Tageslosung heute: Die tägliche Portion Wort Gottes aus der Bibel für Dienstag, den 13. August 2019

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf hat die Losungen bei den Herrenhutern 1728 eingeführt. Inzwischen sind die Tageslosungen gedruckt, per E-Mail und als App verfügbar.
Die Losung für den Tag besteht aus einem Vers aus dem Ersten Testament und einem passend gewählten Lehrtext aus dem Zweiten Testament.
In der gedruckten Version wird als dritter Text noch eine Lied-Strophe oder ein Gebet als Anregung für den Tag mit angeboten. Weitere Informationen findet ihr unter: Losungen.de und bei Wikipedia. Tageslosungen, die hier im Forum auf Resonanz stoßen, bleiben erhalten. Die ohne Rückmeldung werden am Folgetag gelöscht.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2023
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Tageslosung heute: Die tägliche Portion Wort Gottes aus der Bibel für Dienstag, den 13. August 2019

#1 Beitrag von Andreas Ponto » 13.08.2019, 05:35

Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele.

...
Psalm 23,2-3

Jesus spricht:
... Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.
Johannes 10,10

Hinweis:
Oft sind Tageslosung und Lehrtext verkürzt dargestellt.
Es lohnt sich daher den eingestellten Links zu folgen und direkt zu lesen.

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2023
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Tageslosung heute: Die tägliche Portion Wort Gottes aus der Bibel für Dienstag, den 13. August 2019

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 13.08.2019, 21:13

Mit "Der gute Hirte" sind der Psalm 23 und das 10. Kapitel des Evangeliums nach Johannes überschrieben.

Der eigene Vorteil, mein Ego, Macht zählt.
Wer zahlt schafft an.

Schutz, Fürsorge, Pflege?
Leistung, Schnelligkeit und Stärke!

Wer gewinnt?!
Der Rest bleibt auf der Strecke.

Gegen dieses Bild der rauhen Wirklichkeit - falscher Führer, gewissenloser Verführer, hinterhältiger Diebe und brutaler Räuber - zeichnet uns der Psalmdichter ein Gegen-Bild:



Dieses Bild lebt von unumstößlicher Hoffnung und tiefer Überzeugung: Im Bekenntnis zu Gott sind wir Menschen, sind du und ich, zu mehr fähig, als der fatal destruktiven Abwärts-Spirale aus grauer Realität und brutalem Eigennutz zu folgen. Jede und jeder kann dies im eigenen Tun er-leben.

ER selbst wird dich auf grüner Aue weiden.
ER selbst wird dir Stecken und Stab sein.
ER selbst wird dir den Tisch bereiten.
ER selbst wird dein Haupt salben.

Dazu braucht es nichts und niemanden, außer dich und IHN.

Weder im finsteren Tal,
noch im Unglück,
noch im Angesicht der Feinde,
kann dir diese neue Realität genommen werden.

Traue dieser neuen Realität und baue auf sie!
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.
Joh. 10, 27-28

Antworten

Zurück zu „Tageslosungen“