Wort zum Monat

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Hannes

#91 Beitrag von Hannes » 01.03.2010, 12:07

agape hat geschrieben: Da "Cemper", wie er stets betont, ja nun nicht Mitglied der NAK sei, - nur seine Schwiegermutter -
:shock: ... cemper ist die schwiegermutter der nak? und wer ist die braut oder der bräutigam?

hannes :P

Lobo

#92 Beitrag von Lobo » 01.03.2010, 12:17

Cemper hat geschrieben:...Außerdem: Die oben abgedruckten Zitate von Leber wurden als "Quatsch" bezeichnet. Wieso? Ich verstehe dieses Urteil nicht. Man kann darüber reden - klar. Aber wieso ist das "Quatsch" oder gar "Riesenquatsch"?
Cemper, Sie versuchen hier als Blinder(Nichtmitglied der NAK) über Blumen(Nak-Heilslehre) zu reden. Der Versuch ist, wie sooft bei Ihnen, zum Scheitern verurteilt. Außerdem fehlt Ihnen der Stallgeruch der NAK(Schafherde).

Gruß
Lobo

Ruhrgebiet

#93 Beitrag von Ruhrgebiet » 01.03.2010, 12:17

Hannes hat geschrieben:
Ruhrgebiet hat geschrieben:Da sieht man wieder das vorherrschende Gottesbild der NAK, mit Sicherheit auch unter den "Aposteln".
Wertes Ruhrgebiet,

wollen wir dieser Institution den Raum und die Zeit geben, Ihre Grund- und Glaubenssätze neu zu überdenken - oder nicht?


Hallo? Raum und Zeit? Schon vor 15 Jahren gab es in der NAK NRW Seminare zum Thema Evolutionstheorie. Selbst damals wurde gesagt, dass die Erde nicht in sechs Tagen erschaffen wurde... :shock:


Hannes hat geschrieben:
Du warst doch vielleicht auch über Jahre zumindest Mitläufer in der NAK, oder? Und irgendwann ging Dir vielleicht ein Licht auf - ein anderes? Und dann hat es evtl. bestimmt einige Zeit und einigen Mut und Kraft gebraucht, wegzugehen? Es gab da sicherlich Menschen, die gesagt haben. "Und das glaubst Du?" Und Du hattest vielleicht Angst, dass Dir Deine Hütte, die Du Dir evtl. Jahrzehnte lang mühsam aufgebaut und mutig verteidigt hast, um die Ohren fliegt und Du im Freien stehst?

Bruder Leber darf das auch ... meine ich. :wink:

LG - Hannes
Ja, es brauchte Zeit, sicherlich. Allerdings habe ich so einen Schwachsinn nie geglaubt, dafür bin ich Gott sei Dank zu intelligent :mrgreen: ...Sorry :wink:

Lobo

#94 Beitrag von Lobo » 01.03.2010, 12:22

Ruhrgebiet hat geschrieben:...Schon vor 15 Jahren gab es in der NAK NRW Seminare zum Thema Evolutionstheorie. Selbst damals wurde gesagt, dass die Erde nicht in sechs Tagen erschaffen wurde...
Wo gab es denn diese Seminare(1995?), und wer hat gesagt, dass...?

Ruhrgebiet

#95 Beitrag von Ruhrgebiet » 01.03.2010, 12:29

Die Seminare fanden in Quelle u. Hochdahl für die Jugend statt.

Verschiedenste Naturwissenschaftler u. Mediziner unter der Leitung von Bev. Berger führten sie durch.

Maximin

STALLGERÃœCHE ...?

#96 Beitrag von Maximin » 01.03.2010, 12:33

:) Wie bitte duftet oder stinkt NAK-Stallgeruch? Ich war 63 Jahre lang (aktives) Mitglied in der NAK. Außer dem BAC-Stift-Classik benütze ich, übrigens seit vielen Jahren, keinerlei ModernDeos.

