Zukunft der NaK-NRW

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Hannes

Re: Zukunft der NaK-NRW

#111 Beitrag von Hannes » 06.02.2011, 17:21

verbindlich,

dich hat wohl ein dioxin-ei erwischt?

ich habe deinen o.g. text wieder und wieder gelesen. unter den verschiedensten gesichtspunkten. ich habe mich gefrat, ob du einen text in anlehnung an den dadaismus (hier: arp oder hugo ball) verfassen wolltest? nein? oder ob du vielleicht einen songtext für das neue album der einstürzenden neubauten schreiben wolltest? nein?

dann plötzlich fiel es mir wie geistgewehte schuppen von den aposteln, und ich wusste, wo ich so etwa schon einmal gehört habe ...

:arrow: hier ...

gruss
edmund

verbindlich

Re: Zukunft der NaK-NRW

#112 Beitrag von verbindlich » 06.02.2011, 17:28

q hannes:
wenn du meinst, bitte schön, aber deine Verhärtung gegenüber allem realen ist mir schon des öfteren aufgefallen. Du musst es ja nicht lesen, so heißt es hier oft lapidar.
Was bietest du mir denn für eine Alternative an?

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zukunft der NaK-NRW

#113 Beitrag von Andreas Ponto » 06.02.2011, 17:32

Das wollte ich noch nachschieben:

Geistestaufe in der Katholischen Kirche

Vielleicht hilft das, um in der Sache zu diskutieren und sich nicht gegenseitig herab zu setzen....

Hannes

Re: Zukunft der NaK-NRW

#114 Beitrag von Hannes » 06.02.2011, 17:48

Adler hat geschrieben:Was stellt denn ein "gelebtes" Evangelium heute dar und was ist denn überhaupt ein "gelebtes Evangelium"?

moin adler,

:arrow: wenn dir einer eine rechts reinballert, dann dreh dich kurz und eloquent auf die andere seite und bitte um den nächsten hieb (christus).

:arrow: wenn ein stinkender besoffener penner auf der strasse vorbeiläuft, dann hol ihn in die stube und lass ihn baden, gib ihm dein kräutergebuttertes bisonfilet, schenk ihm deinen pelzmantel und lass ihn in deinem bett schlafen (jesaja).

:arrow: und vergiss nicht: wenn dich einer verflucht oder deiner frau oder deinem kind nachstellt und "verfluchte" sachen mit ihnen treibt bis sie einen todesähnlichen zustand erreichen, dann segne ihn (christus).

:arrow: trag dein geld nicht auf die bank sondern zu deiner alleinerziehenden nachbarin und ihren 3 kindern, der vor einem jahr der mann "genommen" wurde (und die für 5 euro unseren dreck wegräumt, den wir genüsslich hinter uns lassen) und schenk der die 900 dollar, die dir im monat überbleiben (christus).

:arrow: kündige deine lebensversicherung und rentenversicherung und al-vericherung und auch die pflegeversicherung, denn: gott sorgt doch für dich bis ans ende der tage (gott durch christus). macht er in afrika doch auch ...

:arrow: hoffe, dass du um des namen gottes willen bald verfolgt, gefoltert und um das leben gebracht wirst - wenn nicht, dann war nix mit dem hl. geist und dem apostelsegen und du bist evtl. für immer verloren (gott durch christus).

bis dahin: freuet euch ... und hoffe mit mir, dass die, die wir ausbeuten und bekriegen (rohöl, erdgas, wasser), damit wir in einer geheizten (aber eiskalten), wasserwannengefüllten, barologeschwängerten welt süffisant und dioxinsabbernd vor uns hinleben können, dass also die, die auch noch wegen uns verfolgt werden und zu schaden kommen und verhungern und verdursten, dort bleiben wo sie sind ...

herzlichen gruss aus der christlichen mickey-mouse-welt - hannes


(dieser text darf gerne in einer nak-predigt verwendet werden - gerne auch angereichert mit den nak-typischen textbausteinen)

Adler

Re: Zukunft der NaK-NRW

#115 Beitrag von Adler » 06.02.2011, 17:59

Werter Hannes,

ich muss zugeben, dass mich Ihre etwas abstruse Auslegung des Gebotes der Nächstenliebe, sagen wir mal vorsichtig, erheitert hat. :lol:

Ich persönlich ziehe da eine etwas gemäßigtere Auslegung vor.

Aber mal im Ernst, haben Sie persönlich schon einmal in die Augen einer alten Frau gesehen, die an einem eisigen Wintermorgen gegen 5:30 Uhr durch eine NRW-Großstadt läuft und jeden Abfalleimer nach Pfandflaschen durchforstet um sich mit dem Pfandgeld die Rente aufzubessern und Sie dieser alten Frau eine Geldschein in die Hand drücken? Nein? Sollten Sie mal versuchen. Ich kann Ihnen garantieren, diesen Ausdruck in den Augen werden Sie nie wieder vergessen! DAS werter Hannes, ist für mich persönlich "gelebtes" Evangelium und nicht dieses unsinnige Geschwafel, wie sie es hier eingestellt haben :!:

LG Adler

Hannes

Re: Zukunft der NaK-NRW

#116 Beitrag von Hannes » 06.02.2011, 18:01

verbindlich hat geschrieben:aber deine Verhärtung gegenüber allem realen ist mir schon des öfteren aufgefallen. Du musst es ja nicht lesen, so heißt es hier oft lapidar.
Was bietest du mir denn für eine Alternative an?


