Für meinen Freund R.

Für besondere Anliegen
Nachricht
Autor
Dieter

Für meinen Freund R.

#1 Beitrag von Dieter » 23.04.2009, 16:31

Mein lieber Freund R.,

heute habe ich erfahren, daß Du mit einer sehr schlimmen Diagnose im Krankenhaus liegst. Ich wünsche Dir, daß Du dich von den Folgen Deiner Operation rasch erholst und daß Du uns noch viele lange und glückliche Jahre erhalten bleibst. Ohne Dich wäre die Welt um eine große Hoffnung ärmer. Bitte bleibe bei uns. Wir brauchen Dich alle noch. Besonders Deine Familie. Und alle diejenigen, die die Hoffnung auf einen ökumenischen Umbau der NAK noch nicht ganz begraben haben.

Als ich von Deiner Krankheit hörte, bin ich innerlich fast zusammengebrochen. Lieber R. bitte werde wieder gesund!

Der große und allmächtige Gott sei mit Dir. Er lenke die Hände Deiner Ärzte und führe alles wohl hinaus. Meine Gebete sind bei Dir.

Dieter

Adler

#2 Beitrag von Adler » 23.04.2009, 17:21

Ich schließe mich gerne dem Gebetskreis an, auch wenn ich dich nicht kenne, aber: "Was wird`s tun, wenn sie nun ALLE vor IHN treten und gemeinsam beten ...

Liebe Grüße
Adler

Dieter

#3 Beitrag von Dieter » 24.04.2009, 10:27

Lieber Adler, danke. Ich bitte alle, sich im Gebet für R. einzusetzen. Vielen Dank euch allen. Gott segne Euch!
Dieter

Maximin

VOM BETEN...

#4 Beitrag von Maximin » 24.04.2009, 10:58

... beten heißt bitten und warten...

Dieter

Re: Für meinen Freund R.

#5 Beitrag von Dieter » 11.06.2010, 09:05

In Memoriam Reinhold

Lieber Reinhold, Du bist mir, seit ich Dich kennen lernen durfte, immer ein Vorbild gewesen. Schon vor deinem Kampf um die Gesundheit, in dem Du vorbildlich gekämpft und den Du nun leider doch verloren hast. Aber einen anderen Kampf hast du gewonnen. Ich denke, von Dir gebührt es, daß man sagt:

"Du hast einen guten Kampf gekämpft, Du hast den Lauf vollendet, Du hast Glauben gehalten; hinfort ist Dir beigelegt die Krone der Gerechtigkeit, welche Dir der HERR an jenem Tage, der gerechte Richter, geben wird, nicht aber Dir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebhaben."

Es tut mir ganz besonders leid, nun von Dir, meinem Freund Abschied nehmen zu müssen, ohne Dich noch einmal gesehen zu haben. Lieber Reinhold, habe Dank für all Deine Liebe und Fürsorge, für Deine Ratschläge und Deinen Beistand, den Du mir gegeben hast, als ich in schwierigen Situationen war. Ich weiß, Du würdest sagen, daß man nicht trauern soll um Dich, sondern sich mit Dir freuen, daß Du am Ziel angelangt sein darfst. Trotzdem - ich werde Dich vermissen. Und wenn Du dort, wo Du jetzt bist, mal an mich denkst, so habe schon jetzt Dank dafür. Ich freue mich darauf, wenn wir einmal wieder zusammen sein werden. Das wird sicher viele interessante Gespräche geben.

Lieber Reinhold,
Auf Wiedersehn!

Maximin

Re: Für meinen Freund R.

#6 Beitrag von Maximin » 11.06.2010, 09:19

Mein lieber Dieter,
da, wo uns ein guter Freund verläßt, hinterläßt er uns Erfahrung und Mut, selber ein guter Freund für andere zu sein.
Herzlichst Micha

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Für meinen Freund R.

#7 Beitrag von Brombär » 11.06.2010, 09:42

Dieter,

wie wund noch fühle ich dir nach !

Brombär
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Konzertmeister

Re: Für meinen Freund R.

#8 Beitrag von Konzertmeister » 11.06.2010, 13:15

Lieber Dieter,

herzliche Anteilnahme an die Hinterbliebenen und alles Gute für Dich.

Konzertmeister

tergram

Re: Für meinen Freund R.

#9 Beitrag von tergram » 12.06.2010, 10:08

Lieber Dieter,

solche Nachrichten machen einen fassungslos. Immer wieder. Und ratlos. Manchmal auch gottlos. Wir Menschen können diese tiefen Einschnitte in unser Leben nur hinnehmen. Und damit weiterleben, irgendwie.

Du gehörst zu denen, die sich auf die Hoffnung stützen, dass Gott eines Tages "alles wieder gut" machen wird, alle Tränen trocknen. Ich wünsche dir in dieser Hoffnung Kraft und Trost.

tergram.

Dieter

Re: Für meinen Freund R.

#10 Beitrag von Dieter » 12.06.2010, 12:55

Allen, die mir geantwortet haben, einen recht herzlichen Dank. Die Worte tun mir gut und zeigen mir, daß auch in der virtuellen Welt eine Anteilnahme vorhanden ist.

Ich hatte heute ein schönes Erlebnis, als meine Frau mir die Karte vorgelesen hat, auf welcher der Tod meines Freundes mitgeteilt worden ist. Es stehen dort die Worte aus Johannes 16,22: Und ihr habt auch nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.

Als ich seiner Frau eine Mail geschrieben habe, hatte ich folgendes geschrieben; "...daß er sicher schon jetzt soviel Schönes hat erleben dürfen, daß er sagen würde: "Weint nicht um mich, sondern freut euch mit mir."

Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße aus Seoul.
Dieter

Zurück zu „Fürbitten“