Zum Geburtstag

Persönliche Wünsche an andere Fories
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#561 Beitrag von tosamasi » 14.07.2009, 10:04

  • Hallo Micha

    ich gratuliere dir

    zum Geburtstag

    und wünsche dir

    ein gesegnetes neus Lebensjahr

Bild
Quelle: www.pixelio.de

Quelle
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Anne

#562 Beitrag von Anne » 14.07.2009, 12:10

Lieber Micha,

es gibt etwas "an dir" oder eher "von dir", was sozusagen phänomenal ist: Es ist deine Art, Beiträge zu beginnen:

"Lieben Freunde!"

Mich erinnert das an gewisse Schildbürgerstreiche und die könnten frei nach maximin auch lauten:

Lieben, Freunde!

Leben, Freunde!

Begegnen, Freunde!

Stürmen, Freunde?

Ruhen, Freunde.

Glauben, Freunde...


Und so weiter. :)

Micha, das ist so schön wie gut. Danke für "deine Streiche".

Und jetzt wünsche ich dir ... trallala ... Leben in Fülle. In jeder Situation, die *Leben* braucht.

Von Herzen
Anne

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#563 Beitrag von shalom » 14.07.2009, 12:16

Lieber maximin,

es ist sehr wohltuend jemand zu haben, dem es nicht so sehr auf aktives Eingreifen in den real dahinvegetierenden Neoapostolizismus ankommt, sondern vielmehr darauf, als "Leuchtturm" :wink: in finsteren Zeiten Zeichen zu geben und Wege zu weisen.

Ihnen alles, alles Gute zum Geburtstag.

Ihnen Ihr shalom

Gaby

#564 Beitrag von Gaby » 14.07.2009, 13:45

Die Frage

Alljährlich, wenn zum langen Lauf
ein neues Lebensjahr gestartet,
drängt sich die bange Frage auf,
was uns nun wohl erwartet.

Die Frage, jedes Jahr gestellt,
bleibt ungeklärt, bleibt offen,
der Mensch, der Antwort nicht erhält,
muß bangen oder hoffen.

Der Pessimist erwartet nur:
Last, Mühsal und Beschwerden,
das neue Lebensjahr scheint ihm obskur,
er seufzt: "Schlimm wird's wohl werden!"

Der Optimist meint: "Wunderbar,
wird alles sich gestalten.
Vielleicht geht's mir im neuen Jahr
viel besser als im alten!"

Wer weiß jedoch, wie's Jahr verläuft,
kennt seine Zick-Zack-Bahnen?
Wer weiß, ob Freud, ob Leid sich häuft,
und kann, was kommt, erahnen?

Die Zukunft ist vom Menschen Geist,
nicht in den Griff zu kriegen,
das tut die Macht, die Schicksal heißt
der Mensch, er muß sich fügen.

Als Realist ist aber find: Es ist'ne gute Sache
drum rat' ich dem Geburtstagskind: Lebe, Freue Dich, Lache!


(Autor ???)

Lieber Micha,

schon wieder ein Jahr rum und deshalb

http://www.totallypimpedout.net/Graphic ... oons_3.gif

Bleib so wie Du bist :-)

http://www.youtube.com/watch?v=nhEJSypn ... L&index=87]kleinesStändchen

Liebe Grüße

Gaby

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#565 Beitrag von shalom » 14.07.2009, 16:09

[->Apostel Magney’s Geburtstagsfeier]
Apostel Magney feiert 80. Geburtstag (13. Juli 2009)

Hamm. Am 1. Juli 2009 feierte Apostel i.R. Hermann Magney seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass hielt Bezirksapostel Armin Brinkmann am 12. Juli 2009 einen Gottesdienst in Hamm. Eingeladen waren neben langjährigen Weggefährten von Hermann Magney, darunter Bezirksapostel i.R. Hermann Engelauf, auch die Apostel und Bischöfe aus Nordrhein-Westfalen.
Dem Gottesdienst in Hamm-Mitte legte Bezirksapostel Armin Brinkmann das Wort aus Jakobus 3,17 zugrunde: „Die Weisheit aber von oben her ist zuerst lauter, dann friedfertig, gütig, lässt sich etwas sagen, ist reich an Barmherzigkeit und guten Früchten, unparteiisch, ohne Heuchelei.“

