MYBISCHOFF

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

#61 Beitrag von tergram » 22.10.2009, 10:39

_, ja, gewiss. Auch.

Ob es (auch) der traditionsreichen UF inzwischen an Lesern mangelt, weiss ich nicht gesichert. Aus meinem Umfeld höre ich allerdings, dass die UF selbst von den "Getreuen" zunehmend nicht mehr gelesen/abonniert wird.

Ich hatte in einem anderen Zusammenhang Kontakt zur Redaktion der UF. Im Telefonat fragte ich beiläufig, ob eine Modernisierung der UF nicht längst überfällig sei. Bei der Frage, ob beispielsweise der Abdruck von (kirchen)kritischen Leserbriefen nicht verkrustete Denkstrukuren aufbrechen und einen Dialog mit "Andersdenkenden" innerhalb der Kirche auslösen könnte, reagierte der ansonsten sehr nette und angenehme Gesprächspartner völlig fassungslos und sah keinerlei Notwendigkeit für eine Kurskorrektur.

Wer zu spät kommt... den bestraft der Abbonent. :roll:

Heinrich

#62 Beitrag von Heinrich » 22.10.2009, 11:00

sah keinerlei Notwendigkeit für eine Kurskorrektur.
Bon jour, Tergram.

zu diesem Thema hier mal eine kleine Geschichte:

Dies ist die Abschrift eines Funkgesprächs, das tatsächlich im Oktober 1995 zwischen einem US-Marinefahrzeug und kanadischen Behörden vor der Küste Neufundlands stattgefunden hat. Es wurde am 10.10.1995 vom Chief of Naval Operations veröffentlicht.

Amerikaner: Bitte ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad Norden, um eine Kollision zu vermeiden

Kanadier: Ich empfehle, Sie ändern IHREN Kurs 15 Grad nach Süden, um eine Kollision zu vermeiden.

Amerikaner: Dies ist der Kapitän eines Schiffs der US-Marine. Ich sage noch einmal: Ändern SIE IHREN Kurs.

Kanadier: Nein. Ich sage noch einmal: SIE ändern IHREN Kurs.

Amerikaner: Dies ist der Flugzeugträger „US Lincoln“, das zweitgrößte Schiff in der Atlantikflotte der Vereinigten Staaten. Wir werden von drei Zerstörern, drei Kreuzern und mehreren Hilfsschiffen begleitet. Ich verlange, dass SIE IHREN Kurs 15 Grad nach Norden, das ist einsfünf Grad nach Norden, ändern, oder es werden Gegenmaßnahmen ergriffen, um die Sicherheit dieses Schiffes zu gewährleisten

Kanadier: Wir sind ein Leuchtturm. Sie sind dran.

Gruss aus dem trüben Süden,
Heinrich

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#63 Beitrag von shalom » 24.10.2009, 19:34

[=>MYBISCHOFF]
PRODUKT DES MONATS (Oktober 2009)

Lässt Kinderaugen leuchten: Weihnachtskrippe

…Lässt Gotteskinderaugen leuchten: orig neuap. Ämterkrippe…

Die Krippe
- fördert die treuapostolische Kreativität und Fantasie
- hochwertiges, robustes Material
- für Gotteskinder ab 3 Jahren

Mit der Ämterkrippe können neuap. Gotteskinder spielerisch einen Bezug zu der Ewigkeit Jesu herstellen.

Die schwarzweiße Ämterkrippe ist aus hochwertigem Botschaftsholz gefertigt und kann ganz leicht auf- und wieder abgebaut werden. Optimale Steckverbindungen sorgen dafür, dass die Krippe dennoch stabil und zum Gebrauch bestens geeignet ist. Die Amtskörperfiguren sind natürlich, strahlen Wärme aus und bieten ein wohlfühlendes Ambiente.

Neben den Figuren der Ämterkrippe gehört das Hobby-Minibuch „Als dem Stp. die Botschaft erschien“ zum VFB-Lieferumfang.

Damit sich echte Neuapostolismen das ganze Jahr über mit dem schönen und wertvollen Glaubenszeug beschäftigen können, gibt es beim VFB einen Ergänzungssatz, mit welchem die Krippe blitzschnell zum Unternehmerforum umgestaltet werden kann. Alle verwendeten Körper, Visionen und Materalien sind unschädlich und entsprechen der neuroapostolischen Glaubensgarantienorm "BI 1959".

