Frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2009

Persönliche Wünsche an andere Fories
Nachricht
Autor
Konzertmeister

#21 Beitrag von Konzertmeister » 23.12.2009, 23:57

Auch von mir an ALLE, in der Nähe und der Ferne:

Gesegnete und friedvolle Weihnachten und ein Frohes Neues Jahr 2010

wünscht
Euer
Konzertmeister :D

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#22 Beitrag von August Prolle » 24.12.2009, 00:08

:D Liebe Mit- und Nebenschreiber, werte Leser,

empfangt die nachfolgenden, autobiografisch geprägten Verse (frei nach Theodor Storm) mit den besten Wünschen für ein friedvolles Weihnachtsfest. Es ist mir ein Herzensanliegen, euch allen - besonders den wohlbekannten Ungenannten :wink: - für jedwede Zuwendung und Glaubensstärkung zu danken, die ich euren gehaltvollen Beiträgen und persönlichen Nachrichten im letzten Jahr entnehmen durfte.

In fröhlicher Verbundenheit - Euer A.P.
    • Weihnachtsgruß

    Von drauß' vom Walde komm ich her,
    ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr...

    Allüberall unter Kirchturmspitzen
    sah ich Weihnachtsmänner sitzen,
    von denen manch ein Himmelstor
    mir predigte 'nen Knopf ans Ohr -
    darunter ein Strolch, der Finsteres sann!
    Da kam mich helle Empörung an,
    ich sagte mir: »Prolle, alter Gesell,
    hebe die Beine und spute dich schnell.«
    Und als ich fing zu rennen an,
    ward mir der Himmel aufgetan.
    Das Christkind hub an, mir kundzutun:
    »Ich brauche keinen Kirchentribun
    als 'Stellvertreter auf Erden'.
    Sieh, darum soll es Weihnachten werden:
    Ich komme selbst, ich, Jesus Christ.
    Und wessen Herz mir offen ist,
    sei Botschafter an meiner Statt.
    Wo es wohl solche Christen hat?«

    Ich sprach: »Die Guten? Die sind hier!
    Versöhnt verschieden, glaube mir,
    ist beispielsweise abendstern_.«
    Das Christkind sprach: »Das hör ich gern.«
    - »Herr, hier sind alle wahrhaft fromm,
    besonders simpel und shalom,
    auch autor, Herr, ist dir nicht fern
    (zumindest nicht im Herzenskern),
    und ganz besonders nicht der Micha
    (bei Pritze bin ich nicht so sicher)
    und all die andern edlen Seelen,
    für die mir leider Reime fehlen:
    Sie schreiben alle dir zum Preise,
    ein jeder halt auf seine Weise.
    Nur Frau Pirazzi treibt's mitunter ...
    sozusagen ... etwas bunter.
    Doch, Herr, sag selbst, ist nicht auch sie
    liebenswürdig, irgendwie ... ?«

    - »Hast denn die Rute auch bei dir?«
    Ich sprach: »Die Rute, die ist hier;
    doch für die Schreiber nur, die schlechten,
    die trifft sie auf den Teil, den rechten.«
    Das Christkind sprach: »So ist es recht;
    so geh mit Gott, mein treuer Knecht!«

    Vom Graus der Kirche komm ich her,
    ich muss euch sagen, es schaudert mich sehr.
    Nun sprecht, wie ich's hierinnen find!
    Gell, ihr seid alle gute Kind?
Bild


Hannes

#23 Beitrag von Hannes » 24.12.2009, 07:43

Hättest du der Einfalt nicht, wie sollte
dir geschehn, was jetzt die Nacht erhellt?
Sieh, der Gott, der über Völkern grollte,
macht sich mild und kommt in dir zur Welt.

Hast du dir ihn größer vorgestellt?

Was ist Größe? Quer durch alle Maße,
die er durchstreicht, geht sein grades Los.
Selbst ein Stern hat keine solche Straße.
Siehst du, diese Könige sind groß,

und sie schleppen dir vor deinen Schooß

Schätze, die sie für die größten halten,
und du staunst vielleicht bei dieser Gift -:
aber schau in deines Tuches Falten,
wie er jetzt schon alles übertrifft.

Aller Amber, den man weit verschifft,

jeder Goldschmuck und das Luftgewürze,
das sich trübend in die Sinne streut:
alles dieses war von rascher Kürze,
und am Ende hat man es bereut.

Aber (du wirst sehen): Er erfreut.



Rainer Maria Rilke
Aus: Das Marien-Leben (1912)


Ich wünsche Euch allen für diese heilige Nacht und die (hoffentlich) stillen Tage,
dass Ihr immer wieder mit Rilke sagen könnt: Aber (du wirst sehen): Er erfreut.

