Charity / "Kids2kids"

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#41 Beitrag von shalom » 20.12.2008, 09:24

42 hat geschrieben:
Im Januar soll nach Müllers Angaben feststehen, wie hoch der Erlös der Konzerttournee in diesem Jahr sei
OK. Und wann steht die Verwendung fest und wird veroeffentlicht?
Werter 42,

die ratschlussplangemäße Verwendung des erlösenden Erlöses dieser generalstabsmäßig geplanten Benefiz-Tournee „Capetown Children Choir in Concert for MPSChildren“ steht doch fest. Es ist von den Akteuren (Bezirksapostel) – insbesondere jenen, die das professionelle Marketing dieser privaten Aktion protegiert und überwiegend mit freiwilligen Ehrenamtlichen haben durchführen lassen -, sauber kommuniziert worden. Dass die einschlägigen Homepages der neuapostolischen Öffentlichkeitsarbeiter mittlerweile in einem weißeren Kleid erstrahlen, zeigt darüber hinaus die Wirksamkeit der neuapostolischen Sündenvergebung, wo dank des Apostelamtes alle Schuld restlos getilgt wird ("Popcorn als Zugabe").

Es gibt so eine Spendenpraxis nach Bedarf
Die Bande des Amtes leicht zu lockern
Um dann das Erreichte durch
Die Reinheit des Amtes gleich zu läutern.

War für Hiob die „Furcht des Herrn“ die Weisheit, so wurde die Weisheit an Pfingsten 2008 von furchtlosen Aposteln durch das lebendige Wort wie folgt definiert: „Weisheit ist nicht Intelligenz und Erkenntnis ist nicht Wissen“. [->Hiob 28, 1-28] äußert sich zur Weisheit wie folgt: „Wo will man aber die Weisheit finden? und wo ist die Stätte des Verstandes? Niemand weiß, wo sie liegt, und sie wird nicht gefunden im Lande der Lebendigen.“

Unser Wissen über die Welt jenseits von Deutschland ist sehr begrenzt. Spekulationen über Österreich sollten wir vermeiden. Wir orientieren uns am Evangelium Christi. "Es geht hier nicht um Logik, denn das ist Verstandessache eines stringenten Denkens“, sondern darum, dass die Lehre der Neuapostolischen Kirche zum privatwirtschaftlichen Spendenwesen Geber und Nehmer mit ihrem Zaster im Wohlfühlsein eins werden lässt, da alles geheim bleibt. „Das Böse liegt im Aufsehn, das man macht: Das öffentliche Ärgernis ist Sünde. Wer im geheimen sündigt, sündigt nicht“.

Nicht dass Sie jetzt meinen, das Böse wäre die aufsehenerregend gut inszenierte Spendenübergabe mit ihrem „Aufsehn“ an sich (Bewahre uns von dem Bösen). Es handelte sich nur um einen Werbeblock für eine Amtsübernahme in der Schweizer NaKi. Versündigen tun sich die Kritiker (öffentliches Ärgernis), die in ihrer Unbarmherzigkeit den Amtskörper demotivieren und die neuapostolisch-privaten Segensströme durch die Transparenz zum Versiegen bringen.

„Der neuapostolische Glaube verspricht nichts, was Gott nicht halten kann“. Die Moderatoren der Benefizkonzerte für MPS-Kinder waren privatwirtschaftlich als Privatpersonen (Unternehmer) tätig. Die VIP’ s waren privat. Auch für die „Ehrengäste“ wie z. B. „Astrid Platzmann-Scholten, Bürgermeisterin der Stadt Bochum, und Bezirksapostel Armin Brinkmann“dürfte es sich bei ihrem Erscheinen um eine rein private Angelegenheit gehandelt haben, was sicherlich auch für den Oberehrengast Stp. Dr. Wilhelm Leber zutrifft. Sehen Sie, Wort gehalten.

Wie bei der Gründung der neuapostolischen „Service-Aktiengesellschaft“ deutlich wird, wird unter dem Wirken der neuapostolischen Apostel viel privatisiert. Auch die profanisierten Kirchengebäude (ehemalige Gemeinden) enden letztendlich in der Privatisierung.

