Groteske um Koch - Hebestreit

Allgemeines
Nachricht
Autor
Hannes

#61 Beitrag von Hannes » 24.02.2009, 10:32

Moin Tatyana,

mit Aufrichtigkeit meinte ich, dass ein öffentlicher Mensch, wenn man ihn "erwischt", die Chuzpe besitzen sollte, dazu zu stehen. Was die anderen sagen, tun, nicht tun, hintenrum tun, ... das alles ist mir persönlich egal.

LG - Hannes

tergram

#62 Beitrag von tergram » 24.02.2009, 10:39

Tatyana hat geschrieben:"Aufrichtig" wäre in diesem Falle, die Sache direkt mit MKoch und A Hebestreit anzusprechen.
Tatyana, an dieser Stelle darf ich dir empfehlen, alle Threads nochmals in Ruhe durchzulesen, bevor du dich empörst:

Ich habe mit Herrn Hebestreit Kontakt aufgenommen. Das Ergebnis habe ich mitgeteilt. Herr Koch hat auf meine Anmerkungen im gk Forum direkt reagiert. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ergänzende rhetorische Frage: Ist es sinnvoll, wortgleiche Beiträge zeitgleich in mehreren Foren einzustellen?

Hier trotzdem meine Antwort auf deinen Beitrag im gk-Forum:
Nein Tatyana, es geht nicht um Urheberrechtsverletzungen. Mir nicht. Um dieses langweilige Zeug sollen sich von mir aus gelangweilte Juristen kümmern.

Mir geht es um "sich mit fremden Federn schmücken". Darum, sich auf einem Treffen für einen Vortrag beklatschen zu lassen, dessen geistiger Vater man nicht ist. Darum, vermeintlichen Intellekt zu zeigen, während man in Wahrheit nur Abschreiber ist.

Wenn die Federn, die einem vom Haupt fallen, nicht die eigenen sind, stellt sich der "des-Kaisers-neue-Kleider-Effekt" ein: Er hat ja gar nichts an. Sowas nennt man peinlich.
Zuletzt geändert von tergram am 24.02.2009, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.

Hannes

#63 Beitrag von Hannes » 24.02.2009, 10:42

Da ich keine Motivation habe "rüber zu machen" (gk), bäte ich um kurze Mitteilung, was Bruder Hebestreit in eigener Sache "der Gemeinde" denn so mitteilt ... :?:

Hannes

tergram

#64 Beitrag von tergram » 24.02.2009, 10:45

Hannes, bei aller Wertschätzung: Wenn dich das Thema interessiert, dann mach dich bitte kundig und nimm dafür auch eine winzige Unbequemlichkeit in Kauf. Oder lass es. Beides ist zulässig. :wink:

Hannes

#65 Beitrag von Hannes » 24.02.2009, 10:48

Danke tergram - ich lass es lieber ... :mrgreen:

Tatyana

#66 Beitrag von Tatyana » 24.02.2009, 13:59

Ich habe übrigens zu dem Thema eine PN von MKoch bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

"Ich stehe übrigens voll zu meiner wortwahl Winken
wenn zwei deppen nicht den unterschied kapieren zwischen einer vortrags- bzw. workshop begleitenden präsentation und einem "vortragsmanuskript" dann muss ich einfach an deren alltagstauglichkeit zweifeln. -
wer in dem workshop von hebestreit war, der hat von ihm selbst erfahren, dass er sich auf die ausführungen von Sosis bezieht. die dazu passenden bücher und einige artikel aus fachzeitschriften lagen für jeden ersichtlich aus. zudem war es kein vortrag im eigentlichen sinne sondern ein workshop, d.h. die teilnehmer haben auf der basis der Sosis-Thesen diskutiert und ihre eigenen Gedanken dabei entwickelt.

ich sehe als verantwortlicher, der das pdf veröffentlich hat, keine notwendigkeit, einer begleitenden präsentation eine studienarbeits-entsprechende literaturliste und quellenarbeit bezufügen. das kann jeder beim referenten selbst erfragen. - witzigerweise macht das ja niemand, weil es keinem um die inhalte geht. geleichwohl war die im workshop auslegenden literatur hochinteressant.