Von Herzen und Hannes

simpel

#24 Beitrag von simpel » 24.12.2009, 08:35

  • Bild
    (Dieter Schütz.PIXELIO)

    Ich wünsche euch allen von Herzen eine stille, gesegnete Zeit.

    simpel
P.S.: Passt auf euch auf!

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#25 Beitrag von shalom » 24.12.2009, 08:47

Gesegnete Festtage!

Liebe Glaubensgeschwister und auch all ihr werten Ungeschwister unseres Stammapostels,

zum Jahresanfang 2009 hatte Stp. Dr. Leber aufgerufen (noch inspiriert von Kids2Kids), dass jeder sich in die Gemeinschaft einbringen möge. Heute darf er dankbar feststellen, dass dieser Ruf nicht wirkungslos verhallt ist. Zahlreiche Bilanzen zeugen davon. Christian Schwerdtfeger ist vom Apostelamt zurückgetreten ([=>nak.org]) und die Planzahlen für Kirchenschließungen wurden wieder einmal vorbildlich übererfüllt (demografische Fürsorge der Immobilienapostel).

Selbstjustizapostel Wendt gab die Leitung all seiner Gebietskirchen an den Finanzapostel Koberstein ab, will aber weiterhin noch aktiv den neuen neuapostolischen Glauben 2010 mitdesignen helfen ([=>nak.org]

Für Bezirksapostel Hebeisen ist extra ein neues Gebietskirchenreich kreiert worden. Er ist dafür zuständig, was Südostasien einbringen wird ([=>nak.org]) und auch Ostafrika erkämpft sich unter Bap. Shadreck Lubasi die Eigenverantwortlichkeit ([=>nak.org]).

Das United Kingdom wird allerdings unter Norddeutsche Verwaltung gestellt ([=>nak.org]). Darüber hinaus wurde erstmals die Zeitzeugenwolke befragt ([=>nak.org]) und Gott bekam in Zürich einen neuen Glaubensfinanzchef ([=>nak.org]).

Ein besonderes Gemeinschaftserleben war die Apostelmesse EJT 2009. Ich bin überzeugt, dass dieser Aposteltag für die Apostel ein wichtiges Glaubensevent war. Liebe Sponsoren, euer Einsatz und eure Spenden haben das alles erst ermöglicht. Auch ich möchte auch an dieser Stelle nochmals herzlich dafür danken ([=>nak.org]).

Auch das Erntedankopfer der Geschwister, das die Apostel dem Herrn darbringen, ist ein wichtiger Sonderposten bei Gott. Ich danke euch von ganzem Herzen für die Aktion der NaK-NRW-Werbebranche zum Sonderopfer, um Gott den ihm gebührenden Dank abstatten zu dürfen. Gott möge die Werbung in reichem Maße segnen und lohnen. Alle Gaben, die wir in das Haus des Herrn bringen, dienen jenem Gott, der seinen Aposteln seinen Sohn geschenkt hat. „Mehr Liebe geht nicht“. „Christus – neuapostolische Zukunft“ (die ausnahmsweise nicht zum Scheitern verurteilt ist) ([=>nak.org]).

Das Renommierbauprojekt Sterkrade der Service-Akteingesellschaft des Wirtschaftsapostels Brinkmann nimmt so langsam Formen an. Der treuapostolische Eck- und Grundstein wurde endlich gelegt ([=>nak.org]) und auch bei FUTURO ® in der Schweiz läuft alles nach Plan. Sogar die Bischoffdruckerei sind die Apostel losgeworden und das MYBISCHOFF-Weihnachtsgeschäft ist auch in diesem Jahr wieder sehr viel versprechend angelaufen.

Nachdem sich die Bezirksapostel schon recht früh die Weichen Richtung Kulturhauptstadt 2010 gestellt hatten ([=>nak-nrw]), der neue Glauben Brinkmanns aber immer noch nicht eingetroffen ist, verwundert es niemanden, dass die offizielle Bewerbung zum Kirchentag abgelehnt wurde ([=>nak.org]).

Und dann ist mitten im na-amtlichen Permanentadvent plötzlich schon wieder Weihnachten. Der Stammapostel weiß, dass Gott deshalb Mensch geworden ist (die Mensch- und Geldwerdung Gottes), „weil er die Welt liebt!“ Jesus nimmt die Sünden auf sich, der neuapostolische Christ wird von der Sünde befreit. In diesem Sinne wünsche ich einbringliche Weihnachtsgottesdienste und ein durch Opfer reich gesegnetes Weihnachtsfest ([=>nak.org]).

