Vision und Mission der NAK

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Dieter

#11 Beitrag von Dieter » 07.12.2007, 09:31

Lieber Hannes,

ich wünsche Dir auf dem neuen Weg immer Gottes Beistand und dass Du die Freiheit des Christenmenschen immer erleben darfst.
Ich habe diesen neuen Weg schon am 1.8.07 eingeschlagen und fühle mich seither wirklich frei. Neuapostolische Sozialisation über 48 Jahre lässt sich zwar nicht wegschieben, muss aber auch nicht der Fall sein. Seine Wurzeln kann man nicht verleugnen. Aber die Pflanze streckt sich dorthin, wo die Sonne scheint. Und diese Freiheit kann ich mir nun uneingeschränkt nehmen. Und bin glücklich dabei.

Die Herrenhuter Losungen habe ich als Bildschirmschoner. Und freue mich jeden Tag über die beiden Sprüche, die auch immer zeigen, wie sehr das Alte Testament und das Neue Testament in Übereinklang miteinander stehen.

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal: Gott befohlen oder A Dieu!
Dieter

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“