MYBISCHOFF

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Ruhrgebiet

#91 Beitrag von Ruhrgebiet » 05.02.2010, 16:02

Hauptsache gute Stimmungbeim VFB

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

#92 Beitrag von Brombär » 05.02.2010, 16:38

shalom schrieb :


auch ich fühle mich heute noch von der neuapostolischen Geschichte gedemütigt

------------------------------------------------

So erging es tausenden unserer damaligen Glaubensgeschwister.

Leider hat dies das na-Apostolat zu keinem Zeitpunkt begriffen.
Die Entschuldigungsnotwendigkeit besteht daher nicht nur gegenüber der VAG, sondern gegenüber dem gesamten genarrten Kirchenvolk.

Diese Feststellung sollte sich Herr Leber über seinen Schreibtisch hängen, damit er weiß, warum das NAK-Fundament so bröckelt, dass auch die darauf errichteten Mauern der nachgewachsenen Generation zum Einsturz tendieren.


Brombär
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

#93 Beitrag von _ » 05.02.2010, 16:40

...und damit die redakteure sich erinnern, wie so eine uf gefälligst auszusehen hat, haben sie immer ein musterexemplar bei sich auf dem schreibtisch liegen.

Ruhrgebiet

#94 Beitrag von Ruhrgebiet » 05.02.2010, 17:55

- viel interessanter ist das Desktopbild des Redakteurs :mrgreen:

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

#95 Beitrag von _ » 05.02.2010, 18:31

Ruhrgebiet hat geschrieben:- viel interessanter ist das Desktopbild des Redakteurs :mrgreen:
das kann ich leider nicht erkennen, es sei denn als rorschach-test.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#96 Beitrag von shalom » 07.02.2010, 08:34

[=>MYBISCHOFF’s GELEIT]
bischoff-verlag.de hat geschrieben:Der Grund Gottes besteht (UFO 03/10)

Zur Zeit der ersten Apostel warnte Jesus vor denen, die da sagen werden: »Hier ist der Christus!, oder: Da!« – solchen soll man keinen Glauben schenken. Wo ist aber der Herr zu finden?

An anderer Stelle spricht Apostel Paulus von dem Grund der Apostel und Propheten. Darauf ist die Gemeinde des Herrn gebaut: auf Christus, die Apostel und Propheten.

Auch seine Gemeinde, gebaut auf den festen Grund Gottes – auf Jesus Christus und den Aposteln und Propheten – gibt der Herr nicht auf, sondern sie ist fest gegründet und bleibt es auch in Zukunft.

Werte DiskursteilnehmerInnen, liebe Erkennensuchende 8),

was immer auch sein mag und uns zu schaffen macht: der “Grund Gottes ist unverändert“ da und der wird auch – in einer Kirche deren Apostelamt seinen Glauben auf dem Scheiterhaufen flambiert und sich kommerziell tagtäglich wandelt (Verkauf von Bischoff-Druck) - unverändert bleiben. Solange, bis der Herr zuschließt dann. Daher gibt der Herr seine neuapostolische Gemeinde, gebaut auf den festen Grund Gottes – auf Jesus Christus und den Aposteln und Propheten – nicht auf, sondern sie ist fest gegründet auf Botschaften und Machenschaften und bleibt es auch in Zukunft.

Das ist die Sache Gottes: Er bekennt sich zu denen, die auf seinem Grund stehen und lässt sich immer wieder erleben… wie z. B. vor annähernd 50 Jahren :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#97 Beitrag von shalom » 22.02.2010, 13:01

[=>MYBISCHOFF]
bischoff-verlag.de hat geschrieben:NAC auf TV (22. Februar 2010)

Kapstadt/Düsseldorf/Zürich. Nachdem die Neuapostolische Kirche Süddeutschland im Radio »On Air« ist (wir berichteten), kündigt die Neuapostolische Kirche Cape, Südafrika, jetzt ihren Start mit einem eigenen Fernsehprogramm an. Ab 7. März 2010 soll NAC TV jeden Sonntag zwischen 6 und 18 Uhr auf Sendung gehen.

