NAK Kleiderordnung: Warum Schwarzweiss-Kleidung lediglich bei höherem Besuch, wie z.B. Bischof oder Apostel

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

#41 Beitrag von tergram » 04.11.2008, 07:55

Frohgemut und immer mutig vorwärts... :wink:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#42 Beitrag von tosamasi » 04.11.2008, 10:33

Manche Form von Mut
tut gar nicht gut :wink:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tvmovie

#43 Beitrag von tvmovie » 04.11.2008, 18:54

Hallo.
Man hat mich offenbar nicht so ganz verstanden.

Gerne können wir über die Liedtexte der NAK-Liedermappe reden, warum auch nicht.

Ein Schwert bist du, Gericht und recht zu bringen, interpretiere ich aus meinem Erlebten heraus.
Leider wird dieses Gericht und Recht für manchem zum bösen Erwachen werden, da man Gerechtigkeit innerhalb der NAK nicht findet.
Das heißt jetzt aber nicht, dass ich irgendjemanden aus diesem Forum hier meine.

Es gibt aber nur eines in meiner erlebten Kenntnis innerhalb der Gemeinde:
Es gibt nur die Farbe "Schwarz" oder "Weiß", Kompromisse gibt es nicht.
Entweder innerhalb der Gruppengemeinschaft, oder draußen.
Wohlfühlgemeinschaft nennt man das zuweilen :lol:

Liebe Grüße

tvmovie

Dieter

#44 Beitrag von Dieter » 04.11.2008, 19:24

Lieber tvmovie,

ich teile Deine Ansicht - nicht ganz. Es gibt zwischenzeitlich auch Amtsträger und Geschwister, die nicht nur Schwarz und Weiß kennen, sondern auch Zwischentöne wahrnehmen. Und stößt Du auf eine ganz besondere Ausnahme, so werden sogar noch Farben erkannt :D
Diese Ausnahmen sind allerdings sehr selten. Es bleibt jedoch die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt, daß sie mehr werden. Das Problem ist jedoch, daß diese sich dann plötzlich woanders wohler fühlen und gehen.

Dieter
Zuletzt geändert von Dieter am 05.11.2008, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.

Tatyana

#45 Beitrag von Tatyana » 04.11.2008, 19:39

S-W findet man immer und überall, in jedem Lebensbereich. Wer sich damit nicht abfinden kann, kann entweder versuchen, den Blinden Farbe zu erklären und daran zwangsläufig scheitern, oder kann am Leben verzweifeln.

tvmovie

#46 Beitrag von tvmovie » 05.11.2008, 16:24

Hallo.

Nun ja, es ist halt so, dass, wenn man etwas neues ausprobiert und dies in der Gemeinde bekannt wird, dann wird man scheel angeschaut, oder man versucht, den Fremdgeher doch zu mehr Arbeit (Putzen...) fürs Werk des Herrn zu bewegen und dergleichen mehr.
Bei mir ist es so, dass ich damit kein Problem mehr habe. Gerade dann, wenn ich den Beerdigungschor dirigiere, da schaut schon mal ein neuapostolischer sehr genau hin, ob "er" es auch ganz sicher ist :lol:
Ich weiß, für wen ich diese Arbeit tue, offenbar meint man aber, dass diese Arbeit nicht mit Segen erfüllt sein kann. :?
Aber ich bin der Überzeugung, dass das oben im Himmel etwas anders gesehen wird.

Liebe Grüße
tvmovie

Katharina

#47 Beitrag von Katharina » 21.11.2008, 21:32

Manchmal brauchts nicht schwarz weiß, um einheitlich auszusehen. Vielleicht liegts am Scheitel? :wink:

Klick

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“