MY lieber BISCHOFF.

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#64 Beitrag von shalom » 04.12.2009, 16:27

[=>NaKiBi-Verlach]
bischoff-verlag.de hat geschrieben:Dich loben wir, Jugendliederbuch
Herausgeber: Neuapostolische Kirche International

Das neue Jugendliederbuch enthält viele neue Lieder mit schwungvollen Rhythmen, aber auch Lieder mit traditioneller Klanglichkeit. …Viele Lieder klingen auch mit reduzierter Besetzung gut.

„Viele Lieder klingen auch mit reduzierter Besetzung gut“ oder „Die Restrukturierungsapostel werfen ihre Schatten voraus“ :wink: .

So ein Segen der Karibik - shalöm

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#65 Beitrag von shalom » 07.12.2009, 14:51

[=> MYBISCHOFF im ALLTAG]
bischoff-verlag.de hat geschrieben:Das Evangelium Jesu Christi – unsere Orientierung

... Dass Menschen sich in ihren Haltungen zu bestimmten Fragen unterscheiden, stellen wir auch heute in den Gemeinden fest. Manche Gläubige meiden beispielsweise Theater- oder Kinobesuche; andere wiederum sehen darin kein Problem für ihr Glaubensleben. Beide Haltungen sollten akzeptiert und nicht verurteilt werden ...

…Das bedeutet auch, dass wir den Nächsten so annehmen, wie er ist, und uns dafür entscheiden, das Evangelium Jesu Christi als Orientierung und letztgültiges Maß aller zeitlichen und ewigen Dinge zu bewerten.

+ + + Stammapostel nicht verurteilt + + +

Das ist ja der Hammer! Der Stammapostel soll wegen seiner Kinobesuche (und seiner Aufrufe dazu) also doch nicht verurteilt werden. Unlängst musste Sepers noch wegen „Fehlfunktionierens“ gegangen werden. Seine Mitapostel und sein designierter Stammapostel sahen massive Probleme für ihr Glaubensleben.

…Das bedeutet auch, dass wir Apostel die Nächsten so annehmen, wie sie sind, und uns dafür entscheiden, das Evangelium Jesu Christi als Orientierung und letztgültiges Maß aller zeitlichen und ewigen Dinge zu bewerten und die zu Entfernenden, die zum Scheitern Verurteilten halt so ablehnen, wie sie sind, ohne dabei die göttliche Souveränität einzuschränken.

Viele Gläubige meiden beispielsweise neuapostolische Gottesdienst- oder Hausbesuche… :mrgreen: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#66 Beitrag von shalom » 07.12.2009, 16:18

[=> MYBISCHOFF lehrt und weiß…]
bischoff-verlag.de hat geschrieben: Segen im Gottesdienst

Der Ort, an dem Segen vor allem wirksam und erfahrbar wird, ist der Gottesdienst.

Bei der Feier des Heiligen Abendmahls bewirkt die Weihe (Aussonderung) des Dargebrachten in Gestalt von Brot und Wein…die wirkliche Gegenwart von Leib und Blut Christi in den Elementen (vgl. 1. Korinther 10,16). Die Folge des gläubigen Genusses von Leib und Blut Christi ist Segen.

Segnungen werden zu speziellen Anlässen erteilt… . Dazu bedient er sich von ihm erwählter Segensträger.

Der im Wort mitgeteilte Segen entfaltet seine volle Wirkung in Abhängigkeit vom Glauben dessen, der ihn empfängt. Zwar ist der Segen insofern voraussetzungslos, als sich in ihm Gott in freier Zuwendung dem Menschen mit seinen Gaben schenkt, doch wird das im Segen enthaltene Heil erst erfahrbar, wenn der Mensch die Zuwendung Gottes durch seinen Glauben erwidert … .

Werte Na-Gelehrte und Wissende, liebe zu Belehrende und Unwissende,

es ist schon phänomenal, was MYBISCHOFF als Zentralorgan Gottes (neben den Organen in den Amtskörpersatzungen) alles so lehrt und besser weiß, gerade so, als ob der Segen zum Beispiel nicht vor allem außerhalb der neuapostolischen Gottesdienste wirksam und erfahrbar würde, wie uns unlängst die opulenten Erntdankopferkultfeierlichkeiten der neuapostolischen Bezirksapostel einmal mehr vor Glaubensaugen geführt haben.

