NAK tauft Kind nicht-neuapostolischer Eltern

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

NAK tauft Kind nicht-neuapostolischer Eltern

#1 Beitrag von abendstern_ » 31.08.2009, 06:16

NAK tauft Kind nichtneuapostolischer Eltern :shock:
http://www.nak-aachen.de/site/startseit ... -14361.htm

Dieter

#2 Beitrag von Dieter » 31.08.2009, 06:19

Beliebigkeit versus Betonköpfigkeit.
Sie kann sich eben nicht entscheiden...

Dieter

#3 Beitrag von Dieter » 31.08.2009, 08:56

Nach meinem Hinweis auf eventuelle datenschutzrechtliche Probleme (Voller Name inclusive Wohnort und Geburtsdatum) wurde der Artikel zwischenzeitlich vom Netz genommen.

42

#4 Beitrag von 42 » 31.08.2009, 09:57

"Wollt Ihr Euer Kind im neuapostolischen Glauben erziehen ...?"

Kennt die NAK wirkliche ALternativen?

Dieter

#5 Beitrag von Dieter » 31.08.2009, 10:21

agape, bei Deinem Link handelt es sich um eine Taufe in Aachen-West. Vorher war hier von einer Taufe in Solberg die Rede und der Täufling hieß nicht Finn sondern Lars.
Dein Bericht muß also eine andere Taufe beschreiben. Vielleicht kommt die ursprüngliche ja wieder zum Vorschein, wenn der Bericht überarbeitet worden ist.
Unabhängig davon finde ich es theologisch auch bedenklich, eine Taufe an einem Kind vorzunehmen, dessen Eltern nicht hinter der Konfession stehen, in der sie das Kind taufen lassen. Eine Taufe ist ja schließlich nicht einer Beliebigkeit unterworfen, nur um ein Fest zu feiern oder den Großeltern oder sonstwem einen Gefallen zu tun.
Allerdings finde ich es besser, ein Kind ist zumindest getauft als wenn es gar nicht getauft würde. Nur erschließt sich mir nicht wirklich, warum die Eltern dies so gewollt haben könnten. Und theologisch nicht, warum die Kirche so gehandelt hat.
Nun ja, mir sind vermutlich die Augen gehalten bzw. habe ich nicht die rechte Augensalbe verwendet.
Zuletzt geändert von Dieter am 31.08.2009, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#6 Beitrag von agape » 31.08.2009, 10:25

8)
Zuletzt geändert von agape am 31.08.2009, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Dieter

#7 Beitrag von Dieter » 31.08.2009, 10:26

Done, My Lady :lol:

uhu-uli

#8 Beitrag von uhu-uli » 31.08.2009, 15:19

8)
Zuletzt geändert von uhu-uli am 12.10.2009, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

Tatyana

#9 Beitrag von Tatyana » 31.08.2009, 16:58

42 hat geschrieben:"Wollt Ihr Euer Kind im neuapostolischen Glauben erziehen ...?"

Kennt die NAK wirkliche ALternativen?
Ja. Vielfach wird mittlerweile gefragt: "Wollt Ihr euer Kind im christlichen Glauben erziehen?" So vor einer Weile erst in unserer Gemeinde geschehen, weil der Vater nicht neuapostolisch ist.

Maximin

#10 Beitrag von Maximin » 31.08.2009, 18:18

:wink: :wink: :wink: ...

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“