2. Ökumenischer Kirchentag - 12.-16. Mai 2010 in München

Hier bitte keine Beiträge mehr einstellen.
Nachricht
Autor
Ruhrgebiet

#21 Beitrag von Ruhrgebiet » 17.12.2009, 16:26

Anne, noch nicht evangelisch?

Cemper

#22 Beitrag von Cemper » 17.12.2009, 16:54

agape hat geschrieben:Sind Sie katholisch, Herr Cemper?
Wenn nein, warum nicht?
Wir können auch gerne zusammen beten,
nachdem Sie in aller Anständigkeit ... :- )
Ich bin nicht katholisch. Die Gründe sind:

1. Das katholische Element in meiner Familie/Verwandtschaft war nicht so dominant wie protestantische und andere konfessionelle Einflüsse. Dadurch bin ich "schlicht und einfach" nicht "ins katholische Lager" gekommen. Gerade deshalb hat mich aber der Katholizismus - natürlich jeweils altersgemäß - interessiert. Ich erinnere mich an ein Erlebnis. Als ich etwa zehn Jahr alt war, habe ich einen katholischen Jungen (Spielkameraden) - der von seiner Mutter zum Metzger geschickt worden war - begleitet. Der Junge ging zu einem bestimmten Metzger: einem katholischen Metzger. Gegenüber war das Geschäft eines evang. Metzgers. Dort hat meine Mutter eingekauft. Wir waren also in dem katholischen Laden. Dort bekam mein Freund eine Scheibe Wurst geschenkt. Ich bekam nichts. Als wir das Geschäft verlassen hatten, sagte mein Freund: "Nimm die Wurst. Die kannst Du essen." Ich war verblüfft. "Wieso das denn? Warum isst Du sie nicht? Nimm doch die Hälfte." - "Nein." - "Ja - aber warum willst Du nicht?" - "Ich darf freitags kein Fleisch essen." - "Warum nicht?" - "Weil ich katholisch bin." In dem Moment war für mich klar, dass ich nicht katholisch sein will. Später habe ich diese Einstellung geändert. Ein anderes Erlebnis: Ich hatte als Junge bei einem katholischen Kantor Orgelunterricht. Der Unterricht war gut - aber die Werke von Bach fanden wenig Beachtung. Es wurde viel katholische Kirchenmusik "durchgenommen". Das fand ich nicht so gut. Diese Einstellung hat sich später auch geändert.

2. Ein Konfessionswechsel ist nach einer "konfessionellen Erziehung" - katholisch, evangelisch oder anderweitig geprägt - nicht so einfach. Ich kann mir vorstellen, katholisch zu werden, aber ich kann das nur tun, wenn ich innerlich dahinterstünde. Das ist aber schwer. Ich müsste wissen, was das ist - katholisch?

* * *

Sie stellen in Aussicht. gemeinsam zu beten. Erlauben Sie diese Frage: Worum würden Sie beten? Ich hätte Schwierigkeiten zu beten. Ich würde - vermute ich - in einer solchen Situation die Wahrheit des biblischen Satzes erfahren: Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gehöret. - Ist das aus dem Römerbrief? In der Bach-Motette "Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf" kommt dieser Text war. Hier: Hören Sie mal rein:

THOMANERCHOR

Anne

#23 Beitrag von Anne » 17.12.2009, 16:57

Ruhrgebiet hat geschrieben:Anne, noch nicht evangelisch?
Hmmm...

Bild

Cemper

#24 Beitrag von Cemper » 17.12.2009, 17:00

Ruhrgebiet, immer noch katholisch?

Maximin

VERWIRRUNGEN...

#25 Beitrag von Maximin » 17.12.2009, 20:32

:) Cemper, möglicherweise lesen Sie mehr als Sie selber nachdenken sollten... :mrgreen:
LG vom Maximin :wink:

Maximin

EVANGELISCH...

#26 Beitrag von Maximin » 17.12.2009, 20:34

:) Frau Anne, evangelisch wird man nicht. Das ist man als Christenmenschin von Hause aus. :mrgreen:
LG vom Micha :wink:

Anne

#27 Beitrag von Anne » 17.12.2009, 21:03

Ach - erzähl!

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1106
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

#28 Beitrag von Heidewolf » 18.12.2009, 03:51

Na klar!
Paulus war auch evangelisch.

Zur Freiheit berufen.

Wenn ich mir die vielen Regeln anschaue, die die RKK so aufgestellt hat (weil sie es gut meint, mit wem auch immer), dann denke ich irgendwie auch an die Juden und Schriftgelehrten zu Jesu Zeit zurück.
Und dann durchzieht mich doch schon ein Schauer.
Ihr Lieben aus der RKK-Fraktion mögt mir das nachsehen, aber das ist nicht meine Glaubenswelt. Vielleicht auch deshalb, weil damit viel Schindluder getrieben wurde. :(
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Cemper

Re: VERWIRRUNGEN...

#29 Beitrag von Cemper » 18.12.2009, 09:45

Maximin hat geschrieben::) Cemper, möglicherweise lesen Sie mehr als Sie selber nachdenken sollten... :mrgreen:
LG vom Maximin :wink:
Maximin, wirke ich auf Sie überheblich oder gar ... ?
LG vom Cemper :wink:

Ruhrgebiet

#30 Beitrag von Ruhrgebiet » 18.12.2009, 10:06

Cemper hat geschrieben:Ruhrgebiet, immer noch katholisch?
und wie :wink:

Gesperrt

Zurück zu „Ökumene“