übrigens zeigt die gegenüberstellung von august prolle sehr gut, dass hebestreit zwar die gedanken sosis übernommen hat (das hat auch nie jemand bestritten und wurde im workshop selbst explizit gesagt) nicht aber abgeschrieben hat und eben nicht von einem zeit-artikel, den keiner kannte. sosis hat seine gedanken sicherlich mehrfach an verschiedene zeitschriften gegeben, daher auch übereinstimmende beispiele und thesen.

... vielleicht stellst du das da drüben ein als mein statement dazu."

Anne

#67 Beitrag von Anne » 24.02.2009, 14:33

Vorschlag: Ein forenübergreifender Sandkasten.

Und für die, die unbedingt wollen, auch mit Kochmöglichkeiten...

Bild

autor

#68 Beitrag von autor » 24.02.2009, 14:49

Tatyana hat geschrieben:Ich habe übrigens zu dem Thema eine PN von MKoch bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

"Ich stehe übrigens voll zu meiner wortwahl Winken
wenn zwei deppen nicht den unterschied kapieren zwischen einer vortrags- bzw. workshop begleitenden präsentation und einem "vortragsmanuskript" dann muss ich einfach an deren alltagstauglichkeit zweifeln. -
wer in dem workshop von hebestreit war, der hat von ihm selbst erfahren, dass er sich auf die ausführungen von Sosis bezieht. die dazu passenden bücher und einige artikel aus fachzeitschriften lagen für jeden ersichtlich aus. zudem war es kein vortrag im eigentlichen sinne sondern ein workshop, d.h. die teilnehmer haben auf der basis der Sosis-Thesen diskutiert und ihre eigenen Gedanken dabei entwickelt.

ich sehe als verantwortlicher, der das pdf veröffentlich hat, keine notwendigkeit, einer begleitenden präsentation eine studienarbeits-entsprechende literaturliste und quellenarbeit bezufügen. das kann jeder beim referenten selbst erfragen. - witzigerweise macht das ja niemand, weil es keinem um die inhalte geht. geleichwohl war die im workshop auslegenden literatur hochinteressant.

übrigens zeigt die gegenüberstellung von august prolle sehr gut, dass hebestreit zwar die gedanken sosis übernommen hat (das hat auch nie jemand bestritten und wurde im workshop selbst explizit gesagt) nicht aber abgeschrieben hat und eben nicht von einem zeit-artikel, den keiner kannte. sosis hat seine gedanken sicherlich mehrfach an verschiedene zeitschriften gegeben, daher auch übereinstimmende beispiele und thesen.

... vielleicht stellst du das da drüben ein als mein statement dazu."

Koch bemäntelt nackten Hebestreit

Koch weiß also vom Sosis-Artikel als Basis der Veröffentlichung auf seiner Seite?

Hebestreit erscheint jedoch weiterhin als der Autor des Dokuments „Teure Rituale“ ist aber als Nicht-Urheber des Inhalts enttarnt. Dies wurde u.a. durch die Aussage Kochs und anderer Teilnehmer des Referats bestätigt - wo der Sosis-Artikel als Grundlage offengelegt worden sein soll.

Um Gesichtsverlust zu vermeiden, versucht sich Koch durch Hinweise auf den sog. Vortrag, der Pflicht der Quellenangabe auf seiner Seite zu entziehen und damit die ausgehöhlte „Autorenschaft“ Hebestreits als Fassade aufrecht zu erhalten.


a.

Dieter

#69 Beitrag von Dieter » 24.02.2009, 16:43

Aufgrund einer Mail von Herr Hebestreit habe ich hier http://www.glaubensforum24.de/forum/vie ... 8836#18836 eine Änderung vorgenommen.
Leider bin ich zur Zeit nicht zuhause und nur kurz online, daher konnte ich noch nicht alles durchlesen, was so alles geschrieben worden ist. Ich hoffe aber, damit Herr Hebestreits Anliegen berücksichtigt zu haben.

Dieter

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#70 Beitrag von dietmar » 24.02.2009, 20:38

die wortwahl des hernn koch spricht für sich:

zitat aus tatyana `s pn

Ich habe übrigens zu dem Thema eine PN von MKoch bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

"Ich stehe übrigens voll zu meiner wortwahl Winken
wenn zwei deppen nicht den unterschied kapieren zwischen einer vortrags- bzw. workshop begleitenden präsentation und einem "vortragsmanuskript" dann muss ich einfach an deren alltagstauglichkeit zweifeln. -


mir kommen da ganz andere zweifel :roll: :roll: :roll:

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“