NAK Leitgedanken Neujahr 2009: "Demut vor dem Apostelamt" und dem "warnenden Beispiel der Rotte Korah"?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Paul

NAK Leitgedanken Neujahr 2009: "Demut vor dem Apostelamt" und dem "warnenden Beispiel der Rotte Korah"?

#1 Beitrag von Paul » 01.01.2009, 16:49

Hallo,

vorab wünsche ich allen ein gesegnetes Jahr 2009! :)

Nun eine Frage: Wurde heute vormittag auch in anderen NAK-Gemeinden intensiv von der heilsnotwendigen "Demut vor dem Apostelamt" und dem "warnenden Beispiel der Rotte Korah" gepredigt ???
:roll:
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 30.06.2019, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt: NAK Leitgedanken Neujahr 2009: "Demut vor dem Apostelamt" und dem "warnenden Beispiel der Rotte Korah"?

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#2 Beitrag von shalom » 02.01.2009, 09:22

Werter Paul,

bitte um Nachsicht - und ein gutes Neues – zuvor :wink:,

inhaltlich kann ich zu Ihrer Frage nichts beitragen. Ich habe das Jahr mit einem ökumenischen Gottesdienst angefangen. Alle Jahre wieder. Paul, Sie „rollen die Augen“, dabei haben Themenkreise wie „Demut“ oder „Apostel“ oder auch die „Rotte Korah“ durchaus nichts „Augenrollendes“ an sich.

Allerdings ist die Art und Weise, wie sich z. B. Teile der neuapostolischen Apostel um die Botschaft zusammengerottet haben, in der Tat schon „ein warnendes Beispiel“ dafür, wohin falsche Demut verführen kann. Vor so einer Rotte mit einem Ersatzgott (Amt) in ihrer Mitte (siehe „Selbstbild“), sollte schon „gewarnt“ werden (insbesondere wenn diesem „Werte“ und „Gläubige“ geopfert werden). Selbstverständlich sollten neuapostolische Apostel mit dem „Apostelamt“ viel demütiger umgehen und sich nicht anmaßen, dass durch ihren Amtskörper das Evangelium z. B. in Form ihrer „Apostelgeschichte" (in der Variante 38-55 vom 4.12.2007) heute noch als unvorgewagtes Gotteswort fortgeschrieben wird („Zusammenschau“ neuap. Bibel ff.).

So viel Selbsterkenntnis und -kritik hätte ich, ein gutes Jahr nach 2007 den „Leitgedanken“ der Züricher Zentrale resp. einem regional-neuapostolischen Gottesdienst gar nicht zugetraut :wink: .

shalom

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#3 Beitrag von evah pirazzi » 02.01.2009, 15:30

Paul,

vielleicht hat der DL ja undeutlich gesprochen und wollte mal ganz allgemein vor der "Roten Cora, bzw. Lola" warnen, jenem Typus Frau, die ihren eigenen Kopf hat und das dominante Männerbild innerhalb der Kirche ein wenig ins Wanken zu bringen droht...

Wir wissen es nicht...

:wink:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#4 Beitrag von tosamasi » 02.01.2009, 18:31

Hallo Paul, nein, ich habe kein Wort davon gehört. Ich hatte, ganz im Gegenteil, einen wunderbaren Gottesdienst (seit langem wieder mal :wink: )
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#5 Beitrag von shalom » 03.01.2009, 08:39

[->gk / highligt=leitgedanken / „gecko“]
… als ich seine leitgedanken vor mir liegen sah ... und da hab ich mich dann schon mal informieren wollen, was auf mich zukommen wird ...

... und ich hab' recht duestere ahnungen gehabt ... unter anderen stand korach ("Anführer eines Aufstands gegen Mose" lt. google) auf dem programm ...
Werter Paul,

wie in dem rechten Link angedeutet, könnte es sehr „wohlsein“, dass es im neuapostolischen Januar hie und da in Gemeindegottesdiensten zu Strapazierungen dieses unausrottbaren na-leitgedanklichen Dauerbrenners auf „auserkor(ah)enen“ neuapostolischen Altären kommen kann… .

Mit den „Leitgedanken“ der sich im neuapostolischen Apostulat zusammengerotteten Apostel bringen sich die Apostel gleich zu Beginn des neu proklamierten Jahr „Jahr des Sich-Einbringens in die Gemeinschaft sich selbst, wie auch ihr güldenes Selbstbild an zentraler Stelle in die neuapostolische Gemeinschaft ein. Das bringt was ein :wink: . Die zeitgemäßen Apostel der Gegenwart sehen sich selbst sicherlich als Anführer (Geisteskinder?) eines amtlich personifizierten (Hohepriester?) Aufstandes fürs glaubensleibliche Wohlfühlen. Ihren neuen neuapostolischen Glauben wollen die gesetzten „Rätselführer“ :mrgreen: jedoch angeblich erst 2010 in die von ihnen angeführte Gemeinschaft einbringen lassen.

Übrigens, Opfer für den goldigen EJT werden selbstverständlich anonym angenommen („gib mir zuerst“), während Spender für das zentrale "Mega-Event" von den Buchhaltern Gottes eine Spendenbescheinigung ausgestellt bekommen... .

Sabbat shalom
Zuletzt geändert von shalom am 03.01.2009, 08:40, insgesamt 1-mal geändert.

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#6 Beitrag von abendstern_ » 03.01.2009, 08:39

Hallo Paul,

ich habe gestern hier gelesen, dass der Hinweis auf die Rotte Korah in den Leitgedanken stand. (Letztes Posting auf der Seite von "gecko")

Liebe Grüße
abendstern_

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#7 Beitrag von abendstern_ » 03.01.2009, 08:41

Guten Morgen shalom,

schöne Verbindung :lol:

LG
abendstern_

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#8 Beitrag von shalom » 03.01.2009, 08:45

abendstern_ hat geschrieben:Guten Morgen shalom,

schöne Verbindung :lol:

LG
abendstern_
Ihnen Ihr shalom Morgenstern 8) :wink:

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#9 Beitrag von dietmar » 03.01.2009, 10:32

ja man nehme..

das Gottesbild das einem gerade passend scheint.Die Bibel,insbesondere das AT bietet ja genügend Auswahl.
Das NT schieben wir mal kurz bei Seite. :roll:

Schlecht für den/diejenige die sich "unmöglicherweise "eine persönliche Gottesbeziehung und dadurch ein persönliches Gottesbild erworben hat :wink:

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: Die Rotte Korah

#10 Beitrag von dietmar » 03.01.2009, 10:40

Paul hat geschrieben:Hallo,

vorab wünsche ich allen ein gesegnetes Jahr 2009! :)

Nun eine Frage: Wurde heute vormittag auch in anderen NAK-Gemeinden intensiv von der heilsnotwendigen "Demut vor dem Apostelamt" und dem "warnenden Beispiel der Rotte Korah" gepredigt ???
:roll:
dann ist doch wenigstens ganz klar,wohin die Reise im neuen Jahr geht,oder? :roll: Ist doch auch was wert. :wink:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“