Der neue neuap. Glaube (Katechismus)

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Der neue neuap. Glaube (Katechismus)

#1 Beitrag von shalom » 06.04.2009, 15:31

[->Letzte Sitzung des Planungsstabes]
04.04.2009: Letzte Sitzung des Planungsstabs


[->Bildergalerie]


Was hier organisiert wurde ist gigantisch“, urteilte Apostel ...

...einmal ein Selbstbild erfolgreicher Planungsstabsarbeit (incl. na-amtlichen Urteil)... :mrgreen:

Einfach gigantisch...

shalom

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#2 Beitrag von abendstern_ » 06.04.2009, 16:12

Gruppenbild mit Dame ...

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#3 Beitrag von shalom » 06.04.2009, 16:15

...na-also trägt schon Früchte :mrgreen: ...

Adler

#4 Beitrag von Adler » 06.04.2009, 16:29

abendstern_ hat geschrieben:Gruppenbild mit Dame ...
Das ist "nur" die Quotenfrau ... :mrgreen:

LG Adler

Dieter

#5 Beitrag von Dieter » 06.04.2009, 17:32

Na ja, dafür sind aber ne Menge graumelierter Berufsjugendlicher abgebildet :lol:

Dieter

#6 Beitrag von Dieter » 06.04.2009, 17:33

Nachtrag: Irgendwie passt die Threadüberschrift nicht zum Thema des Inhalts. Oder umgekehrt. Oder so. Denk ich. mal.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#7 Beitrag von shalom » 08.04.2009, 05:30

Dieter hat geschrieben:Nachtrag: Irgendwie passt die Threadüberschrift nicht zum Thema des Inhalts. Oder umgekehrt. Oder so. Denk ich. mal.
…inwiefern? :wink:

Nachdem die Apostel ihren alten Glauben vor 10 Jahren dem Scheiterhaufen übereignet hatten, stellt sich mir deren neuer Glaube momentan halt sehr „eventlich“ dar. Eine „gigantische“ Leistung des „Planungsstabes“ des Stammapostels.

Das Bild zeigt für mich die aktuellen Prioritäten und Ressourcen unter Leitung des Stammapostels. Da wird der EJT für ca. 30.000 TeilnehmerInnen mit 5 Opfermillionen subventioniert und für den Hilferuf aus Sambia (15.000 Glaubensgeschwister hätten dort ihr ganzes Hab und Gut verloren) lässt der Stp. über Karikativ 0,17 Mill. Spendengelder loseisen (nicht aus seinem Opferbudget).

Gigantisch. "Gigantisch" – aus dem Munde eines Apostels –, hört sich in meinen Ohren nach griechischer Götterweltglauben an. Heilsnotwendige Gigantomanie von Aposteln, wie sie sich schon im Selbstbild angedeutet hatte.

So „gigantisch“ sieht für mich momentan der heilsnotwendige neue neuapostolische Glaube der Apostel leider aus.

Guten Morgen und shalom

Dieter

#8 Beitrag von Dieter » 08.04.2009, 12:18

shalom hat geschrieben:So „gigantisch“ sieht für mich momentan der heilsnotwendige neue neuapostolische Glaube der Apostel leider aus.
Da geb ich Dir recht. Daher werde ich am 3. Mai dieses Jahres Mitglied der evangelischen Kirche. Da finde ich karitative Zwecke - von der Theologie gar nicht zu reden - besser umgesetzt.

Und ohne noch Jahre oder Jahrzehnte darauf warten zu dürfen, was ich denn nun eigentlich glauben kann / darf / soll / muss. Und ohne ständige Änderungen / Schärfungen / Fortentwicklungen mitzumachen brauchen.

Dieter

nikodemus

#9 Beitrag von nikodemus » 08.04.2009, 12:37

Dazu fällt mir wieder das NAK-Chorlied ein, obwohl es ja eigentlich kein NAK - Lied ist, sondern es wurde von einem Christusgläubigen Namens Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700 - 1760) gedichtet:

1. Herr, dein Wort, die edle Gabe,
diesen Schatz erhalte mir;
denn ich zieh es aller Habe
und dem größten Reichtum für.
Wenn dein Wort nicht mehr soll gelten,
worauf soll der Glaube ruhn?

Mir ist's nicht um tausend Welten,
aber um dein Wort zu tun.

Die NAK meint nur mit dem Wort, die edle Gabe, das gegenwärtige Apostelwort, und nicht Jesuworte. Menschenworte vergehen, das habe ich damals in der NAK erkannt, aber Jesus Worte, die ER mal gesprochen hatte, werden NIE vergehen. Wie sagte der HErr so schön:

Mk 13,31
Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.
Und das darf ich glauben :) Ständige Glaubenserfahrungen zeugen davon.

In IHM
der Niko
-----------------------------------------------------------------------------


Eph 2,6 und hat uns mitauferweckt und mitversetzt in die himmlischen [Regionen] in Christus Jesus,

Apg 17,28 denn »in ihm leben, weben und sind wir«

Hannes

#10 Beitrag von Hannes » 08.04.2009, 13:02

nikodemus hat geschrieben: Und das darf ich glauben :) Ständige Glaubenserfahrungen zeugen davon.
Nikodemus, wie "erfährt man Glauben"?

Und: die Links (Comics - und das sind sie hoffentlich auch!), die Du unter Deinem Beitrag erscheinen lässt, lösen beim Betrachten einen verstärkten Würgereiz aus ... ist das Dein Weg mit Jesus und zu Gott. Das ist ja noch bedrohender und angstmachender als ich das in manch einer sektiererischen Kirche erlebt habe!

Ich hätte das entgegenzusetzen:

Wenn du ein Schiff bauen willst,
so trommle nicht Menschen zusammen,
um Holz zu beschaffen,
Werkzeuge vorzubereiten,
Aufgaben zu vergeben
und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre die Menschen die Sehnsucht
nach dem weiten, endlosen Meer!


(Antoine de Saint-Exupéry)


LG - Hannes

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“