BAV

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#111 Beitrag von shalom » 09.03.2010, 13:24

[b][=> Wirtschaftsapostel Brinkmann lädt groß ein ][/b] hat geschrieben: Internationale Kirchenpräsidenten in NRW (02. Februar 2010)

Stammapostel Wilhelm Leber, Leiter der Neuapostolischen Kirche International, und alle Bezirksapostel und Bezirksapostelhelfer treffen sich im März zur ersten Bezirksapostelversammlung des Jahres in Dortmund.

Weltweit sind 19 Bezirksapostel und 10 Bezirksapostelhelfer tätig.

Im Vorfeld der eigentlichen Bezirksapostelversammlung gibt es bereits ab Montag, 15. März 2010, erste Arbeitsgruppensitzungen und regionale Bezirksapostelversammlungen. Am Donnerstag und Freitag findet dann die internationale Bezirksapostelversammlung statt, gefolgt von weiteren Sitzungen verschiedener Fachgruppen am Montag und Dienstag, an denen aber nicht mehr alle Bezirksapostel teilnehmen.

Werte DiskursteilnehmerInnen,

kurz nachdem diese Nachricht durch den neuapostolischen Äther sauste, sind bereits schon die nächsten so genannten „Bezirksapostelhelfer" ordiniert worden (noch zwei). Der von seinem indianischen Stammland bis nach Indien operierende Häuptling Latorcai bedarf mittlerweile schon zweier stützender Deputys, um nach der globalen Finanzkrise einigermaßen noch über die Runden zu kommen. Auch der Franzose Luc braucht in seinem Kongo einen Vasallen. Ist den schwächelnden westlichen Bezirksaposteln in ihrer Krise überhaupt noch zu helfen?

Im Rahmen der nächsten Internationalen Bezirksapostelversammlung (BaVi) wird afrikanische Bezirksapostel Dap Barnes sogar einen (Bezirkswochengottesdienst) im Provinzbezirk NRW halten.

Regelmäßige Meetings, gefolgt von Sitzungen, gefolgt von noch weiteren Sitzungen der mittlerweile auf 31 Neuapostolismen angeschwollenen neuapostolischen Bezirks- und Pseudobezirksapostel + zusätzlich einem Stammapostel als Bezirksapostelöffentlichkeitsarbeiter – neben deren ohnehin üppigen Missionsreisen kreuz und quer durch die Glaubenswelt -, sind ein ganze Menge Dienstreisezeitkilometer im Auftrage ihrer Majestät :wink: .

Wohlfühlendes Bezirksbrautzubereitetwerdenlassen wünscht - shalom

Dieter

#112 Beitrag von Dieter » 09.03.2010, 14:08

Gab es unter StAp Fehr mal nicht die Aussage, die Bezirksapostel zu reduzieren, um einen besseren Überblick zu haben und um eine bessere und engere Zusammenarbeit zu gewährleisten?

Oder hat er damals mit diesem Gedanken etwa ein Gebötlein erlassen, aufgrund dessen der jetzige Inhaber den eingeschlagenen Weg nun wieder mühsam freigrasen muss?

Oder haben wir eine Bezirksapostelhelferkrise die gegengesteuert werden muss?

Adler

#113 Beitrag von Adler » 09.03.2010, 14:14

"Viele Köche verderben den Brei", sagt schon der Volksmund 8)

LG Adler

Doryssa

#114 Beitrag von Doryssa » 09.03.2010, 19:00

Dieter hat geschrieben:Gab es unter StAp Fehr mal nicht die Aussage, die Bezirksapostel zu reduzieren, um einen besseren Überblick zu haben und um eine bessere und engere Zusammenarbeit zu gewährleisten?
Fehrgangenheit...

