Mein freiwilliges gottloses Jahr

Erlebter Glaube
Nachricht
Autor
abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

Mein freiwilliges gottloses Jahr

#1 Beitrag von abendstern_ » 12.06.2009, 07:25

Wenn alte Glaubens-Strukturen sich auflösen, davon kann sicher auch so mancher unter uns ein Lied singen....

Klick

Falls der Link nicht funktioniert, bitte diesen kopieren:
http://www.aufatmen.de/show.sxp/jesusde ... 1&is_pdf=1&

Anne

Re: Mein freiwilliges gottloses Jahr

#2 Beitrag von Anne » 13.06.2009, 10:31

abendstern_ hat geschrieben:Wenn alte Glaubens-Strukturen sich auflösen, davon kann sicher auch so mancher unter uns ein Lied singen....
Ja - und auch davon, dass man erstmal Ruhe sucht, bevor man sich auf andere Wege macht... :wink:

bonsai

#3 Beitrag von bonsai » 13.06.2009, 10:46

Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren…
Nichts ist unmöglich! – dachten sie…

Anne

#4 Beitrag von Anne » 13.06.2009, 11:14

Quatschkopf! :lol:

Aber genau so ist das: Das Fell wächst nach. Ganz von selbst. Ohne dass man daran zergeln oder es zum Wachsen er-ziehen müsste...!

Maximin

GEWISSENSFRAGEN...

#5 Beitrag von Maximin » 13.06.2009, 12:47

:) Fraun Anne, natürlicherweise wächst Fell nach. Welch ein Glück! Denn man braucht ein dichtes und ein bewahrend wärmendes Fell. Insbesondere dann, wenn´s um einen kalt wird.

Ich habe aber stets sorgfältig darauf geachtet, dass mir keine Hornhaut auf der Seele wächst. Bemerkst Du den feinen Unterschied? :roll: Nö, Hornhaut auf der Seele macht krank, unempfindsam und am Ende mausetot - jedenfalls für das empfindsamste, worüber wir als Menschen verfügen: Unser Gewissen!

Übrigens hat das nach meinem augenblicklichen Erkenntnisstand mit Kirchenbetrieben nichts oder nur sehr sehr wenig zu tun. Jedenfalls dann, wenn wir unsere Seele bzw. unser Gewissen bei den verschiedenen Kirchenbetrieben eben nicht vorbehaltlos an deren Garderoben abgegeben.

Schafe können sich kaum dagegen wehren, wenn man sie, aus guten Gründen und vernünftigerweise, schärt. Ich bin aber kein Schaf und will auch kein willenloses Schaf sein, sondern ein vernüftig denkender Mensch mit einem eigenen und freien Willen.
Micha :roll:
Zuletzt geändert von Maximin am 13.06.2009, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#6 Beitrag von abendstern_ » 13.06.2009, 14:41

.... solange uns niemand das Fell über die Ohren zieht...... 8)

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#7 Beitrag von tosamasi » 13.06.2009, 15:35

...und das Fell nicht juckt. :wink:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#8 Beitrag von evah pirazzi » 13.06.2009, 15:59

maximus theologus hat geschrieben:Schafe können sich kaum dagegen wehren, wenn man sie ... schärt.
...wenn die Scheren Scharten tragen,
werden Schäfchen dann geschärt?
Wenn sie sich dagegen wehren,
haben sie sich dann bewärt?

:wink:

Fragen wir doch mal bei diesen Experten nach, oder bei den beschwerten Schwartentieren

(Vorsicht - Perlen, ihr Schwärtchen)
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Zurück zu „Glaubenserfahrungen“