Kleine Schritte

Hier bitte keine Beiträge mehr einstellen.
Nachricht
Autor
Hannes

Re: MUT FÃœR JEDEN NEUBEGINN..

#51 Beitrag von Hannes » 30.11.2009, 17:32

Maximin hat geschrieben::) Mein lieber Hannes, beklage nicht die naturbedingt stets hereinbrechende Nacht. Freu Dich doch mit lieber auf den heraufziehenden Morgen. Sonnenaufgang, nur abbildhaft an die Wand gehängt, reicht nicht. Er muss erlebt, herzhaft eingeatmet und genossen werden. Übrigens in allen Jahreszeiten. Es macht Mut, jeden Tag neu anzufangen, den Müll von gestern wegzufegen und zu gucken, was heute persönlich von uns selber gemacht werden kann, sollte und werden muss. Das ist alles. Aufräumen bitte...!
LG vom Micha :wink:
Mensch Micha, auch die Nacht muss mutig eingeatmet werden ... tief und herzhaft. Dann wird der Sonnenaufgang noch intensiver ... von daher: ich bin ein Nachtmensch. Aufräumen ist in der Tat meine Lieblingsmorgenbeschäftigung - bei Bluegrass und Lucaffe!

Aber zurück zu unserer verwirrten Problemkirche ...

Klaglose Grüsse ...
Hannes :wink:

simpel

Re: MUT FÃœR JEDEN NEUBEGINN..

#52 Beitrag von simpel » 30.11.2009, 18:43

Hannes hat geschrieben: Aufräumen ist in der Tat meine Lieblingsmorgenbeschäftigung - bei Bluegrass und Lucaffe!
Servus, Hannes!

Nur gut, dass ich hier und da nachgegooglet habe - dachte schon, du rauchst irgendwas bewußtseinserweiterndes... :)

Grüß Gott!

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: APOSTELAMT, DU QUELL DER GNADE...

#53 Beitrag von tosamasi » 30.11.2009, 19:05

Hannes hat geschrieben: Wenn man einem dieser Menschen dann Auge in Auge gegenübersteht, dann klingt das alles wieder ganz anders. So offen und tolerant und ökumenisch und so weiter. Wenn das gleiche Menschenkind am nächsten Sonntag predigt, dann klingts nochmal ganz anders.

Einfältige Vielfalt ...
Oder vielfältige Einfalt.
Eine einheitliche Linie, eine eindeutige Haltung würde der NAK nicht nur in dieser Beziehung gut zu Gesicht stehen.
Bei aller Einfalt, dieser Rauch sollte aufsteigen.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Hannes

Re: MUT FÃœR JEDEN NEUBEGINN..

#54 Beitrag von Hannes » 30.11.2009, 19:44

simpel hat geschrieben: Nur gut, dass ich hier und da nachgegooglet habe - dachte schon, du rauchst irgendwas bewußtseinserweiterndes... :)

Grüß Gott!
Grüß Gott mein Lieber,

die beiden Dinge sind besser als jede Droge ... besonders diese Musik ist so so fröhlich. Hör Dir mal bei iTunes unter Radio den Sender BLUEGRASS COUNTRY an ... wie daheim in Kentucky. Und dazu nen schönen Lucaffe. Ach freu ich mich auf morgen früh ... hast Du auch Urlaub? :P

Grüß Gott :wink:
Hannes

Hannes

Re: APOSTELAMT, DU QUELL DER GNADE...

#55 Beitrag von Hannes » 30.11.2009, 20:03

tosamasi hat geschrieben: Oder vielfältige Einfalt.
Das ist keine Einfalt, tosamasi, das ist Vielfalt ... oder es ist entweder eine fehlende Verknüpfung einiger der Synapsen im Gehirn, die mit Erinnerungsvermögen zu tun haben (die, die bei Demenz wohl auch versagen) ... oder es ist das Vogel-Strauss-Syndrom, was heisst, dass bei ständigem geistlichen Abtauchen zuviel Sand in die Nahtstellen zwischen dem Denk- und dem Glaubenszentrum hineinrieselt und die Feinanteile des Sandes manchen Verbindungen verstopfen (frag den Sandmann, er arbeitet auch mit dieser Methode) ... oder es ist einfach eine zu hohe Dosis NAK-Weichspüler (Gift probiert man nicht!), der mit der Zeit die Verknüpfung der Wahrnehmung der Realität und der Bewertung derselben angreift ... oder die arbeiten dort an dem Remake des James Dean-Klassikers "Denn sie wissen nicht was sie tun" in "Denn sie wissen was sie tun" oder "Denn sie wissen nicht was sie glauben" oder "Denn sie glauben nicht was sie wissen" oder "Denn sie wissen was sie glauben" - nein, das nicht! ... oder sie haben sich im Laufe der Zeit so dermassen in diese Glaubenssätze einschliessen und verstricken lassen (2 linke, 2 rechte, eine fallen lassen), dass sie diese geistlichen Sachen, die sie in jenen sozusagen ausser-irdischen Zuständen predigen, als irdische Realität anerkennen, die auch ausserhalb ihrer irdisch-geistlichen Sondergemeinschafts-Laien-Welt gilt ... wobei wir dann doch bei einer gewissen Einfalt gelandet sind! :?

Alles nicht schön, oder? Besuchst Du diese Menschen in ihrer speziellen Welt eigentlich (noch)? Also nicht im Sinne eines Krankenbesuches ...

Hannes

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2106
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Kleine Schritte

#56 Beitrag von Andreas Ponto » 23.07.2011, 18:25

Zum Komplex Ökumene, NAK, und kleine Schritte könnte dieses Event passen, wenn es auch keine explizit ökumenische Veranstaltung ist:

Der Chor der NAK-Gemeinde Lauffen/Neckar wirkt bei der Aufführung der
Carmina Burana mit.

Der Druck auf die NAK-KL wird immer grösser.

Wie lange möchte sie ihren Mitgliedern noch zumuten, dass sie einerseits von der Kirche gesagt bekommen, dass nach menschlichem oder besser apostolischem Ermessen, nur sie das Heil haben und gleichzeitig aber das Gemeinsame und Verbindende vor Ort immer deutlicher zu Tage tritt.

Schön, dass Chor und Gemeinde solche Schritte tun!

Zurück zu „Ökumene“