Dear global Smart Card prayers,

die Website NAC Cape hat die Betriebsanleitung online gestellt, mit deren Hilfe die Besitzer einer Smart Card ihren Decoder auf den neuapostolischen Sender einstellen können (…im Auftrag des Senders und Apostels). Die neuapostolischen Apostel sind schon smart. Als Unternehmer sind sie sowohl „Smart-dealer“ als auch schlüssig un(theo)logisch operierende „Smart alecs“.

Statt Radio Vatikan und Kirchgang gibt es von Kapstadt über Düsseldorf und Zürich sonntags jetzt NaC-Radio Daressalam (Die Sendung der Apostel).

Lt. Der Meldung der von Fehlbaum vom 08.02.2010 wäre die erste Druckausgabe des neuen "NaKtuell" noch vor dem neuen Glauben bereits schon erschienen. Die Eidgenössische "NaKtuell" ist eine eigenständige Zeitschrift und soll sowohl in der Mastergebietskirche, als auch in auserwählten Satellitenkirchen allen neuapostolischen Christen kostenlos zur Verfügung stehen (obwohl bereits schon erschienen, erst ab dem zweiten Halbjahr 2010 erhältlich).

Mein eidgenössischer Medienprofi für nakinterne Kommuinaktion – (Andreas Grossglauser) – hat ja schließlich auch den Auftrag, zur Stärkung der bezirksapostolisch etwas vernachlässigten „internen Kommunikation“ beizutragen. Dies gilt sowohl für den spendablen Stammsitz als auch für die vielen Satellitenkirchen (von Andorra über Spanien bis nach Ungarn).

Die neuapostolische Printausgabe soll allen neuapostolischen Christen (halb Südeuropa) sogar kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Was für ein Opfer! Da wird es allmählich verständlicher, warum die Apostel so schnell den unternehmerischen Absprung bei „BISCHOFF-DRUCK“ gesucht haben :wink:.

Ist eigentlich mittlerweile bekannt, welcher smarte Unternehmer „BISCHOFF-DRUCK“ übernommen hat?

shalom

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

#98 Beitrag von _ » 22.02.2010, 14:49

shalom hat geschrieben:Lt. Der Meldung der von Fehlbaum vom 08.02.2010 wäre die erste Druckausgabe des neuen "NaKtuell" noch vor dem neuen Glauben bereits schon erschienen. Die Eidgenössische "NaKtuell" ist eine eigenständige Zeitschrift und soll sowohl in der Mastergebietskirche, als auch in auserwählten Satellitenkirchen allen neuapostolischen Christen kostenlos zur Verfügung stehen (obwohl bereits schon erschienen, erst ab dem zweiten Halbjahr 2010 erhältlich).
...und als internet-magazin ja schon seit jahren fest etabliert! :lol:

hoffentlich haben die sich die wortmarke schützen lassen... :wink:

tergram

#99 Beitrag von tergram » 25.02.2010, 11:41

shalom hat geschrieben:Ist eigentlich mittlerweile bekannt, welcher smarte Unternehmer „BISCHOFF-DRUCK“ übernommen hat?
Ja :arrow: http://www.genios.de/r_firmen/webcgi?WI ... 70-10708_2
Erst zahlen, dann lesen. :wink:

Heinrich

#100 Beitrag von Heinrich » 25.02.2010, 12:20

Erst zahlen, dann lesen.
Bon jour, Tergram.

Wenn du geredet hättest, Desdemona, äh Tergram………., dann wüssten wir jetzt, wer der neue Eigner von „BISCHOFF-DRUCK“ ist……….. :)

Aber mal im Ernst: Warum wird in dieser Angelegenheit so viel Geheimniskrämerei betrieben ?

Schmunzelnde Grüße aus dem sonnigen Süden,
Heinrich

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“