Dieter

#115 Beitrag von Dieter » 09.03.2010, 21:57

:lol:

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#116 Beitrag von shalom » 15.03.2010, 06:08

[b][=>NaK-NRW][/b] hat geschrieben: Internationale Gottesdienste in NRW (14. März 2010)

Dortmund. Vom 17. bis 21. März 2010 findet die erste Internationale Bezirksapostelversammlung des Jahres in Dortmund statt… . Auch die Gemeinden haben etwas vom Besuch der internationalen Gäste.

Von Aachen bis Wuppertal - in nahezu allen Bezirken ist am Mittwochabend, 17. März 2010, ein Bezirksapostel oder Bezirksapostelhelfer zu Gast und hält den Wochengottesdienst. Eine Premiere: Solch eine Aktion gab es anlässlich einer Bezirksapostelversammlung noch nie. Logistisch ist die Aktion eine Herausforderung… .

Gemeinde Osnabrück-Mitte: Apostel Franz-Wilhelm Otten

…für eine schlüssig un(theo)logisch operierende BaVi wenigstens eine logistische Meisterleistung…

shalom

_

#117 Beitrag von _ » 15.03.2010, 08:34

[b][=>NaK-NRW][/b] hat geschrieben:Von Aachen bis Wuppertal - in nahezu allen Bezirken ist am Mittwochabend, 17. März 2010, ein Bezirksapostel oder Bezirksapostelhelfer zu Gast und hält den Wochengottesdienst. Eine Premiere: Solch eine Aktion gab es anlässlich einer Bezirksapostelversammlung noch nie. Logistisch ist die Aktion eine Herausforderung… .
...die vmtl. in Kooperation mit einem großen Mietwagenunternehmen zu bewältigen sein dürfte. Und vielleicht wird über diese Meisterleistung ja auch wieder eine DVD produziert und das ganze im Free-TV ausgestrahlt (Offener Kanal Castrop-Rauxel 2, Ostersamstag, 2:30-4:30 Uhr).

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Kreuz des Südens

#118 Beitrag von agape » 16.03.2010, 21:43

jemand schrieb:

vor der BAV sind schon mal die"(P)Fundis" beisammen

Ehrich, Saur, Latorcai, Fehr unter dem Kreuz des Südens


Wenn das man gut geht...

Im Geiste höre ich den verstorbenen Peter Sgotzai, der damals Vieles schon andeutete: Es gab nie einen Stap aus Süddeutschland, obwohl dort die Zahlungskräftigsten sitzen - einen "Kuhhandel" gab es angeblich, dass Fehr + Saur gemeinsam BAP Ehrich installierten, weiteres könnte folgen....
....
...
..
.

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kreuz des Südens

#119 Beitrag von evah pirazzi » 16.03.2010, 22:21

agape hat geschrieben: "(P)Fundis" .... unter dem Kreuz des Südens.
:lol: :lol:
Die Kinder begrüßten den Bezirksapostel mit einem Liedvortrag „Komm sagt es allen weiter“ schon im Foyer.
(Eigentlich heißt es: Kommt, sagt es allen weiter... - aber die Pfundis unter dem Kreuz des Südens legen wohl mehr Wert auf treue Nachfolge, als auf korrekte Schreibweise :wink: ).


Ob auch die dritte Strophe vorgetragen wurde:
Zu jedem will er kommen, der Herr in Brot und Wein.
Doch wer ihn aufgenommen, wird selber Bote sein.

:?:

...berührt es doch den Gedanken des Priestertums aller Gläubigen: Wer Ihn aufnimmt, wird selber zum Gesandten/Boten/Apostel...?

Ich vermute mal ganz stark, sie wurde nicht gesungen - um niemanden ins Grübeln zu bringen.

Bild
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Proestertüm

#120 Beitrag von agape » 16.03.2010, 22:34

;) 8)

Das Priestertum aller Gläubigen kennt zwar Latorcai nicht, wohl aber die pietistischen BaWü´s ;)


Hier noch ein paar (p)fundige Fotos ;)

:- )))
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“