Was ist nur passiert

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
42

#21 Beitrag von 42 » 23.07.2008, 12:59

tergram hat geschrieben:Das mag so sein... aber hat nicht Dr. Leber in Osnabrück die Schafe wissen lassen, dass es zwar auch ausserhalb der NAK vielfältige Bemühungen gibt, Gott zu dienen, diese aber mangels Apostolat zum scheitern verurteilt sind? :shock: Man täusche sich nicht über die Absichten.
Tergram, das tue ich nicht.

Manche Ausfuehrungen dieser Kirche sind verdaulich, manche sind es nicht. Manche widersprechen sogar anderen zitierfaehigen Aussagen, wie Du in Deinem Beispiel zeigst. Was willst Du dann machen? 1Th 5,21 "Prüft aber alles und das Gute behaltet." Schon damals gab es den Ratschlag zu dem, was man glaube ich "patchwork-Glaube" nennt. :mrgreen:

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#22 Beitrag von agape » 23.07.2008, 16:38

tergram hat geschrieben:Das mag so sein... aber hat nicht Dr. Leber in Osnabrück die Schafe wissen lassen, dass es zwar auch ausserhalb der NAK vielfältige Bemühungen gibt, Gott zu dienen, diese aber mangels Apostolat zum scheitern verurteilt sind? :shock: Man täusche sich nicht über die Absichten.
Als Stammapostelpredigtexpertin ;) :lol: möchte ich nur den Ort des Geschehens und das Originalzitat beifügen:

Auszug aus dem Stammapostel-GD, Magdeburg,24.09.06:

Es gibt manche Versuche durchaus ernsthafter Natur, dem lieben Gott zu dienen,
die aber nicht auf dieser Grundlage der Wiedergeburt aus Wasser und Geist erfolgen.
Und dann sind sie zum Scheitern verurteilt!


Der Osnabrück-GD am 26.11.2006 war noch um Längen besser....

mon Dieu.


Lang, lang ist´s her und trotzdem leider stets akut, bemühter (Gruß an Anne) und auf skurille Art und Weise, so aktuell wie immer.


Lieben Gruß an den "Rest der Gemeinde" :- )
Zuletzt geändert von agape am 23.07.2008, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#23 Beitrag von tosamasi » 23.07.2008, 16:45

Joel schrieb:
Ich denke, dass es das beste ist, wenn wir das Auslegen dem Autor überlassen. Und das ist und bleibt immer noch der Heilige Geist.
Was praktisch WIE aussieht?
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Anne

#24 Beitrag von Anne » 23.07.2008, 21:21

agape hat geschrieben:(Gruß an Anne)
Gruß zurück, liebe agape.

Bild

Ich hätte noch so viel dazu schreiben können: zur Anstrengung; auch der "anderen". Aber irgendwie... :wink:

Gute Nacht!

Joel

#25 Beitrag von Joel » 25.07.2008, 12:06

tosamasi hat geschrieben:Joel schrieb:
Ich denke, dass es das beste ist, wenn wir das Auslegen dem Autor überlassen. Und das ist und bleibt immer noch der Heilige Geist.
Was praktisch WIE aussieht?
Indem du regelmäßig Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist hast und du Ihn, wenn du ins Wort gehst, bittest, dass Er dir Sein Wort offenbart und Er dich in alle Wahrheit führt.

Je länger du Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist pflegst, desto sensibler wirst du auf Sein Wirken und Sein Reden reagieren können.
Lass dich einfach auf diesen Prozess ein, sofern du auch den Heiligen Geist hast.

Das ist eigentlich leicht rauszufinden. In der Bibel können wir nachlesen, dass wenn die Leute den HG empfangen haben sie anfingen in fremden Sprachen zu reden. Das ist quasi DAS Erkennungsmerkmal.

Lass dich einfach vom Geist leiten und sprich es aus. Wenn man den HG hat, dann weiß´man das eigentlich ziemlich genau. Der Heilige Geist ist schließlich eine Person, ist Gott und wie schon wo anders gesagt, ist Gott erfahrbar.

