Beteiligung am int. Gebetstag 21.9 - Umsetzung?!

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Gesperrt
Nachricht
Autor
uhu-uli

Beteiligung am int. Gebetstag 21.9 - Umsetzung?!

#1 Beitrag von uhu-uli » 21.09.2008, 15:31

8)
Zuletzt geändert von uhu-uli am 12.10.2009, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#2 Beitrag von tosamasi » 21.09.2008, 17:46

Unser relativer junger und auch 'neuer' Älteste ging eher beiläufig auf dieses Thema ein. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er sich ernsthaft damit beschäftigt hat.
Schade.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Maximin

GEBETE FÃœR DEN FRIEDEN...

#3 Beitrag von Maximin » 23.09.2008, 17:24

:) Liebe Uli,
da steht geschrieben: „Erneut beteiligt sich die Neuapostolische Kirche an den weltweiten Gebeten für den Frieden anlässlich des Internationalen Gebetstages am 21. September.“ Wenn denn das überall so läuft, wie es Tosamasi empfunden hat, dann wird eines deutlich: Die Menge der Leute kann nichts mit einem Internationalen Gebetstag anfangen - noch nicht. Vielleicht müssen zuerst die Steine zu schreien anfangen...

Gruß Micha :wink:

42

#4 Beitrag von 42 » 23.09.2008, 19:31

Ich wurde die Frage auch gerne an die richten, welche am 21. Sep. im Gottesdienst einer anderen Konfession waren. War der Gebetstag dort ein Thema?

Rueckblickend muss ich konstatieren, dass "die NAK" und "wir NAKler" das Thema durchaus auch zu hoch gehaengt haben koennten. Das Motto "Prima, da machen wir auch mit" zieht, gerade dann, wenn sich die unverbindliche Gelegenheit gibt, an etwas teilzunehmen, was (a) in der NAK noch nicht Usus ist und (b) wovon wir annehmen, dass es in der Christenheit sehr ueblich ist. Das heisst nicht, dass ich nicht ueber jeden Bericht erfeut waere, der von einem solchen Gedenken spricht.

War es auch in den Nicht-NAK-Gemeinden ein Thema, in denen Ihr wart? Ich habe davon nichts gehoert.

uhu-uli

#5 Beitrag von uhu-uli » 23.09.2008, 19:36

8)
Zuletzt geändert von uhu-uli am 12.10.2009, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.

42

#6 Beitrag von 42 » 23.09.2008, 20:52

The Apostle Kolb held service on the 21st, and opened service not only with the history and background of the Days of Peace and Prayer, but had the congregation stand up again, and supplicated a separate (GG001: prayer?) just for this day and also for persecuted Christians all over the world.
Aus dem NACboard

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“