Neuapostolischer Glaube hat immer etwas Persönliches, Privates (incl. delikater Skandälchen) wo deutlich wird, „was Gott nicht halten kann“.

Es gibt also auch „Unhalt-Bares“ :mrgreen:. Das ist nur temporär haltbar. Eine Information über eine „feststehende Verwendung“ dürfte damit na-amtlich obsolet sein, da die ganze Aktion eine reine Privatangelegenheit war.

Vergeld’ s Gott

shalom (privatneuapostolisch)

Sonnenstrahl

#42 Beitrag von Sonnenstrahl » 20.12.2008, 13:52

Mal ganz ehrlich! Für mich ist der Verein Kids2kids eigentlich nicht relevant. Ich war im Konzert weil ich die Kinder und nicht jemand anders hören wollte. Der Gesang der Kinder hat mich berührt daran kann auch das möglicherweise gesetzeswidrige Verhalten des Veranstalters nix ausrichten. Ein fahler Beigeschmack bleibt. Daraus muss man lernen. Wenn man dies so wieder haben möchte, dann sollte die Kirche in Form von NAK-karitativ dies veranstalten, die haben immerhin ein Spendensiegel.

LG Sonnenstrahl

42

#43 Beitrag von 42 » 20.12.2008, 14:18

shalom hat geschrieben:Es gibt also auch „Unhalt-Bares“ :mrgreen: Das ist nur temporär haltbar.
So lange es Bezahl-Bar bleibt, bleibt alles gut.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#44 Beitrag von shalom » 26.12.2008, 08:29

[->Jugend-Online]
Auslieferung verzögert sich
Die Produktion und Auslieferung der DVDs vom Benefizkonzert und Jugendtag 2008 verzögert sich. Durch urheberrechtliche Probleme wird sich die Produktion erst im Januar realisieren lassen…
…für die direkten Nachfolger der "Urkirche" scheint es „urheberrechtliche Probleme“ zu geben…

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#45 Beitrag von shalom » 26.12.2008, 08:48

[-> neuapostolische Wohltätigkeitsgala 2008 in NRW zu Ende gegangen]
Abschied vom Kinderchor aus Südafrika

… hatte die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen ein Rahmenprogramm organisiert.

Besuch im Spielparadies
Mittags ging es dann ins „Monkeytown“. Das Spielparadies hatte die Kinder eingeladen…

"Hule-hule" für Anfänger
… und die die deutschen Gastgeber tanzten nach Anweisung von Dirigentin Arlene Fenix dazu.

Besuch vom "Weihnachtsmann"
Dietmar Ballosch, Evangelist und Vorsteher der Gemeinde Eichlinghoven. Er verteilte Überaschungseier an die Kinder…

Abschied am Flughafen Düsseldorf
Die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen dankt allen freiwilligen Helfern, die den Kindern rund um die Konzerte betreut, begleitet und unterstützt haben.
Werte DiskursteilnehmerInnen,

eine unfreiwillig imposante Bilanz und ausdrücklich ausgedrückter Dank an alle „freiwilligen Helfer“. Der unausgedrückte Dank an die Profis ergibt sich wohl aus dem abstrahier-baren Benefiz der Aktion an sich. Freiwillig tanzende neuapostolische Gastgeber (die sich nach Anweisung rhythmisch bewegen), hätte es ohne die "Entwicklungshilfe" aus Afrika unter Dienstaufsicht der alten europäischen Apostel sonst sicher nicht gegeben. Während der Wohltätigkeitstournee sollen in den Sakristeien von auserwählten kirchlichen Veranstaltungsorten für die Dauer der Performance sogar die Bilder altehrwürdiger Stammapostels mit dem Gesicht zur Wand gedreht worden sein.

Die "Story" vom „Evangelist als Weihnachtsmann“, der „Überraschungseier“ verteilt ist der na-amtliche Weihnachtsgag schlechthin :mrgreen: . Da kommt selbst die „Usterüberraschung“ nicht mehr mit (Frohe Ustern) und der "Zastermann" wirkt annähernd normal.