Stinke also jeder wie er will. An einen speziellen NAK-Stallgeruch kann ich nicht glauben. Bei meinem freundlichen und kundenorientierten türkischen Fleischer sieht die Sache allerdings ein wenig anders aus. Insbesondere dann, wenn ich teures Lammfleisch kaufe und es mir anschließend, klassisch, mit entsprenden Beilagen und Kräutern, zubereite. :mrgreen:

Außerdem weiß ich von der Landwirtschaft nur so viel: Der Stallgeruch beruht im Wesentlichen auf den Ausscheidungen der zwangsgemäßteten Viecher sowie der Trägheit derer, die den Stall eigentlich regelmäßig ausmisten müssten. Falls nicht, dann stinkt´s eben mehr als unvermeidlich bis der Landtierarzt gerufen werden muss... :D
LG vom Maximin :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 01.03.2010, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Lobo

Re: STALLGERÃœCHE ...?

#97 Beitrag von Lobo » 01.03.2010, 12:51

Maximin hat geschrieben:...An einen speziellen NAK-Stallgeruch kann ich nicht glauben...
Ob man daran glaubt oder nicht, ist nicht das Entscheidende, als Mitglied haftet einem der Geruch einfach an. :shock:

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#98 Beitrag von agape » 01.03.2010, 12:52

Hannes schrieb zu Ruhrgebiet:
Du warst doch vielleicht auch über Jahre zumindest Mitläufer in der NAK, oder? Und irgendwann ging Dir vielleicht ein Licht auf - ein anderes? Und dann hat es evtl. bestimmt einige Zeit und einigen Mut und Kraft gebraucht, wegzugehen? Es gab da sicherlich Menschen, die gesagt haben. "Und das glaubst Du?" Und Du hattest vielleicht Angst, dass Dir Deine Hütte, die Du Dir evtl. Jahrzehnte lang mühsam aufgebaut und mutig verteidigt hast, um die Ohren fliegt und Du im Freien stehst?


Ich möchte gerne , weil das hier jetzt noch mal von Hannes angesprochen wird, etwas Grundsätzliches mitteilen:

Einige (rel. Viele) sind nicht erst dann weggegangen, nachdem sie ihren ganzen Mut zusammen genommen haben aus Furcht vor der "Nacktheit" im Freien Raum ohne NAK, sondern Einige sind so lange geblieben, obwohl sie schon sehr, sehr lange im "Freien" und zwar in der NAK gestanden hatten. Und das nicht aus masochistischen Gründen, sondern weil sie versuchten eine Trendwende herbeizuführen, bzw. diese, von der NAK suggerierte Trendwende, (ökum. Öffnung, etc) zu unterstützen.
Dafür ließen sich viele eine Zeit lang auch von "oben " verprügeln, was hätte man nicht wegen der Sache gelitten, wenn es genützt hätte?!
Das sei hier nochmals in aller Deutlichkeit gesagt - falls sich dafür jemand interessieren sollte!

agape
Zuletzt geändert von agape am 01.03.2010, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Ruhrgebiet

#99 Beitrag von Ruhrgebiet » 01.03.2010, 12:54

Cemper, ich kann Ihnen sagen wie der "Stallgeruch" riecht.
Setzen Sie sich mal in eine Zentralkirche, z.B. Wanne-Eickel, so gegen 19:00 Uhr im Juli bei 30 Grad Außentemperatur und 90% Luftfeuchtigkeit gemeinsam mit 800 frisch geduschten und deodorierten "Amtsträgern".
Ich kann Ihnen sagen, it smells like apostolic Spirit :wink:

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#100 Beitrag von agape » 01.03.2010, 12:58

@maximin

Hoffentlich ist Dein kundenorientierter türkischen Fleischer in der Lage, seine Schafe und Lämmer nicht herkömmlich zu schächten, sondern so zu töten, wie es unter hiesigen Tierschutzgesetzen üblich ist.
Man muss da seine berechtigten Zweifel dran haben.
Leider.

Lieben Gruß,
agape
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“