Humorvolles

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Maximin

Re: Humorvolles

#331 Beitrag von Maximin » 30.03.2011, 12:12

STÖRUNG DER TOTENRUHE…?

Eine Gruppe von Theologiestudenten traf sich abends regelmäßig im Gasthof zur Glocke. Zunächst wurden die aktuellen Studienthemen diskutiert. Aber nach dem einen oder anderen „Salvator“ glitten die Gespräche in banalere Bahnen ab.

Zu später Stunde kam dann auch noch die Frage über das Weiterleben nach dem Tode auf. Einer der Wortführer stand plötzlich auf und verkündete feierlich schwankend sein Ansicht: „Tot ist tot. Wer tot ist, den sollte man in Ruhe schlafen lassen.“

Nun geschah es, dass besagter Wortführer einem tödlichen Unfall erlag. Tiefe Betroffenheit in der Studentengemeinde. Nicht bei allen. Denn zwei von denen neideten den abgeschiedenen Wortführer immer schon seine dominierende Rolle. „In Ruhe weiterschlafen lassen?“, feixte der eine von den beiden. „Wir werden ja sehen...!“

Kurz vor der Grablegung schummelten die beiden Spaßvögel dem Verblichenen einen urtümlichen Rasselwecker unter die Decke. Als Weckzeit hatten sie 3 Stunden eingestellt. Die Trauerfeier verlief pünktlich und ohne besondere Vorkommnisse.

Nach dem die Trauergemeinde abgerückt war, blieben die beide Witzbolde unbemerkt zurück. Sie beobachteten, wie die Grube zugeschüttet und ein erster Grabhügel aufgeschüttet worden war. Die Zeit drängte. Denn gleich müsste der Rasselwecker mit seinem sehr langen Weckrasseln losgehen.

Er ging tatsächlich los und war „oben“ deutlich zu hören. Aber nur ganz kurz. Wie von Furien gehetzt rannten die beiden davon und es kam ihnen vor, als wenn sie in ihrem Gewissen die polternden Worte gehört hätten: „Ruhe! Kann man nicht mal hier in Ruhe ausschlafen?“

Natürlich habe ich diese Geschichte frei erfunden. Beantwortet sie aber die uralte Frage, ob die Toten tot sind oder nur schlafen?

Belustigte Grüße, landauf und landab, vom alten Maximin :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 30.03.2011, 18:59, insgesamt 3-mal geändert.

Maximin

Re: Humorvolles

#332 Beitrag von Maximin » 01.04.2011, 11:44

:) Klausrobert gesteht endlich seiner Angebeteten stotternd: „Brunhilde ick liebe I(h)nnen.“ Sie: „Klausrobert ich weiß. Aber was ist mit außen?“ :mrgreen:

Adler

Re: Humorvolles

#333 Beitrag von Adler » 01.04.2011, 13:44

Eingefleischte Rot-Weiß Fans amüsieren sich immer noch über die rote Karte von Kultspieler Willi "Ente" Lippens.

Auf die gelbe Karte mit der Aussage des Schiedsrichters "Ich verwarne Ihnen!" antwortete der Niederländer ..... "Ich danke Sie!" - Konsequenz Rote Karte.

LG Adler

Maximin

Re: Humorvolles

#334 Beitrag von Maximin » 01.04.2011, 16:48

:D ...!

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re:

#335 Beitrag von agape » 23.12.2011, 00:22

Bild
evah pirazzi hat geschrieben:Anleitung für den Weihnachts-Truthahn:

Zutaten:

- einen Truthahn (halbes Kilo pro Person)

- eine Flasche Whisky

- 10 Speckstreifen

- Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Den Truthahn mit den Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl

Den fen auf 200°C einstellen. Dann ein Glas Whisky einschenken und auf gutes Gelingen trinken.

Anschließend den truthahn auf dem Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich zwei Gläser Whisky ein und trinke wieder auf ein gutes Gelingen.
Den Backofen nach 20 Minuten auf 250°C einstellen, damit es ordentlich brummt.
Danach schenke man sich drei weitere Whisky ein.

Nacher halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreifffffn un sich einen hinner die Binde kippen.

Nach ner weideren albernen Schunnde langsam bis zzum Ofen hinschlendern uhn die Trute rumwenden. Drauf achn, sisch nich die Hand schu vabrennn an die Schaisss Onfndür.

Sisch waidere ffünf odda siehm Wixki innn Glas sisch unn dann unn so. Di Drute wäaant drrai Schunn'nt (iss auch eegaal) waidabraan un alle ssehn Minudn pinkeln gen.

Wwenn ürntwi mmöchlicfh, ssum Trathuhn hinchriechn unn den Own aus'm Viech ziehn.

Nommal n Schlugg genemien und anschließnt wida fasuchn, das Biest raussuhoin.

Denfadammt'n Vogi vom Boden holn unn auf'ner Bladde hinrichn.

Auffbassen, dass nich ausruschn auffn Schaussffedichen Küchnbohn.
Wwenn sisch drossdem nisch farmaaidn läss, fasuhn wida aufsuschten oder so hhahahaha is ja eeh schaissegalll.

Dann etwas schlafen.

Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonaise und Aspirin kalt essen.

Viel Spaß beim Nachkochen und fröhliche Weihnachten. :wink:

Nacher halm Schdunde ;-)

Besondere Grüße in die vorweihnachtliche Runde ;- )

schwesder agape

DER CLIP
:lol: 8) :shock:
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Löwe

Re: Humorvolles

#336 Beitrag von Löwe » 08.04.2012, 18:53


Maximin

Re: Humorvolles

#337 Beitrag von Maximin » 18.05.2012, 12:06

http://blog.nz-online.de/lieb/files/2009/11/ochse.jpg

Von einem fetten Ochsen kann man nicht mehr als einen Haufen Rindfleisch erwarten. Im Gasthof zum Ochsen kann man, zu später Stunde, schlimmstenfalls mit einem handfesten Kater nach Hause wanken. :mrgreen:

Maximin :wink:

Maximin

Re: Humorvolles

#338 Beitrag von Maximin » 11.07.2012, 16:35

:) Männers setzt euch! Es gibt was, das verpetzt euch!" :wink:

Maximin

Re: Humorvolles

#339 Beitrag von Maximin » 16.07.2012, 14:57


Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Humorvolles

#340 Beitrag von agape » 17.07.2012, 21:35

+++++ENDLICH OFFIZIELL+++++KIRCHENSCHLAF+++++ENDLICH OFFIZIELL+++++KIRCHENSCHLAF

Bild

Kirchenschlaf
:wink:
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Zurück zu „Smalltalk“