Seit dem unfreiwillig weit vorgewagten Affengleichnis vom „CentrO“ aus dem Herzen des Apostels steht der Name „Monkeytown“ nicht nur für ein „Spielparadies“, sondern auch für das neuapostolische Glaubensparadies auf Erden wo ein Evangelist in traumtänzerischer Selbstsicherheit als Weihnachtsmann Überraschungseier verteilt…
BAp Studer auf dem NRW-Kinder-Jugend- und Seniorentag im CentrO 2007 hat geschrieben: …Um Affen zu fangen legt man Mandeln, die sie gerne mögen in ein Glas. Die Affen fassen hinein und möchten soviel wie möglich haben. Sie bekommen ihre Hand nicht mehr heraus. Würden sie einige Mandeln loslassen wären sie frei. Das tun sie nicht und bleiben gefangen. Wir wollen loslassen, was uns gefangen nimmt und am Gottesdienst, Gebet und Opfern hindert.
Ich möchte meinen Dank nicht nur auf die vielen freiwilligen Helfer beschränkt sehen, sondern darin ausdrücklich auch die zahlreichen unfreiwilligen Helfer von den neuapostolischen Haupt- und Rahmenprogrammen (Besuch Monkeytown, Auftritt Leber…) mit eingeschlossen wissen.

shalom

42

#46 Beitrag von 42 » 26.12.2008, 11:45

shalom hat geschrieben:Die "Story" vom „Evangelist als Weihnachtsmann“, der „Überraschungseier“ verteilt ist der na-amtliche Weihnachtsgag schlechthin :mrgreen: Da kommt selbst die „Usterüberraschung“ nicht mehr mit (Frohe Ustern) und der "Zastermann" wirkt annähernd normal.
Lieber shalom, Sie wundern sich doch nicht wirklich? Wer kennt noch oder denkt ueberhaupt daran, dass der Ueberlieferung zufolge Nikolaus ein Bischof gewesen sein soll und nicht die Coca-Cola-Figur (*), als die er heute in den Hirnen vieler Menschen existiert?

(*) Acrobat Reader erforderlich

Tatyana

#47 Beitrag von Tatyana » 26.12.2008, 12:14

Lieber 42, ich darf dich beruhigen, der Trend geht wieder in die Gegenrichtung-mittlerweile gibt es sogar "richtige" Schokonikoläuse.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#48 Beitrag von shalom » 20.04.2009, 22:30

[->Kids2Kids]
Zwischenbilanz Kids2Kids Tournee 2008

Vorab möchten wir uns nochmals bei allen freiwilligen Helfern sowie den Besuchern der sieben Konzerte bedanken. Ohne diese Unterstützung wäre die Kids2Kids Tournee in dieser Dimension nicht möglich gewesen. Leider können wir in der Zwischenbilanz noch kein positives Ergebnis präsentieren… .

In Düsseldorf und Bochum wurden unsere Erwartungen nicht erfüllt… .

Von 30.000 produzierten CDs konnten wir leider nur ca. 5.000 CDs verkaufen. Dadurch müssen wir in der Zwischenbilanz einen vorläufigen Verlust von rund 27.000,-- in Kauf nehmen.

…werden wir die Schlussbilanz bis Jänner 2010 auf dieser Webseite veröffentlichen.

Werte DiskursteilnehmerInnen,

2010 sollen die Apostel angeblich auch die Schlussbilanz ihres „Neuen neuapostolischen Glaubens“ erhalten und dann sogar diese auch noch veröffentlichen wollen.

Unter: [-> shalom / der Segen neuapostolischer Geldströme] hatte ich berichtet:
[b][->Frankfurter Rundschau / Sebastian Amaral Anders][/b] hat geschrieben:Afrikanische Kinder singen und konzertieren, damit kranke Kinder aus Europa sich erholen können

Auf eingefahrene Denkschubladen ist Verlass… . Nur: Im Falle der Benefiztournee des "Capetown Children Choirs" laufen die Geldströme genau entgegengesetzt… .
Wenn der Stammapostel nicht auch noch sein Scherflein aus dem Opfer der Geschwister zu dieser Tournee beigetragen hätte, wäre das Minus sicher noch größer ausgefallen.

