Frühling

Eigene Gedichte zum Lesen für Alle
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Frühling

#1 Beitrag von tosamasi » 11.04.2009, 14:32

Frühling


Der Winter hielt das Land in kalten Fängen
und die Natur schien ihres Lebens hart beraubt
Doch in der Wurzeln Tiefe drängen
die Lebenssäfte nun in neue Triebe
dass nichts vom Tod in ihnen bliebe
und wundersam wird Baum und Strauch belaubt

tosamasi
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#2 Beitrag von August Prolle » 12.04.2009, 01:22

  • Frühlingsgefühl

    Wenn im Frühling Leben lüstert
    und der Knospen Atemzug
    wispernd aus den Winkeln flüstert,
    ahnt der Kenner: Alles Trug.

    Auch die neuen Lebenstriebe
    fallen dem Verfall anheim.
    Nichts ist, dass es ewig bliebe,
    alles birgt des Todes Keim.

    Doch des Frühlings froher Feier
    geht man gerne auf den Leim.
    Nirgends sind die Ostereier
    bunter als im Altersheim.
Allen Pessimisten - und tosamasi: Frohe Ostern! :wink:

A.P.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#3 Beitrag von tosamasi » 12.04.2009, 12:31

Gar köstlich tut der August dichten
Humor aus allen Zeilen sprießt
Wehmut umfängt uns dann mitnichten
wenn man superbe Verse liest

Ist doch die Illusion im Leben
auch manchem Trost in seinem Sein
Im Grunde kann sie Hoffnung geben
So hat auch Sinn der schöne Schein
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Maximin

NEUS LEBEN - ÃœBERALL...

#4 Beitrag von Maximin » 12.04.2009, 12:58

:) Der Pessimisten Trübsinn kann mich nicht verleiten,
die Antwort finde ich im Wörtchen „Wiederkehr.“
Wohlan denn, lasst uns herzhaft köstlich streiten,
indes, der guten Hoffnung frohen Mut, den lieb ich all zu sehr.

Immer noch österlich fröhlich grüßend, landauf und landab,

Micha :wink:

Zurück zu „Eigene Gedichte“