NAK NRW: Beurlaubung von Apostel Christian Schwerdtfeger

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

#31 Beitrag von Brombär » 27.12.2008, 21:52

Vorbehaltlich dessen, dass die Verlautbarungen zum "Vergehen" von Herrn Sch. richtig sind, ist festzustellen:



In einem Leserbrief wird Bez.-Ap. Brinkmann sowie dem Stammapostel vorgehalten, nicht wie Jesu verfahren zu haben, welcher der Sünderin vergab.

In weiteren Beiträgen stellen Schreiber/innen einen Anspruch zur Kenntnis näherer Umstände in Frage und bezeichnen weitere Hinterfragungen sinngemäß als unangebracht

Das alles stellt in meinen Augen eine Verkennung der wirklichen Umstände dar. Es geht nicht darum, über persönliches Fehlverhalten einer Schwester oder eines Bruders zu triumphieren. Es geht auch nicht darum, Herrn Schwerdtfeger (...) in aller Öffentlichkeit zu diskreditieren. Es geht darum, dass dieser Apostel sein Fehlverhalten nicht sofort als ein, des Apostelverständnisses, unwürdiges Verhalten erkannt und um Entbindung aus dem Amt nachgesucht hat.

(...)

Das Apostelamt der Endzeit hat sich mit einem solch unglaublichen Panzer an Machtfülle und Kompetenz ausgestattet, dass es mich nicht wundern würde, wenn sich der AP. – Kraft seines Amtes – selbst die Sünden vergeben könnte. ( So genau weiß das vermutlich keiner ).

Die Brautwerber Jesu sind nicht mit der Sünderin vergleichbar, die vielleicht um des Broterwerbs sündig wurde, vielleicht eine Alleinerziehende war. Wer sich in der Vollmacht Jesu wähnt und damit entsprechend mit der Gabe der Geisterunterscheidung ausgestattet ist, kann dieses Amt nicht weiter wahrnehmen.

Dem Menschen Schwerdtfeger ist nichts nachzutragen.

(Edit by Tatyana)


Bb.

42

#32 Beitrag von 42 » 27.12.2008, 22:01

Loreley hat geschrieben:ähm....... aber nicht vergessen: isa hat nur geschrieben, was nach Informationen eines Magazins.........das ist der Ausgangspunkt.
Loreley, mit "manchem" und "mancher" habe ich nicht nur wen-auch-immer im anderen Forum gemeint, sondern jeden hier. Auch Dich. So verstehe ich uebrigens ebenso tergram, uhu-uli und Tatyana, was dieses Thema angeht.
tergram hat geschrieben:Alternative: Einfach mal nix sagen.
Auch wenn's schwer faellt - warum auch immer.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#33 Beitrag von Loreley 61 » 27.12.2008, 22:23

@Tatyana, ich habe lediglich informiert(link) und dann erst, nachdem du ja wegen der "Art und Weise" und wegen den Kommentaren und so - da habe ich entsprechend reagiert. Und wer sagt dir, dass ich kopiert habe? Vielleicht habe ich fein säuberlich, Buchstabe für Buchstaben, abgetippt. :lol: :wink: Aber selbstverständlich kann ich demnächst auch für jedes Forum eigene Worte finden. Kein Problem, ich bin ja kommunikativ veranlagt. :wink:

Also nichts für ungut - Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

uhu-uli

#34 Beitrag von uhu-uli » 27.12.2008, 22:27

8)
Zuletzt geändert von uhu-uli am 12.10.2009, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.

Tatyana

#35 Beitrag von Tatyana » 27.12.2008, 22:31

uhu-uli hat geschrieben: Für mich ist das Leben viel vielschichtiger und facettenreicher, als das man mit bruchstückhaften "Informationen" man sich ein Bild machen könnte.

Darum sollte man lieber mit den Betroffenen reden, als über sie ...

Und mit diesen Worten von Uli möchte ich den Thread an dieser Stelle schließen...

Dieter

#36 Beitrag von Dieter » 29.12.2008, 18:49

Nachdem sich die Admins intern unterhalten haben, sind wir mehrheitlich zum Entschluß gekommen, das Thema wieder freizugeben.

Ich gehe davon aus, daß die Beiträge frei von persönlichen Verletzungen oder Beleidigungen sein werden. Und daher gibt es auch keinen Grund, hier einzugreifen.

Ich konnte von meiner Seite aus auch nicht früher reagieren, da zur Zeit im Urlaub befindlich *binschonwiederweg*

Gruß Dieter

Katze

#37 Beitrag von Katze » 29.12.2008, 21:14

Danke Dieter, dass Du den Thread wieder geöffnet hast, denn ich hätte dazu ein paar Gedanken...

Apostel Schwerdtfeger ist von seinem Amt, dem Amt eines Apostels, in der Neuapostolischen Kirche zurückgetreten.

Ich habe aus einigen Einträgen heraus lesen können, dass es diesbezüglich Spekulationen gab und gibt. Ehemalige Glaubensgeschwister nehmen dies mit großes Interesse und manch Eine/er, auch mit einer gewissen Häme wahr. Dann gibt es die Gruppe derer die nicht wünschen, dass darüber gesprochen wird. Zum Teil aus Anstand, weil man nicht will, dass die Situation für den Apostel und seine Familie noch schwerer wird, als sie vielleicht schon ist. Das ist auch völlig ok. Wieder andere wollen es totschweigen, weil sie es gar nicht wissen wollen.