Zu der elementaren Elementenlehre der Bezirksapostel (Elemente Heiligen Geistes) über die wirklich konsubstantiativen Elemente Gottes in der wirklichen Gegenwart (Apostelendzeit) und deren Folgen (z. B.: Fluch der Karibik) erspare ich mir einen Kommentar. Gott bedient sich nämlich der vom ihm erwählten Segensträger und diese bedienen dann die gläubig Genießenden und Wohlfühlenden, die sich dann als Konsumenten zurecht völlig bedient fühlen dürfen.

Wenn ich MYBISCHOFF und seine Lehre, „dass der Segen Gottes seine volle Wirkung in Abhängigkeit vom Glauben dessen entfaltet, der ihn empfängt“, Glaube schenke, dann ist die Natur weitaus gläubiger als das europäische Apostolat (Opfer-Segens-Kulti-Multi).

Inwiefern der Segen der Gebietskirchensegensträger voraussetzungslos ist („Gott schenkt sich in freier Zuwendung dem Menschen“), wird durch den Glaubensscheiterhaufen und dem immer noch fehlenden neuen Glauben der Bezirksapostel total vernebelt (das Apostolat sieht andersgläubige Segensträger als zum Scheitern verurteilt an). Das Nadelöhr des Glaubens ala NA-Apostolat ist die privilegierte neuapostolische Erwiderung der göttlichen Zuwendungen (Opfer-Segens-Dualismus) - natürlich via orig. nicht unerwählter Segensträger (zukünftig retrospektiv legitimiert) :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#67 Beitrag von shalom » 08.12.2009, 12:27

…noch n alter neuapostolischer Glücks- und Segenswunsch aus der Apostelgeschichte (Apg.), der neuapostolischen Epoche 1938-55.

Wie man sieht, sind offizielle Glückwunschäußerungen nicht erst seit der Ära Leber in na-amtliche Ämtermode gekommen: [=>MYBISCHOFF]...

shalöm

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#68 Beitrag von agape » 08.12.2009, 13:58

shalom hat geschrieben:…noch n alter neuapostolischer Glücks- und Segenswunsch aus der Apostelgeschichte (Apg.), der neuapostolischen Epoche 1938-55.

[=>MYBISCHOFF]...
HAMMERSEGEN.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#69 Beitrag von shalom » 08.12.2009, 23:35

Werte SegensempfängerInnen,

[=> MYBISCHOFF lehrt und weiß…]: „Segnungen werden zu speziellen Anlässen erteilt… . Dazu bedient er [Gott] sich von ihm erwählter Segensträger“.

„Der im Wort mitgeteilte Segen entfaltet seine volle Wirkung in Abhängigkeit vom Glauben dessen, der ihn empfängt“.

Nach MYBISCHOFFLEHRE 2009 (ohne MYBISCHOFF / DNG2010) entfaltet der im Wort mitgeteilte Segen seine volle Wirkung nicht nur in Abhängigkeit vom Glauben des Empfängers, sondern auch vom Glauben des Segenträgers (heilsvermittelnden Heilsmaklers)!

Zwar ist der Segen insofern voraussetzungslos, als sich in ihm Gott in freier Zuwendung dem Menschen mit seinen Gaben schenkt, doch wird das im Segen enthaltene Heil erst erfahrbar, wenn der Mensch die Zuwendung Gottes durch speziell von ihm erwählter heilsvermittlender Segensträger akzeptiert und deren Zuwendung durch Zuwendungen erwidert … .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#70 Beitrag von shalom » 08.12.2009, 23:41

Apropos Segensträger und Heil – Heilsträger und Segen. Urheberstreitrechtlich dürfte folgender Link angesichts der Jahreszahl keine Beanstandung finden. Sollte dem nicht der Fall sein, bitte ich meine Administratoren, dieses Posting sofort zu eliminieren (ein Elimin ohne Palmen)… :

Nicht eliminiert, sondern nur versteckt. Und das nur nur sicherheitshalber, da der Verlach ja immer noch verlecht...
Dieter

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“