Die Geldströme verlaufen nämlich genau entgegengesetzt, als es der Anschein der entgegengesetzten Segensträger erweckt hatte :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#49 Beitrag von shalom » 21.04.2009, 14:48

[-> shalom / Begünstigte der Kids2Kids-Tournee]
[b][->The Capetown Children Choir in Concert for MPS Children / Deutschland Tour 2008][/b] hat geschrieben: … Gemeinsames Ziel ist es besonders pflegebedürftige Kinder sowie Familien mit Kinder welche durch den sozialen Rost fallen zu unterstützen und weitere Zusammenarbeit im Zuge des Projekts "Die Arche"
Werte VIP’ s, Ehrengäste, liebe Mitzureißende und „Mit-Gerissene“ ("Entgegengesetzte" :mrgreen:),

nachdem die neuapostolische Benefiztournee unter „Schirmherrschaft“ der gesetzten Apostel und deren Vorgesetzten – und trotz des üppigen Sponsorings – in der veröffentlichten Zwischenbilanz ein dickes Minus aufweist, bekommt die Meldung, dass die NaK-Süddeutschland 20.000 € Opfergelder ausgerechnet an die „Arche“ gespendet hat, eine nicht uninteressante Note ([-> Bezirksapostel fördert Bau der Arche ]) :wink: .
20.000 Euro für die Arbeit der „ARCHE“ (31.3.2009)

Mit einer Spende über 20.000 Euro, die der Präsident der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, Bezirksapostel Michael Ehrich, am Dienstag, 31. März, in München überreichte, unterstützt die Kirche die Münchner „ARCHE“.

Der Verein „Die ARCHE, ein christliches Kinder- und Jugendwerk e.V.“… .
[->Neuapostolischer Eventglaube verspricht nichts – was Gott nicht halten kann] :mrgreen:

Liebe neuapostolische Eventmanager und entgegengesetzte Apostel, darauf noch einen doppelten Vertrauensvorschuss und ein „NRW-Einladungskärtchen“ gratis.

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#50 Beitrag von shalom » 21.04.2009, 15:22

[-> shalom / naktuell]

[->Naktuell / kids2kids: Viel Licht, einige Schatten (17.12.08 13:43) ]
NAC Capetown Children Choir on tour I / II

Peter Johanning, der Sprecher der NAK International, erwartet von Müller, dass dieser offen darlegt, was mit den Konzerteinnahmen geschehen soll. Weder die deutschen Gebietskirchen noch die neuapostolische Hilfsorganisation NAK karitativ…unterstützen das österreichische Projekt finanziell… . Dokumentiert wurde die Verbundenheit durch die Anwesenheit von führenden neuapostolischen Amtsträgern. Stammapostel Leber besuchte am Sonntag, 14. Dezember 2008, das Konzert in Oldenburg.

…Am Sonntagabend, 14. Dezember 2008, überreichte Stammapostel Leber in Oldenburg dem Verein abermals einen Scheck über 10.000 Euro. …
[->Kids2Kids]
Zwischenbilanz Kids2Kids Tournee 2008 (Onlineausdruck vom 20.04.2009)

Einnahmen: Spenden 8.549 €

Werte DiskursteilnehmerInnen,

wenn Stammapostel Dr. Leber in Oldenburg dem Verein abermals einen Scheck über 10.000 € spendet, dann verwundern die ausgewiesenen Spendeneinnahmen des Vereins von sage und schreibe: 8.549 € schon etwas :shock:. Vielleicht hat der Verein von der Spende gleich wieder 10% an den Stammapostel zurückgeopfert (umgelenkte Segensströme) und den fehlenden Rest dem Wirtschaftsapostel für den Druck von Einladungskärtchen bei einer Druckerei sondergeerntedankopfert???

Auch so ein na-karikativer Verein will ja schließlich reich gesegnet dastehen :wink: .

shalom

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“