Provokant gefragt: Gibt es Gott? Was tut er den ganzen Tag?

Für Zweifler und andere gute Christen
Nachricht
Autor
Anne

#81 Beitrag von Anne » 15.03.2009, 15:42

Ja - ne. Kommt hier her und liefert gleich so gute Antworten ab:

Aber es gibt hier ein Wort in diesem stummen Universum, sozusagen ein "Du", daß den Menschen herausruft, aus seiner Umgebung, ihn erwählt (vgl. Jes 42,1). Um dieses besondere Wort zu hören bzw. zu spüren, braucht es nur ein offenes Herz. Mit dieser Anrufung ist der Mensch nicht mehr ein kleiner Stein in einer großen Mauer, sondern er ist durch dieses Wort ein unverwechselbares Individuum, etwas Einmaliges, Besonderes geworden, er ist mithin nicht mehr eine Schachfigur in einem unvorhersehbaren Spiel, als die er sich zuvor vielleicht empfand.

Gott tritt also durch seinen Anruf in eine Beziehung mit uns. Denn Gott ist ein anderes Wort für das "wahre Du" des Menschen. Er ist das wahre, das verläßliche und unzerstörbare Du des Menschen. Aber es bleibt bei Ihm ja nicht bloß bei Worten - nein, er ließ sich für uns Menschen ans Kreuz schlagen und ging aus Liebe zu uns in den Tod und überwandt ihn für uns. Damit ist hier noch eine ganz andere "Qualität" erreicht: Ich werde durch dieses "Du" niemals untergehen. Dies ist unsere große Hoffnung.


Wahrscheinlich ist das ungefähr das, was wir alle irgendwie wissen...

Ich :wink:

Adler

#82 Beitrag von Adler » 15.03.2009, 16:31

Nein, lieber "Adler", die Direktansprache Gottes gibt es nur im Stammapostelübertragungsgottesdienst alljährlich zu Pfingsten, denn Gott selbst spricht doch bekanntlich nur sehr selten ...
Das sind dann immer die Augenblicke, bei denen aufgrund der geistigen Überspannung, der Übertragungswagen abfackelt ... :mrgreen:

Ansonsten hat ja bekanntlich nicht alles was aus dem Lebermund kommt, seine Quelle auch im HG und es kommt dann zu einem ungewollten "vorpreschen" ... 8)

LG Adler

autor

#83 Beitrag von autor » 15.03.2009, 17:21

[quote=""Bedenkenträger""] (...) Um dieses besondere Wort zu hören bzw. zu spüren, braucht es nur ein offenes Herz. (...) [/quote]

Gelassen ausgesprochen. Um nicht zu sagen, leicht gesagt. Wann "Herzen offen" oder geschlossen sind, ist auch immer so etwas geheimnisvolles.

Bedenkenträger

#84 Beitrag von Bedenkenträger » 15.03.2009, 17:25

Lobo hat geschrieben:
Bedenkenträger hat geschrieben:...Gott gibt es, aber es gibt Ihn nur außerhalb der uns sich zeigenden Welt. Und dann kann man die "Sache" auch nicht zur Sprache bringen...
Das sehe ich aber jeden Tag ganz anders. "Hören" wir der"Sache" doch einmal sprachlos zu.
z. B.Psalm 104,14...Du lässest Gras wachsen für das Vieh und Saat zu Nutz den Menschen, dass du Brot aus der Erde hervorbringst...
1.Mose 8,22...Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht...
Liebe/r "Lobo",

auch hierzu lasse ich mal ganz kurz Benedikt XVI. zu Wort kommen:

»Natur kann bewundernswert sein. Der gestirnte Himmel ist großartig. Aber es bleibt nur ein unpersönliches Staunen, weil es mich letzten Endes auch zu einem kleinen Element in einer riesigen Maschine macht. Der wirkliche Gott aber ist mehr. Er ist nicht einfach Natur, sondern ist das, was ihr vorangeht und sie trägt. Er ist ein Wesen, das denken, reden, lieben und hören kann.« (aus: Gott und die Welt)

Nun, eigentlich ist damit ja nichts Neues gesagt. Denn im Grunde wissen wir ja, daß der wirkliche Gott viel, viel mehr ist, als die Natur und alles. Aber dann kommt ja noch dies: Et incarnatus est - mit diesen Worten bekennen wir uns zu dem tatsächlichen Hereintreten Gottes in die reale Geschichte. Und damit, nun damit wird es kompliziert, irgendwie ... auch mit dem Glauben.

Tja, Gott bekommen wir halt nicht einfach so wie ein Versandhausartikel. Aber dies wissen wir ja auch alle, stimmt's? ;)

Adler

#85 Beitrag von Adler » 15.03.2009, 17:26

Wie ein Sonnenstrahl, eine Blume sich öffnen lässt, öffnet das Wort Gottes das Herz seines Kindes ...

LG Adler

Lobo

#86 Beitrag von Lobo » 15.03.2009, 17:35

Bedenkenträger hat geschrieben:...Tja, Gott bekommen wir halt nicht einfach so wie ein Versandhausartikel...
Vielleicht doch, z.B. hier. :mrgreen:
Gruß
Lobo

Adler

#87 Beitrag von Adler » 15.03.2009, 17:38

VFB Das Kaufhaus Gottes mit seiner Grabbeltischmentalität 8)

Bedenkenträger

#88 Beitrag von Bedenkenträger » 15.03.2009, 17:39

Adler hat geschrieben:Wie ein Sonnenstrahl, eine Blume sich öffnen lässt, öffnet das Wort Gottes das Herz seines Kindes ...

LG Adler
Und was, wenn das Herz verstockt ist? :wink:

Adler

#89 Beitrag von Adler » 15.03.2009, 18:01

Bedenkenträger hat geschrieben:
Adler hat geschrieben:Wie ein Sonnenstrahl, eine Blume sich öffnen lässt, öffnet das Wort Gottes das Herz seines Kindes ...

LG Adler
Und was, wenn das Herz verstockt ist? :wink:
Die Sonne schmilzt auch das Eis ... :wink:

Bedenkenträger

#90 Beitrag von Bedenkenträger » 15.03.2009, 18:17

Anne hat geschrieben:[...]

Wahrscheinlich ist das ungefähr das, was wir alle irgendwie wissen...

[...]
Liebe Anne,

ich denke, hierbei handelt es sich vielleicht weniger um ein echtes Wissen als vielmehr um eine Ahnung bzw. ein Spüren. Denn den wahren, den echten, den wirklichen Gott spüre ich doch letztlich nur, als ein übermenschliches Du, das immer mit mir spricht, tief in meinem Herzen, auch wenn sonst niemand mehr mit mir redet.

Was wissen wir aber sonst von Ihm so richtig? Nicht viel bzw. genau genommen wissen wir ja gar nichts. Es ist mit Gott vielleicht so wie mit der Liebe - über die Liebe läßt sich auch viel, sehr viel sagen und dennoch ist mit tausenden von Worten nicht wirklich was über sie gesagt. Man muß sich ihr hingeben. Dann spürt man ihr Wesen und ihre Kraft.

Mit Gott verhält es sich wohl nicht anders, oder?

Einen "außerirdischen" Gruß! ;)

Gesperrt

Zurück zu „Glaubensfragen“