NAK Süd: Die Wiederkunft Christi - Vortrag über theologische Eckpunkte und biblische Grundlagen

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Tatyana

#11 Beitrag von Tatyana » 07.10.2008, 09:27

Filippo, sei doch so gut und greife Tergrams Vorschlag auf, kopiere deinen Beitrag in die "Regelverletzungen". Und lies doch vielleicht auch mal, was ich da versucht habe zu erläutern.

(und mach um Himmels Willen nicht etwas, das ich und ich allein hier geschrieben oder getan oder sonstwas habe, als Maßstab für "neuapostolisch gleich Sekte" :roll: . Das ist, mit Verlaub, albern. So groß und bedeutend bin ich nicht.)

filippo

#12 Beitrag von filippo » 07.10.2008, 09:37

erl.
Zuletzt geändert von filippo am 27.09.2009, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Loreley 61 » 07.10.2008, 09:48

Nee Tatyana! Die "NAHERWARTUNG" ist spezielles NAK-Gedankengut und noch Gedankengut einiger anderer christl. Sondergemeinschaften. Die beiden Großkirchen erwarten zwar auch den "Herrn", jedoch nicht in einer unbedingten Naherwartung. Dennoch ist es natürlich generell widersprüchlich wenn Kirchen (Mehrzahl) einerseits für den Weltfrieden beten und andererseits das Wiederkommen des Herrn und gleichzeitig das große Verderben sehnlichst erwarten/erbeten. Daher bezeichne ich mich auch als "bekennende Zweiflerin" des gesammten Christentums und im besonderen der diversen christl. Sondergemeinschaften.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Tatyana

#14 Beitrag von Tatyana » 07.10.2008, 09:50

filippo hat geschrieben:In der RKK glaubt man auch an die Wiederkunft Christi, es wird in jedem Hochgebet bekannt. Auch in der RKK betet man für den Weltfrieden. Das ist aber kein Widerspruch. Denn die RKK sieht beispielsweise die Johannesapokalypse als das was sie ist,
Ach ja, was in der einen Kirche unlogisch ist, ist in der anderen Kirche völlig gerechtfertigt :shock: ???
Dann erläutere doch bitte mal näher, was denn die Bedeutung der Offenbarung ist und wo du daraus herleitest, daß dieser Widerspruch keiner ist. Mir erschließt sich das grade nicht.

Tatyana

#15 Beitrag von Tatyana » 07.10.2008, 09:52

Loreley 61 hat geschrieben:Nee Tatyana! Die "NAHERWARTUNG" ist spezielles NAK-Gedankengut und noch Gedankengut einiger anderer christl. Sondergemeinschaften.
Falsch! Diese Naherwartung hatten schon die Urchristen.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von Loreley 61 » 07.10.2008, 10:10

Ja, aber weil daraus bekanntlich nichts wurde, hat man die NAHerwartung in den beiden Großkirchen etwas "nach hinten gedrängt". Ist wahrscheinlich auch sinnvoller. :wink:

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Tatyana

#17 Beitrag von Tatyana » 07.10.2008, 10:13

Loreley 61 hat geschrieben:Ja, aber weil daraus bekanntlich nichts wurde, hat man die NAHerwartung in den beiden Großkirchen etwas "nach hinten gedrängt". Ist wahrscheinlich auch sinnvoller. :wink:

LG, Lory
Die Erwartung der Wiederkunft Christi ist die Quintessenz des Christentums. Von daher verstehe ich deine Einwände hier nicht.

Nebenbei: wie schon erwähnt, sahen auch die Menschen während des Dreißigjährigen Krieges z.B. dem SEHR nahen Wiederkommen des Herrn gespannt entgegen, dachten sie doch, die Zeichen der Zeit seien deutlich. Trotzdem wollten auch sie gerne Frieden.
Damals gab es noch gar keine NAK. Alles Sondergemeinschaftsgequatsche also???

filippo

#18 Beitrag von filippo » 07.10.2008, 10:20

erl.
Zuletzt geändert von filippo am 27.09.2009, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.

Tatyana

#19 Beitrag von Tatyana » 07.10.2008, 10:22

Mal ganz provokant gefragt: sieht das der Papst genauso? Oder ist das nur deine persönliche Meinung? Das hätte ich bitte gerne näher belegt.

filippo

#20 Beitrag von filippo » 07.10.2008, 10:37

erl.
Zuletzt geändert von filippo am 27.09.2009, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“