Himmelfahrt

Nachricht
Autor
Maximin

Re: Himmelfahrt

#41 Beitrag von Maximin » 03.06.2011, 09:51

:) Jau... :wink:
...und hier etwas aus dem Ev. Kirchengesangbuch, Nr. 122 http://www.youtube.com/watch?v=Mjl9lqs5y3o
Micha grüßt vielmals :wink:

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Himmelfahrt

#42 Beitrag von shalom » 04.05.2012, 20:16

[urlex=http://www.nak.org/de/glaube-kirche/wort-zum-monat/article/17601/][ = > MYBISCHOFF / Aktuelles Wort zum Monat ][/urlex] hat geschrieben:
Mai 2012: Verlasse die Welt!

Himmelfahrt – ein Fest, das die Herzen berührt. Der Herr beendete seinen Erdenlauf und wurde aufgenommen gen Himmel aus dem Kreis seiner Apostel heraus. Plötzlich, sagt die Schrift, wurde er vor ihren Augen gen Himmel genommen. Da kam gleich die Erklärung vom Himmel: „Was schaut ihr gen Himmel? Dieser Jesus wird wiederkommen.“ (siehe Apostelgeschichte 1). Damit war der Weg in die Zukunft gewiesen. So wollen auch wir es halten: Wir bleiben nicht stehen bei dem Geschehen von damals. Vielmehr ist dies ein Hinweis auf unsere triumphale Zukunft.

…Da gilt es nun, das ungöttliche Wesen abzulegen, damit wir „Himmelfahrt“ halten können.

Jetzt stellt sich die Frage: Was ist das ungöttliche Wesen? „Welt“, ungöttliches Wesen ist zunächst einmal, wenn man Götzen neben den Herrn stellt… .

Werte Götzen, liebe Triumphatoren und all ihr Verlassenden 8),

auch in unserer Apostelendzeit gilt das Gebot: „Ich bin der Herr, dein Gott; du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“ (2. Mose 20,2). „Was sind das für Götzen?“ fragt das Wort zum Mai. Auch in unserem neuapostolisch verordnetem Glaubensleben gibt es Dinge, die den ersten Platz einnehmen wollen und zum Glaubenslebensinhalt werden können: mancherlei Problemlösungen, mancherlei Profanierungen, mancherlei „Finanztransfehrs“, die Letztentscheider tragen im Herzen Dinge, die ihnen wichtig sind. Wer will neben dem Herrn andere Selbstbilder, Götter oder Götzen haben, mitsamt dem doppelkornbauernschlau, in ergötzenden Gottesdiensten angehäuften Götzenopfern?

Das wollen wir doch vermeiden. Lasst uns ihn, den Herrn nicht immer von eitlen Selbstbildern in den Hintergrund drängen lassen. Verlassen wir die neuapostolische Glaubenslebenswelt, indem wir Abstand von diesen Götzen halten und den Herrn ins Zentrum des Glaubens stellen.

Wir verlassen die neuapostolische Glaubenslebenswelt, wenn wir solchen Selbstbildgerechten eben nicht opfern.

Ein weiterer, typischer neuapostolischer Wesenszug dieser Apostelendzeit lässt sich locker „mit der Welt“ gleichsetzen: Die amtskörperliche Illusion, das man meint, man habe schon durch seine Beauftragung / Ordination einen gewissen Anspruch auf das himmelreiche Selbstbild. Diese neuapostolische Theologie ("Nakolepsie"), dass man meint, nur aufs eigene Selbstbild incl. Götzenopfer bauen zu brauchen (damit alles wieder gut bleibt), ist ein Wesenszug, den wankelmütige Apostel mit „Welt zu umschreiben“ pflegen.

Ungöttliches Wesen ist aber auch der Hochmut dieser Apostelendzeit, dass man meint, als Letztentscheider das Glaubensleben der Anvertrauten dominieren zu können, ohne dabei überlieferter Jesulehre: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ zu entsprechen: Wir wollen die Bedürftigkeiten erkennen, wir wollen immer die Gnade und den Großmut Gottes anerkennen. Wir wollen immer sehen, dass wir unseren selbstbildüberheblichen Triumphatoren nicht abkaufen, sie seien in den Augen Gottes größer als all die anderen, die halt zum Scheitern verurteilt sind.

Derweil in Brinkmanmanier munter „Häuser von Witwen gefressen werden“ heißt es total unprofaniert: „Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott, dem Vater, ist der: die Waisen und Witwen in ihrer Trübsal besuchen und sich selbst von der Welt unbefleckt halten (Jakobus 1,27) .

shalom

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Himmelfahrt

#43 Beitrag von evah pirazzi » 05.05.2012, 11:51

shalom hat geschrieben:
[urlex=http://www.nak.org/de/glaube-kirche/wort-zum-monat/article/17601/][ = > MYBISCHOFF / Aktuelles Wort zum Monat ][/urlex] hat geschrieben:
Mai 2012: Verlasse die Welt!

Himmelfahrt – ein Fest, das die Herzen berührt. Der Herr beendete seinen Erdenlauf und wurde aufgenommen gen Himmel aus dem Kreis seiner Apostel heraus. ...
...und in diesen Kreis der Apostel wird er auch wiederkommen und seine Braut holen - so hörten wir letztes Jahr an Himmelfahrt.

Klingt logisch, oder?

:wink:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

Re: Himmelfahrt

#44 Beitrag von _ » 07.05.2012, 11:44

evah pirazzi hat geschrieben:
shalom hat geschrieben:
[urlex=http://www.nak.org/de/glaube-kirche/wort-zum-monat/article/17601/][ = > MYBISCHOFF / Aktuelles Wort zum Monat ][/urlex] hat geschrieben:
Mai 2012: Verlasse die Welt!

Himmelfahrt – ein Fest, das die Herzen berührt. Der Herr beendete seinen Erdenlauf und wurde aufgenommen gen Himmel aus dem Kreis seiner Apostel heraus. ...
...und in diesen Kreis der Apostel wird er auch wiederkommen und seine Braut holen - so hörten wir letztes Jahr an Himmelfahrt.

Klingt logisch, oder?

:wink:
jepp, einwandfrei. allerdings sicherlich mit betonung auf "diesen kreis" - und nicht etwa irgendwelche zeitgenössischen kreise, deren mitglieder sich zufällig auch "apostel" nennen (mormonen, nakler, etc.) :mrgreen:

Zurück zu „Himmelfahrt“