Weisheit kommt von Gott
Das Bibelwort zeige, dass Weisheit von Gott komme, so einer der ersten Gedanken des Bezirksapostels in der Predigt… . Apostel Hermann Magney sei für ihn ein Vorbild in der Weisheit, so Bezirksapostel Brinkmann in einer Laudatio für den Jubilar am Ende des Gottesdienstes. Nach dem Schlussgebet… .

Am 25. Juli 1948 empfing Hermann Magney durch Apostel Walter Schmidt das Unterdiakonenamt… . Am 9. Juli 2000 wurde er von Stammapostel Richard Fehr in Herne-Wanne-Eickel (Bezirk Herne) in den Ruhestand versetzt.

Vom Stammapostelamt zum gleichen Textwort zeugt dieser [->Zeitzeugenbericht]
Weisheit von oben (01.07.2002)

Schon Salomo wusste, dass wahrhaftige Weisheit nur vom Herrn geschenkt werden kann: "Denn der Herr gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht." (Sprüche 2,6). Um sie zu empfangen, bedarf es der Gottesfurcht. "Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang", bekundet der Psalmsänger (vgl. Psalm 111,10).

Was ist zu tun, wenn unser Verhalten, unser Denken, unsere Äußerungen nicht immer weise sind? Apostel Jakobus zeigt den Weg: "Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt." (vgl. Jakobus 1,5). Das ist ein guter Rat. Wem es darin mangelt, der braucht nicht zu resignieren und aufzugeben, sondern der kann Gott um Weisheit bitten. Geschieht dies aus Gottesfurcht, so kann sich die Weisheit auf dieser Basis entwickeln.

Was die von Gott geschenkte Weisheit bewirkt, zeigt Apostel Jakobus ebenfalls auf: "Die Weisheit aber von oben her ist zuerst lauter, dann friedfertig, gütig, lässt sich etwas sagen, ist reich an Barmherzigkeit und guten Früchten, unparteiisch, ohne Heuchelei." (Jakobus 3,17).

Ganze Kaskaden göttlicher Tugenden fördert die Weisheit zu Tage. Nehmen wir sie an, damit alle diese Gaben an uns offenbar werden. Wir wollen friedsam sein und nicht vom Unfrieden hin und her getrieben werden, wir wollen uns etwas sagen lassen, auch wenn es uns manchmal nicht passt, wir wollen milde, voller Barmherzigkeit sein und gute Früchte bringen. Was sind solche guten Früchte? Glaube, Liebe und Hoffnung, Treue und Frieden, Freude und Kraft. Auch unparteiisch wollen wir sein und keine Heuchler. Das alles wächst aus der Weisheit.

Wir wollen in der Erkenntnis und der Einsicht wachsen. Die Erkenntnis vermehrt sich durch Gottes Wort. Indem wir es in uns aufnehmen, dringen wir immer tiefer in das Wissen um Gottes Erlösungsplan ein und erkennen immer klarer, was gut und böse ist, was der Herr von uns erwartet. Und wenn wir dazu noch die Einsicht haben, das Gute auch zu tun und das Böse zu meiden, dann sind wir dem Wesen Jesu ein ganzes Stück näher gekommen.

Wer aufrichtig gegen sich selbst ist, dadurch erkennt, wo es noch mangelt, dann um Hilfe und Kraft von oben bittet und schließlich seinen ganzen Willen einsetzt - dem lässt es Gott gelingen. Nicht den Klugen, nicht den Hochintelligenten, nicht den Mächtigen, nicht den Gebildeten, nicht den Einflussreichen, nein, den Aufrichtigen. Das sind alle die, die sich ehrlich, wahrhaftig, rückhaltlos mit all ihren Kräften bemühen, Gottes Wort zu befolgen und sich nach seinem Willen auszurichten. Sie werden das Ziel des Glaubens erreichen und bei der Wiederkunft Christi den Lohn empfangen. Auf dem Weg dahin beschirmt er die Frommen, die aufrichtig und ohne Verstellung dem Herrn ergeben und treu sind.