(guck dir mal auf youtube ein paar videos von hagen rether an ...)

verbindlich,

was ist "real"?

:arrow: ist ein krieg, den ein christ (george walker bush) im namen des herrn gegen einen golfstaat angefangen hat, real?
:arrow: sind 120.000.000,00 im jahr in deutschland geschlachtete hühner, die wir zu genusszwecken so fettzüchten, dass ihnen beim laufen die haxen brechen, real? oder 56 mio schweine im jahr? oder wasweissichwieviele rinder, denen wir so viel getreide reinstopfen, dass sie uns den dioxinhorror durch die welt furzen (wenn wir 2/3 des getreides selber essen würden, wäre manche birne nicht so selbstverliebt aufgeweicht).

was ist real? auf dem gebiet des allein-seligmachenden-weges-zu-gott? die wachturmgesellschaft, die pfingstler, die nakis, die adventisten, die heiligen der letzten tage, die moslems, die vatikanis ... was? alle sagen das von sich und glauben das innig und haben riesen glaubenserlebnisse ... aber: was ist real? sags mir bitte.

hannes


ps. glaub mir, ich versuche in einer sehr realen welt zu leben und schaue mir die dinge von allen seiten genau an ... und wenn menschen (gerade die mit einem christlichen hintergrund) in der heutigen westlichen gesellschaft nicht verrückt werden, dann bekomme ich bedenken.
Zuletzt geändert von Hannes am 06.02.2011, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Hannes

Re: Zukunft der NaK-NRW

#117 Beitrag von Hannes » 06.02.2011, 18:04

Adler hat geschrieben: Aber mal im Ernst, haben Sie persönlich schon einmal in die Augen einer alten Frau gesehen, die an einem eisigen Wintermorgen gegen 5:30 Uhr durch eine NRW-Großstadt läuft und jeden Abfalleimer nach Pfandflaschen durchforstet um sich mit dem Pfandgeld die Rente aufzubessern und Sie dieser alten Frau eine Geldschein in die Hand drücken? Nein?
nein, werter adler, da geh ich dann mit der dame zur bank und mache einen dauerauftrag, der ihrem konto gutgeschrieben wird ...

alles andere ist selbstbefriedigung.

lg - hannes

Adler

Re: Zukunft der NaK-NRW

#118 Beitrag von Adler » 06.02.2011, 18:08

Zitat:

nein, werter adler, da geh ich dann mit der dame zur bank und mache einen dauerauftrag, der ihrem konto gutgeschrieben wird ...


Ztat Ende

Werter Hannes,

wenn dem wirklich so wäre wie Sie schreiben, würde ich Sie beglückwünschen, allein mir fehlt der Glaube ... und das ganz einfach aufgrund Ihrer in Ihren Beiträgen erkennbaren Grundeinstellung, welche alles andere als von Nächstenliebe geprägt ist :!:

LG Adler

Hannes

Re: Zukunft der NaK-NRW

#119 Beitrag von Hannes » 06.02.2011, 18:20

Adler hat geschrieben:wenn dem wirklich so wäre wie Sie schreiben, würde ich Sie beglückwünschen, allein mir fehlt der Glaube ... und das ganz einfach aufgrund Ihrer in Ihren Beiträgen erkennbaren Grundeinstellung, welche alles andere als von Nächstenliebe geprägt ist :!:

werter adler,

über den ersten satzteil sprechen wir nicht (wegen der linken und rechten hand, sie wissen!). aber komm doch mal vorbei hier, dann können wir darüber reden oder schweigen!

was ist denn "gelebte" nächstenliebe? sanft säuselnd in montessori-art den menschen in grossem verständnis milde gegenübertreten? dann bin ich tatsächlich nicht nächstenlieb. wahrlich!

ich für mich bevorzuge klarheit - schonungslose klarheit und aufrichtigkeit (also ich arbeite hart daran).

schau: verbindlich sagt sowas von "nur die apostel können den hl. geist spenden". das höre ich und gehe einen schritt weiter: ich gehe dann zu den zeugen jehovas, die genau das gleiche sagen und die gleichen erlebnisse und begründungen für ihren alleinseligmachenden weg haben und sage: "ihr habt keinen hl. geist!"

das ist dann wohl nächstenliebe!

gruss - hannes

Adler

Re: Zukunft der NaK-NRW

#120 Beitrag von Adler » 06.02.2011, 18:30

Werter Hannes,

ich verstehe sehr gut, was Sie mir sagen wollen! Gelebte Nächstenliebe ist gut! Aber sie sollte nicht bis zur völligen Selbstaufgabe betrieben werden - denn - zu dem göttlichen Gebot der dreifachen Liebe, gehört auch die Eigenliebe. Dies wird leider all zu oft vergessen und dann wird man altroistisch. Ich schrieb es bereits an anderer Stelle, dass sich diese drei "Lieben" IMMER die Waage halten müssen, da man ansonsten in Extreme verfällt. Entweder man wird fanatisch, altroistisch oder egoistisch. Keins davon ist erstrebenswert, aber eine gesunde Mischung von allen dreien ist die Erfüllung des göttlichen Gebotes.

LG Adler
Zuletzt geändert von Adler am 06.02.2011, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“