2. Ökumenischer Kirchentag - 12.-16. Mai 2010 in München

Hier bitte keine Beiträge mehr einstellen.
Nachricht
Autor
Dieter

2. Ökumenischer Kirchentag - 12.-16. Mai 2010 in München

#1 Beitrag von Dieter » 13.05.2009, 21:46

Damit ihr Hoffnung habt
So ist das Leitwort des 2. ökumenischen Kirchentages, der in einem Jahr in München stattfindet.
Wer sich informieren will, findet hier die Homepage des Kirchentages: http://www.oekt.de
Ich freue mich darauf, denn wenn es irgend möglich ist, möchte ich daran teilnehmen.

Dieter

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#2 Beitrag von agape » 25.10.2009, 23:35

Wer wird von Euch da sein?

Lieben Gruß,
agape

Dieter

#3 Beitrag von Dieter » 26.10.2009, 07:33

Ich kann es noch nicht sicher sagen, aber ich habe es zumindest vor.
Dieter

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1109
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Org OEKT

#4 Beitrag von Heidewolf » 16.11.2009, 22:12

Hallo ihr Lieben,
ich bin dabei.
Es werden wohl auch noch weitere aus meinem Freundeskreis kommen.
Hat noch jemand Tipps; was ist besonders zu beachten. Unterkunft usw
Ich schau mal nach Campingplätzen mit Auto, vielleicht ist das ja was?
Und abends kann man sich dann ja irgendwo treffen.
Damit auch mal die Hoffnung Oberhand gewinnt.
LG, H.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Hannes

Re: Org OEKT

#5 Beitrag von Hannes » 16.11.2009, 22:32

Heidewolf hat geschrieben:Hat noch jemand Tipps;
Hallo Heidewolf,

Campingplätze wird es genug geben - die Münchner sind da vorbereitet wegen dem jährlichen Oktoberfest-Ansturm der Italiener und Holländer (nicht nur die Fusballer :wink: ).

Ansonsten eine schöne gemütliche Pension im Voralpenland (Chiemgau, Ammersee, Allgäu). Mann kommt gut mit dem Auto und den Öffentlichen in die Stadt rein. Ich selbst werde pendeln oder, wenn jemand Lust hat mitzukommen, ein Ferienhaus ausserhalb anmieten. Wir haben das in Berlin beim 1. OEKT so gemacht. Wir hatten einen Stand und von daher 2 grosse Ferienwohnungen angemietet - und da jeweils mit 6 Mann/Frau gewohnt - das war wie ein kleiner Kirchentag ... lange Abende und gute Gespräche bei gutem Wein ...

Hannes

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#6 Beitrag von agape » 16.11.2009, 22:52

Ein Tipp ist auch das sogenannte Camper-Treffen, auch bekannt als "Kirche unterwegs"
http://www.campertreffen.de/
Siehe bei Campertreffen, die näheren Infos kommen dann demnächst noch.

Die meisten kommen mit dem Wohnmobil oder mit Auto+Zelt.
Der Veranstalter bietet jeden Morgen eine Morgenandacht, Frühstück mit Warmgetränk, etc. , Bad/Dusche/WC

Oder Campingplätze allgemein hier:
http://www.oekt.de/fileadmin/dateien/ph ... 0.2009.pdf


Eine andere Variante ist noch bei den Kirchengemeinden vorort nachzufragen, wegen Priavtunterkünften - oder Vermittlung.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#7 Beitrag von shalom » 26.11.2009, 15:49

[=>BaV-Europa / Ökumeneapostel]
Offizielle Bewerbung zum Kirchentag abgelehnt (26.11.2009)

Zürich. Die offizielle Bewerbung der Neuapostolischen Kirche für den 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 in München ist vom Vorstand des ÖKT abgelehnt worden. Grund: Die Neuapostolische Kirche ist nicht Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, ACK.

…ob das Auswirkungen auf den Kalender 2010 des Stammapostels haben wird ? :wink:

shalom

Heinrich

#8 Beitrag von Heinrich » 26.11.2009, 16:02

Die offizielle Bewerbung der Neuapostolischen Kirche für den 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 in München ist .........abgelehnt worden.
Nunja, Shalom,

haben Sie etwas anderes erwartet :?:

Ich nicht. :)

Gruss aus dem sonnigen Süden,
Heinrich

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#9 Beitrag von shalom » 26.11.2009, 16:40

[=>Gebietskirche Ehrich]
Ein Wochenende mit dem Stammapostel (15.11.2009)

Der höchste Geistliche der Neuapostolischen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber, kam…in den Kirchenbezirk Nagold…wo er …am Sonntagvormittag, 15. November, einen Gottesdienst hielt.

Der Stammapostel legte seiner Predigt das Wort aus Römer 15,5.6 zugrunde: „Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander, Christus Jesus gemäß, damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt, den Vater unseres Herrn Jesus Christus.“

In seinen Predigtausführungen wies der Stammapostel darauf hin, dass im Bibelwort der Wunsch des Apostels Paulus zum Ausdruck komme, den die Apostel heute auch hätten: die Gemeinde möge einträchtig gesinnt sein untereinander, und zwar Christus Jesus gemäß, es solle also „ein Einssein in Christus“ geben. Dabei unterstrich er, zu der Eintracht komme man nicht durch äußere Verhaltensnormen, sondern das betreffe die innere Haltung.

Werte DiskursteilnehmerInnen,

ihre innere Haltung zur Eintracht können die Amtskörper der Gebietskirchen nicht konsistent vermitteln. Hie ist Christus in Osnabrück, da ist Christus in Magdeburg und dann wird er in Uster auf und wieder abtauchen lassen.

Wollen die Bezirksapostel die eigenen Meinungen (Botschaften) durchsetzen oder Gottes Willen tun, selbst im Selbstbild stehen oder Andere erhöhen, den persönlichen Vorteil sichern oder Frieden schließen, die eigenen Interessen pflegen oder Gott dienen, nach dem Wohlfühlen streben und das Glaubensleben in vollen Zügen genießen oder sich auf Ökumene vorbereiten?

Aus der Ecke der Bezirksapostel ist mir von deren inneren Haltung pro christlicher Einträchtigkeit in den Lehrwerken nichts bekannt geworden. In letzter Zeit ist zwar ein gewisser Hang zur ökumenischen Trittbrettfahrerei zu beobachten und auch der Versuch, auf den demografischen Argumentationszug aufzuspringen, ist nicht von der Hand zu weisen, doch das Einssein des neuapostolischen Amtskörpers in glaubenskommerziellen Werbeaktionen kann doch nicht alles sein.

Mehr als "Na-Gold" ist bis zum nächsten Stp. wohl nicht zu erwarten...

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#10 Beitrag von shalom » 26.11.2009, 17:19

[=>BaV-Europa / Ökumeneapostel]
Offizielle Bewerbung zum Kirchentag abgelehnt (26.11.2009)

Zürich. Die offizielle Bewerbung der Neuapostolischen Kirche für den 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 in München ist vom Vorstand des ÖKT abgelehnt worden. Grund: Die Neuapostolische Kirche ist nicht Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, ACK.

…welche Bezirksapostel (Gebietskirchen) hatten sich denn überhaupt beworben (Es gibt ja nicht die "NaK", sondern nur eine Föderation rechtlich selbstbewußter, eigenständiger Gebietskirchen)? :wink: .

shalom

Gesperrt

Zurück zu „Ökumene“