MUTTERTAG...?

Persönliche Wünsche an andere Fories
Nachricht
Autor
Maximin

MUTTERTAG...?

#1 Beitrag von Maximin » 04.05.2009, 14:24

WENN FRAUEN ZU SEHR LIEBEN !

Muttern steht müd´ am Küchentisch,
sie fragt sich: „Wird noch aufgewischt?“
„Ach nö, ich sollte lieber bügeln,
das soll die Zweisamkeit beflügeln.“
Sie holt sich raus den Bügeltisch
und fühlt sich gleich ein wenig frisch.
„Wenn er nur einmal fragen tät,
wie es mir g´rade selber geht.
Ob ich ihn immer noch so mag –
er weiß nichts mehr vom Hochzeitstag.
Schleppt Blumensträußchen hin zu Muttern,
was weiß der Mann vom Unterbuttern.
Sitz´ ich nun in der Mutterfalle?
Is´ auch egal, ich liebe alle.“

Micha – gegeben am 04. 05. 09

Adler

#2 Beitrag von Adler » 04.05.2009, 14:58

Gelöscht, nachdem sich einige sog. Mütter irgendwie unpassend berührt fühlten und derartige Ereignisse ausschließlich durch die Negativ-Brille betrachten müssen :evil:
Zuletzt geändert von Adler am 06.05.2009, 17:18, insgesamt 2-mal geändert.

bonsai

#3 Beitrag von bonsai » 06.05.2009, 09:48


abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#4 Beitrag von abendstern_ » 06.05.2009, 11:44

Gibt es außer mir eigentlich noch andere Mütter, denen schwülstige Muttergedichte und -lieder am Allerwertesten vorbei gehen und die keinerlei Erwartungen an diesem Tag an ihre Kinder haben?

Ich kapiere diesen Kult und diese Erwartungshaltung mancher Mütter nicht, der bis zur Anwesenheitspflicht der inzwischen erwachsenen Kinder an diesem Tag reicht.

:roll: :roll: :roll:

Dieter

#5 Beitrag von Dieter » 06.05.2009, 11:48

Liebe Marina,

bin zwar keine Mutter sondern "nur" ein Vater, aber auch mir erschließt sich der Sinn solcher Rituale nicht wirklich. Es ist zwar schön, wenn man vielleicht wie auch am Geburtstag einmal außer der Reihe etwas Aufmerksamkeit erfährt. Aber mehr Sinn würde es machen, der Mutter / Partnerin das ganze Jahr über Wertschätzung entgegenzubringen. An Muttertag gerät es leicht zu einer Alibifunktion bei der man eine vielleicht sogar lästige Pflicht erfüllt. Und das hat dann mit Liebe nicht mehr viel gemeinsam.

Das ist zumindest meine Ansicht als Vater.

Dieter

bonsai

#6 Beitrag von bonsai » 06.05.2009, 12:32

Im Glauben ich mich zu dir wandte.
Im Glauben dich erkannte.
Im Glauben folg in Treu ich dir,
den Glauben hilf erhalten mir.

Mütterlein, Mütterlein, mein liebes Mütterlein.
Wie dankbar bin ich dir, mein Mütterlein,
dass du mich Glauben hast gelehrt.

In Liebe hast du mich erzogen,
in Liebe nur gewogen.
In Liebe lernte ich vertraun,
Voll Liebe auf den Heiland schaun.

Mütterlein, Mütterlein, mein liebes Mütterlein.
Wie dankbar bin ich dir, mein Mütterlein,
dass du mich Lieben hast gelehrt.

Voll Hoffnung ich die Zukunft schaue,
voll Hoffnung dir vertraue.
Voll Hoffnung wird ich zubereit,
voll Hoffnung auch in schwerster Zeit.

Mütterlein, Mütterlein, mein liebes Mütterlein.
Wie dankbar bin ich dir, mein Mütterlein,
dass du mich Hoffen hast gelehrt.

Mein Beten soll stets kindlich sein,
mein Beten bleibe rein.
Will beten auch in guter Zeit,
und beten heiß im Herzeleid.

Mütterlein, Mütterlein, mein liebes Mütterlein.
Wie dankbar bin ich dir, mein Mütterlein,
dass du mich Beten hast gelehrt.

Dieter

#7 Beitrag von Dieter » 06.05.2009, 13:11

Ich glaube, meine Frau würde jeden für verrückt erklären, der sie als Mütterlein bezeichnen würde. Das nur mal so am Rande :?

tergram

#8 Beitrag von tergram » 06.05.2009, 13:27

*Pruuuust...* :lol:

Meine fast 90-jährige Mutter würde die Bezeichnung "Mütterlein" ebenfalls empört zurückweisen. Verniedlichungen aller Art verbittet sie sich nämlich nachdrücklich. Ebenso wie die Androhung von Besuchen und Geschenken zum Muttertag. Meine Mutter hat für sowas (O-Ton: "Alles verkitschter Quark") nämlich keine Zeit. Sagt sie. Und da wir Kinder sie aus ganzem Herzen immer lieben, achten und ehren, brauchen wir das ausgerechnet am Muttertag nicht zu beweisen. :wink:

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#9 Beitrag von abendstern_ » 07.05.2009, 05:38

Adler hat geschrieben:Gelöscht, nachdem sich einige sog. Mütter irgendwie unpassend berührt fühlten und derartige Ereignisse ausschließlich durch die Negativ-Brille betrachten müssen :evil:
Einige sog. Mütter? Mit Negativ-Brille? Na du machst mir Spass heute morgen schon :lol:

tergram

#10 Beitrag von tergram » 07.05.2009, 06:18

Werter Adler,

diese Art von Beitragslöschungen durch den User bringen mich immer zum Stirnrunzeln. Was soll das? Und dann noch mit dieser verqueren Begründung...

Üblicherweise steht man zu dem, was man mal schrieb - egal, was andere davon halten. Immerhin ist der Austausch unterschiedlicher Auffassungen der Sinn einer jeden Diskussion.

Dieses Forum hält schon was aus: Vom begeisterten Muttertagsverfechter bis zum Muttertagsgegner. Gut so.

Zurück zu „Wünsche und Gratulationen“