Ich bin davon überzeugt, dass es bei allen Schwierigkeiten die wir am Standort Deutschland zu bewältigen hatten, insgesamt ein sehr segensreiches Jahr war. Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gottes haben sich im Auftrag ihrer Apostel gemeinsam und unermüdlich für eine ustere, eine selbstbildgerechtere Zukunft eingesetzt und somit entscheidend dazu beigetragen, dass wir – u. a. dank der wertvollen Apostelgeschichte 1938-55 nach Drave - mit berechtigtem Optimismus und gewaltigen Pro-Visionen auf den neuen Glauben der Bezirksapostel in das Jahr 2010 blicken können, sofern wir auf den Stammapostel hören und weiterhin glaubensgehorsam danach tun, damit der Herr die Zeit verkürzen und uns – durch zurückgefahrenes Wachstum in Afrika, Gemeindeschließungen in Deutschland und Seitenhiebe auf Andersgläubige – bereits hier schon alle reichlichst segnen kann.

Zum bevorstehenden Jahresausklang wünsche ich nun Ihnen und Ihren Familien eine erholsame Zeit, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für das im Jahr 2009 Geleistete. Ganz besonders möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die während der Feiertage Dienst haben sowie ausdrücklich auch bei denjenigen, die sich als ehernamtlich Werktätige spontan und undogmatisch im Werk der Herrn Apostel engagiert hatten und dies auch für 2010 wieder vorhaben.

Auch den schwer segenstragenden Bezirksaposteln wünsche ich nach ihrer gelungenen, friedevollen Glanzleistung in diesem Jahr für 2010 endlich einen neuen Glauben (DNG), Wohlfühlen und schon mal einen guten Rutsch mit ein tiefen Schluck "Dankopfer–Rauschtrank" Hausmarke ("gib mir zuerst") :wink: .

Früher war mehr Lametta!

shalöm

reh

#26 Beitrag von reh » 24.12.2009, 09:01

und noch ganz besonders ALLEN den

Weihnachtsfrieden !

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#27 Beitrag von abendstern_ » 24.12.2009, 10:56

August Prolle hat geschrieben:
Vom Graus der Kirche komm ich her,
ich muss euch sagen, es schaudert mich sehr.
Nun sprecht, wie ich's hierinnen find!
Gell, ihr seid alle gute Kind?
August, August, huckepack,
schenk uns was aus deinem Sack!
Schüttle deine Sachen aus,
nur gute Kinder sind im Haus!
:lol:


Allen guten Kindern vom Forum wünsche ich gesegnete Weihnachtsfeiertage.

du sollst dich selbst unterbrechen

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

#28 Beitrag von Brombär » 24.12.2009, 12:03

Allen Forenmitglieder wünsche ich gesegnete Weihnachten und stillen Frieden.


Besonders gilt dieser Gruß jenen, die unter besonders empfundenen Kreuz und Leiden auf das nunmehr zurückliegende Jahr blicken. Es bleibt noch immer eine kleine Freude.

Brombär


NS. Obelix, auch du bist nicht vergessen !
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#29 Beitrag von tosamasi » 24.12.2009, 15:12

Der Weihnachtsabend eines Kellners
Erich Kästner

Aller Welt dreht er den Rücken,
und sein Blick geht zu Protest.
Und dann murmelt er beim Bücken:
"Ach, du liebes Weihnachtsfest!"

Im Lokal sind nur zwei Kunden.
(Fröhlich sehn die auch nicht aus.)
Und der Kellner zählt die Stunden.
Doch er darf noch nicht nach Haus.

Denn vielleicht kommt doch noch einer,
welcher keinen Christbaum hat,
und allein ist wie sonst keiner
in der feierlichen Stadt.

Dann schon lieber Kellner bleiben
und zur Nacht nach Hause gehn,
als jetzt durch die Straßen treiben
und vor fremden Fenstern stehn.

Mit weihnachtlichen Grüßen
tosamasi

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#30 Beitrag von agape » 25.12.2009, 12:17

Frohe Weihnachten
mit Euch allein, in eurer Familie, mit euren Freunden, mit Allen....

Das ESSEN
Das gemeinsame Essen soll immer schon eine Vorschau auf das große Mahl sein, was alle Menschen erleben sollen.
Jeder köstliche Bissen, jeder süße Schluck soll dies zeigen und darauf die Hoffnung lenken [Gedanken zur agape-feier]

ALLES LIEBE,
agape
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Zurück zu „Wünsche und Gratulationen“