Zum Geburtstag

Persönliche Wünsche an andere Fories
Nachricht
Autor
Cemper

Re: Zum Geburtstag

#931 Beitrag von Cemper » 24.02.2012, 08:55

.

tergram

Re: Zum Geburtstag

#932 Beitrag von tergram » 24.02.2012, 10:58

:

Bedenkenträger

Re: Zum Geburtstag

#933 Beitrag von Bedenkenträger » 24.02.2012, 17:17

!

Gaby

Re: Zum Geburtstag

#934 Beitrag von Gaby » 05.03.2012, 11:15

"Alle Religionen sind wie Blumen in dem einen Garten Gottes. 'Einheit in der Vielfalt' kann ein Meilenstein zum Religionsfrieden werden Und Religionsfrieden ist ein Meilenstein zum Weltfrieden." (Franz Alt)

Liebe Anne,

wohl Dein Thema . In den indischen Veden heißt es, Gott schläft in den Steinen, atmet in den Pflanzen, träumt in den Tieren und erwacht in den Menschen. Ein Bild, das uns die Liebe Gottes verdeutlicht, ganz gleich ob wir Christen, Muslime, Hindus, Juden, Buddhisten, Konfuzianer (oder was es sonst noch so gibt ;-) ) sind oder uns auch einfach nur als Humanisten outen. Betonen wir die Gemeinsamkeiten, tolerieren wir unsere Unterschiedlichkeit ... ich habe die Hoffnung, dass dies immer mehr Menschen so sehen werden ...

Aber nun zum eigentlichen Grund meines Postings :-)

Happy Birthday

Laß Dich heute verwöhnen und "die Seele einfach mal baumeln" ... ansonsten wünsche ich Dir, was Du Dir wünscht ...

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zum Geburtstag

#935 Beitrag von Andreas Ponto » 05.03.2012, 11:41

na, da stell ich mich mit an und wünsche:

Alles Gute und Gottes Segen zum Geburtstag, liebe Anne!

Andreas

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Zum Geburtstag

#936 Beitrag von shalom » 05.03.2012, 12:05

Liebe ennA 8),

!! :wink:

und shalöm

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Zum Geburtstag

#937 Beitrag von agape » 05.03.2012, 13:22

„Der Mensch wird am DU zum ICH.“
Martin Buber

Liebe Anne, :)

einen lieben Geburtstagsgruß mit den allerbesten Wünschen für Dich. :D :- )

Deine agape

PS:
Was der Eine wohl dem Anderen sagt!?
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Philippus

Re: Zum Geburtstag

#938 Beitrag von Philippus » 05.03.2012, 21:37

Oh, da schließ ich mich doch gern mal an.

Liebe Anne,

zum Deinem Geburtstag Alles Liebe und Alles Gute für Dich und Liebe Grüße

Frank

Anne

Re: Zum Geburtstag

#939 Beitrag von Anne » 06.03.2012, 16:57

Liebe Leute -

dankeschön. :)

...

Sich ohne Worte zu verstehen, ist ... [ohne Worte].

Anne :)

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

Re: Zum Geburtstag

#940 Beitrag von August Prolle » 15.04.2012, 01:38

Bild

Heute vor 180 Jahren wurde Wilhelm Busch geboren.

Kaum steht mir zu, ihn zu würdigen. Nur soviel: Seit meiner Kindheit besitze ich eine kolorierte Sammlung seiner bekannten Bildergeschichten. Würde ich auf eine einsame Insel verbannt und dürfte drei Bücher mitnehmen: Dieses wäre dabei. (Und das, obwohl es erheblich beschädigt ist, seitdem die freilaufenden Kaninchen meiner Kinder daran geknabbert haben.)

Während meiner Schulzeit nahm ich freiwillig an einer sog. "Sprech-AG" teil, die mein Musiklehrer, ein begnadeter Rezitator, anbot. Die Auswahl der zu rezitierenden Texte war den Schülern überlassen. Ich entschied mich - für Wilhelm Busch. Und zwar für dieses Gedicht:

    • summa summarum

      Sag, wie wär es, alter Schragen,
      wenn du mal die Brille putztest,
      um ein wenig nachzuschlagen,
      wie du deine Zeit benutztest.

      Oft wohl hätten dich so gerne
      weiche Arme weich gebettet;
      doch du standest kühl von ferne,
      unbewegt, wie angekettet.

      Oft wohl kam's, dass du die schöne
      Zeit vergrimmtest und vergrolltest,
      nur weil diese oder jene
      nicht gewollt, so wie du wolltest.

      Demnach hast du dich vergebens
      meistenteils herumgetrieben;
      denn die Summe unsres Lebens
      sind die Stunden, wo wir lieben.

Deutlich erinnere mich an eine lebhafte Diskussion mit dem Lehrer. Es ging um die Frage, wie die letzte Textzeile zu verstehen sei. Er vertrat die Ansicht, dass Busch mit den "Stunden, wo wir lieben" eindeutig auf den erotisch-körperlichen Aspekt der Liebe abgezielt habe. Dem widersprach ich. Die Vorstellung von "Liebe", die ich als pubertierender Jüngling neuapostolischer Prägung seinerzeit hatte, war selbstverständlich anderer Natur. Ich weigerte mich entschieden, bei der Rezitation der letzten Zeile den vom Lehrer geforderten lüstern-verschmitzten Ausdruck anzunehmen und blieb stattdessen im pastoral-heilsgewissen Gestus.

Inzwischen bin ich mir nicht mehr sicher, wie der Schlusssatz des Gedichtes zu verstehen ist. Vielleicht sind unterschiedliche Deutungsmöglichkeiten geradezu ein Kennzeichen veritabler Dichtung. Möglicherweise entsteht durch die strenge Form, die Gebundenheit der Sprache an Versmaß und Reim, zwangsläufig eine inhaltliche Unschärfe, die einen durchaus beabsichtigten Freiraum für interpretatorische Vielfalt eröffnet.

Wie dem auch sei: Aus meiner Sicht war Wilhelm Busch ein ganz Großer. Aus Anlass seines Geburtstages verneige ich mich in tiefer Bewunderung. Gern schriebe ich eine Ode auf sein Lebenswerk. Ich vermag es nicht - und versuche es dennoch:
    • Wilhelm war ein großer Dichter.
      Andre dichten eher schlichter
      .
Na bitte, geht doch. :wink:

In memoriam Wilhelm Busch

August Prolle

Zurück zu „Wünsche und Gratulationen“