Hmm...
Das Problem ist, nach meiner Beobachtung, die Apostel werden in der Neuapostolischen Kirche erhöht. Sie werden auf einen Thron gesetzt und als die absoluten Vorbilder erklärt.
Erst kürzlich wurde in einem, von mir besuchten, Gottesdienst folgendes ausgesagt: Liebe Geschwister, wenn wir in die Fußstapfen unseres Apostels treten, ihm nachfolgen, dann kann Jesus bei seiner Wiederkunft nicht an uns vorübergehen.
Ich kann mich auch noch an meine Kindheit erinnern. An die Sonntagschule, wie oft wurde dort gesagt: Liebe Kinder, wenn ihr einmal nicht wisst, wie ihr euch verhalten sollt, dann überlegt euch, wie unser Apostel sich verhalten würde.
Als ich damals sagte, dass ich den Apostel nicht so gut kennen würde(er kam ja meistens Mittwochabend, da waren wir Kinder nicht dabei). Und überhaupt, vielleicht könne der Apostel auch furchtbar wütend werden und seinem Freund auch mal die Zunge raus strecken. Da meinte mein Sonntagschullehrer: Kind, es ist der Apostel. Er wird nicht wütend.

So... wenn der Apostel nun aber doch wütend wird, doch Fehler hat, doch nicht den übermenschlichen Anforderungen gerecht werden kann... was dann?!

Ich werde nie kapieren warum in der neuapostolischen Kirche, der ich auch angehöre, Amtsträger, besonders die Apostel so erhöht werden. Es sind doch Menschen. Und Menschen haben nunmal Fehler, sind nicht perfekt, sind Sünder...
Warum nicht Jesu erhöhen. Er ist doch unser Vorbild, er ist sündlos über die Erde gegangen, er ist perfekt.
Warum dies in dieser Kirche so gehandhabt wird, werde ich nie verstehen. Und so langsam will ich es auch nicht mehr verstehen...
Ich glaube auch nicht mehr daran, dass sich das noch irgendwann mal ändert.

Diese Erhöhung habe ich bisher in keiner anderen Glaubensgemeinschaft so erlebt, nicht einmal in der Katholischen Kirche. Dort wird zwar für Papst Benedikt XVI gebetet, aber ich habe in keinem dieser Gottesdienste dort vernommen, dass er als das totale Vorbild erklärt wurde.

lg katze
Zuletzt geändert von Katze am 29.12.2008, 21:54, insgesamt 3-mal geändert.

dietmar

#38 Beitrag von dietmar » 29.12.2008, 21:15

Dieter hat geschrieben:Nachdem sich die Admins intern unterhalten haben, sind wir mehrheitlich zum Entschluß gekommen, das Thema wieder freizugeben.

Ich gehe davon aus, daß die Beiträge frei von persönlichen Verletzungen oder Beleidigungen sein werden. Und daher gibt es auch keinen Grund, hier einzugreifen.

Ich konnte von meiner Seite aus auch nicht früher reagieren, da zur Zeit im Urlaub befindlich *binschonwiederweg*

Gruß Dieter
Danke, eine gute Entscheidung , denn die Beiträge waren bisher frei von Beleidigungen und pers. Verletzungen.

Ich persönlich halte die von Ap.Brinkmann abgegebene Erklärung für unzureichend-bei dem versammelten Sachverstand in der Kl???-
für mich wird damit der ehem.Ap im Regen stehen lassen,schutzlos.Möchte wissen ,was dabei gedacht wurde.

42

#39 Beitrag von 42 » 29.12.2008, 22:49

Ich werde nie kapieren warum in der neuapostolischen Kirche, der ich auch angehöre, Amtsträger, besonders die Apostel so erhöht werden. Es sind doch Menschen. Und Menschen haben nunmal Fehler, sind nicht perfekt, sind Sünder...
Warum nicht Jesu erhöhen. Er ist doch unser Vorbild, er ist sündlos über die Erde gegangen, er ist perfekt.
Wenn ein Bezirksapostel feststellt, das Pendel sei "zu weit in Richtung Jesus geschwungen" und muesse deswegen wieder mehr in Richtung "Apostel" ausschlagen, besteht dafuer nicht viel Hoffnung.
Warum dies in dieser Kirche so gehandhabt wird, werde ich nie verstehen. Und so langsam will ich es auch nicht mehr verstehen...
Ich glaube auch nicht mehr daran, dass sich das noch irgendwann mal ändert.
Katze, was glauben Sie, wird sich das Selbstbildnis der NAK aendern?

tergram

#40 Beitrag von tergram » 30.12.2008, 00:12

Katze hat geschrieben:....die Apostel werden in der Neuapostolischen Kirche erhöht. Sie werden auf einen Thron gesetzt ...
Ja, aber: Wer setzt sie denn dorthin?
Sind sie es selbst oder ist es nicht (auch) so, dass sie von den Geschwistern "thronisiert" werden? Ein Apostel sagt seinen Besuch in der Gemeinde an und hektische Betriebsamkeit bricht aus. "Lieber Apostel" vorn und hinten, man überbietet sich gegenseitig in Ehrerbietung und vorwegeilendem Gehorsam. Und der Apostel lässt es sich gern gefallen.

Mir scheint, dass beide Seiten es so wollen... Bis die Fassade bricht. Was dann als Katastrophe wahrgenommen wird: Wer hoch steht, fällt tief.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“