(Aus einem Gottesdienst des Stammapostels)

Lieber Apostel i. R. Magney,

auch nachträglich von mir herzlichen Glückwunsch. Eine Laudatio noch vor Gottesdienstende bekommt nicht jeder vom Heiligen Geist durch sein gerade diensttuendes Werkzeug. Da Sie dieses Jahr Ihren 80zigsten feiern und erst Anno 2000 zur Ruhe gesetzt wurden, sind Sie demnach als Apostel erst mit 71 in Pension gegangen. Alle Achtung für solcher na-amtlichen Richtlinientoleranz für besondere Glaubensölmagnaten.

Jemand der wie Sie 1948 durch Apostel Schmidt erstmalig ordiniert worden ist, der war (und ist?) ja ein echter „Spielball der neuapostolischen Geister“ (Zeitzeuge) von den chaotischen Verhältnissen, die damals unter Stammapostel Bischoff in Ämtermode kamen und über die unser Stammapostel Dr. Leber unlängst - allerdings ohne ins Detail zu gehen – folgendes predigte: „Ja, es sind auch von unserer Seite, von der Seite der Neuapostolischen Kirche, Fehler gemacht worden. Wir strecken uns aus nach der Versöhnung “ ([->Gottesdienstbericht / Der Stammapostel in Düsseldorf]). Stammapostel Bischoff und sein Anhang waren auf deren eingeschlagenen Botschaftsweg ganz offensichtlich nicht beschirmt gewesen und haben das erklärte Ziel ihres Botschaftsglaubens denn auch nicht erreicht.


Empfangt dies aus der „Weisheit von oben“ mit aufrichtigen Geburtstagsgrüßen und - shalom

Philippus

#566 Beitrag von Philippus » 14.07.2009, 17:02

Lieber maximin,

lieber Bruder und Freund (darf ich's noch so sagen? :wink: );

Der Herr segne Dich und behüte Dich;
der Herr lasse sein Angesicht über Dir leuchten und sei Dir gnädig;
der Herr erhebe sein Angesicht über Dich und gebe Dir Frieden.

aus der Unversitätsstadt Alles Liebe und Alles Gute für Dich zu Deinem Geburtstag

Frank

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#567 Beitrag von abendstern_ » 14.07.2009, 17:12

Lieber Micha, jetzt kommen die Feierabendgratulanten:

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Gottes Segen und seine Liebe für jeden Tag deines neuen Lebensjahres.

Für dich:
Geduld ist das Schwerste und das Einzige,
was zu lernen sich lohnt.
Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede,
alles Gedeihen und Schöne in der Welt
beruht auf Geduld,
braucht Zeit, braucht Stille,
braucht Vertrauen.
(Hermann Hesse)

Falls du gerade nichts damit anfangen kannst, darfst du es machen wie mit einem realen Geschenk, einfach wieder einpacken und bei nächster Gelegenheit weiter verschenken! :)
Aber wie ich dich kenne, kannst du etwas damit anfangen...

Alles Gute!
abendstern

Adler

#568 Beitrag von Adler » 14.07.2009, 17:34

Lieber Micha,


"Nimmer vergeht, was du liebend getan!"

in diesem Sinne, wünsche ich dir für das neue Lebensjahr alles Liebe, Gesundheit und bleib wie du bist.

LG Adler

P.S. für eine Geburtstagstorte reichte leider die Zeit nicht mehr

Bild

uhu-uli

#569 Beitrag von uhu-uli » 14.07.2009, 20:36

8)
Zuletzt geändert von uhu-uli am 12.10.2009, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#570 Beitrag von August Prolle » 14.07.2009, 21:15

gel.

[Beitrag nach Moderatoreneingriff und Serverwechsel nicht mehr lesbar]
Zuletzt geändert von August Prolle am 05.04.2010, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Wünsche und Gratulationen“