MFG
Joel

filippo

#26 Beitrag von filippo » 25.07.2008, 13:02

Joel hat geschrieben:
tosamasi hat geschrieben:Joel schrieb:
Ich denke, dass es das beste ist, wenn wir das Auslegen dem Autor überlassen. Und das ist und bleibt immer noch der Heilige Geist.
Was praktisch WIE aussieht?
Indem du regelmäßig Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist hast und du Ihn, wenn du ins Wort gehst, bittest, dass Er dir Sein Wort offenbart und Er dich in alle Wahrheit führt.

Je länger du Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist pflegst, desto sensibler wirst du auf Sein Wirken und Sein Reden reagieren können.
Lass dich einfach auf diesen Prozess ein, sofern du auch den Heiligen Geist hast.

Das ist eigentlich leicht rauszufinden. In der Bibel können wir nachlesen, dass wenn die Leute den HG empfangen haben sie anfingen in fremden Sprachen zu reden. Das ist quasi DAS Erkennungsmerkmal.

Lass dich einfach vom Geist leiten und sprich es aus. Wenn man den HG hat, dann weiß´man das eigentlich ziemlich genau. Der Heilige Geist ist schließlich eine Person, ist Gott und wie schon wo anders gesagt, ist Gott erfahrbar.

MFG
Joel
Im alten Testament ist auch oft die Rede davon, daß Menschen vom heiligen Geist erfüllt werden, ohne daß sie in fremden Sprachen reden. Ist der heilige Geist des AT ein anderer als der des NT? Oder hat Gott mehrere heilige Geister?

Tatyana

#27 Beitrag von Tatyana » 25.07.2008, 13:35

In Kontakt mit Ausländern, ob im eigenen Land oder im Urlaub, reden sehr viele Menschen in fremden Sprachen. Oder auch nur im Fremdsprachenunterricht. Hat also jeder Sprachlehrer automatisch den Heiligen Geist :lol: ?

Joel

#28 Beitrag von Joel » 25.07.2008, 13:41

filippo hat geschrieben:
Joel hat geschrieben:
tosamasi hat geschrieben:Joel schrieb: Was praktisch WIE aussieht?
Indem du regelmäßig Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist hast und du Ihn, wenn du ins Wort gehst, bittest, dass Er dir Sein Wort offenbart und Er dich in alle Wahrheit führt.

Je länger du Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist pflegst, desto sensibler wirst du auf Sein Wirken und Sein Reden reagieren können.
Lass dich einfach auf diesen Prozess ein, sofern du auch den Heiligen Geist hast.

Das ist eigentlich leicht rauszufinden. In der Bibel können wir nachlesen, dass wenn die Leute den HG empfangen haben sie anfingen in fremden Sprachen zu reden. Das ist quasi DAS Erkennungsmerkmal.

Lass dich einfach vom Geist leiten und sprich es aus. Wenn man den HG hat, dann weiß´man das eigentlich ziemlich genau. Der Heilige Geist ist schließlich eine Person, ist Gott und wie schon wo anders gesagt, ist Gott erfahrbar.

MFG
Joel
Im alten Testament ist auch oft die Rede davon, daß Menschen vom heiligen Geist erfüllt werden, ohne daß sie in fremden Sprachen reden. Ist der heilige Geist des AT ein anderer als der des NT? Oder hat Gott mehrere heilige Geister?
Im neuen Testament war es zum erstenmal möglich, dass jeder den Heiligen Geist empfangen konnte. Im AT war es eigentlich nur zeitweise den Propheten bestimmt.
Eine Erfüllung im Alltestamtentliche Sinne war im Grunde ein Highlight aber Wohnhaft war der Geist nicht im Körper des einzelnen.

Im neuen Testament sagt Jesus, dass wir Kraft empfangen werden. Und wenn dies geschah, haben die Gläubigen, so wie ich das in der Bibel lese, ein spezielles "Pfingsterlebnis" gehabt und in fremden Sprachen/Zungen geredet, bzw gebetet.

MFG
Joel

Tatyana

#29 Beitrag von Tatyana » 25.07.2008, 13:56

Wo steht denn, an welche Bedingung der Empfang des Heiligen Geistes geknüpft war? Sowohl im AT als auch im NT verteilte Gott den wohl an den, dem er ihn geben wollte...

Steppenwolf

#30 Beitrag von Steppenwolf » 25.07.2008, 14:03

Bild
Zuletzt geändert von Steppenwolf am 21.04.2009, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“