NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
greg
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#41 Beitrag von greg » 18.06.2019, 09:43

fridolin hat geschrieben:
18.06.2019, 09:19
Ob die einzelnen NAK Gebietskirchen, die monatlichen Gehälter für die Apostel die im Auftrag der NAKI dort tätig werden, entrichten ist scher nachvollziehbar.
Oder zahlt vielleicht doch die NAKI e.V. in Zürich die geheimnisvollen Gehälter, weil sie der rechtliche Arbeitgeber der Apostel ist und nicht die NAK?
Es ist davon auszugehen, dass die Gebietskirchen das Zahlen. Zumindest ausserhalb des Schengenraums. Ansonsten müssten die ganzen Apostel ja eine drittstaaten Bewilligung in Zürich einholen, um dort angestellt werden zu dürfen. :D
Da müsste man dann auch Begründen wieso keine Person aus dem Schengenraum angestellt werden kann. Das wäre wohl zu viel Aufwand für die NAKI

hans
Beiträge: 143
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#42 Beitrag von hans » 18.06.2019, 10:25

Gehälter NAK Führungskräfte!
Dateianhänge
Fehr.docx
(23.75 KiB) 142-mal heruntergeladen
Dessimoz.docx
(21.02 KiB) 115-mal heruntergeladen

fridolin
Beiträge: 2408
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#43 Beitrag von fridolin » 18.06.2019, 12:15

Außerdem hat der Spiegel damals das Einkommen von Fehr zwischen den Jahren 1995 bis 1997 unter die Lupe genommen und auch das Ergebnis veröffentlicht. In der Schweiz ist das möglich. Dort herrscht eine andere Gesetzgebung in Sachen Finanzen, als bei uns. :D

Da war ungefähr von 20.000 Einkommenserhöhung pro Jahr die Rede.
Es stand als Fehr 2005 in Rente ging, ein vorheriges Jahreseinkommen von
über 400.000 im Raum. :D

400.000 Schweizer Franken entspricht 357.569,98 Euro

Blackcat
Beiträge: 154
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#44 Beitrag von Blackcat » 18.06.2019, 12:47

Ich meine, dass auch während meiner Kindheit derartige Zahlen durchaus auch im "Geschwisterkreis" die Runde machten. Wurde aber damit kommentiert, wenn ich recht erinnere, Leiter größerer Unternehmen hätten auch ein deratiges Salär :roll:
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

fridolin
Beiträge: 2408
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#45 Beitrag von fridolin » 18.06.2019, 13:01

Wurde aber damit kommentiert, wenn ich recht erinnere, Leiter größerer Unternehmen hätten auch ein deratiges Salär :roll:
Ja, könnte durchaus so gesehen werden; die NAK hat sich zum größeren Unternehmen entwickelt, mit Managern an der Spitze :roll:

Sie nennt sich trotzdem das einzige Erlösungswerk Jesus Christi auf dieser Welt.
"Ihr angeblicher Herr und Meister" Jesus dient ihr als Vorbild.

Der besaß aber komischerweise nicht einen Stein lt. biblischer Überlieferungen :D

Heinrich

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#46 Beitrag von Heinrich » 18.06.2019, 18:00

Falls diese Angaben stimmen, sind die Apostel und deren Oberhaupt namens "Stammapostel" warum auch immer sehr gut bezahlt. Und für diese Gehälter, letztlich bezahlt von den gläubigen Geschwistern in den Gemeinden, muss ich mich wundern, wie überhaupt noch jemand Geld diesen Superverdienern spendet.

Ich habe im aktiven Leben weiss Gott nicht schlecht verdient. Aber dafür musste ich arbeiten, sehr viel arbeiten. Und meine nicht-neuapostolische Firma hat das auch stets erwartet und ich lieferte. In diesem Sinn: Danke an meine Firma, die Arbeit war es wert. Und danke für die nunmehr gute Rente.

Um wieder auf die NAK zu kommen, Apostel gleich welcher Sorte bekommen also sehr, sehr viel Geld dafür, an einem Sonntag mal wieder etwas kirchenfreundliches daher zu labern. Und dann noch, wie z.B. Herr Koberstein sich seine eigenen Denkmäler bauen lässt (das NAK-Geld ist ja da - oder?)

Diese sehr gut bezahlten Laien sind wohl - wenn man das möchte - manchmal auch telefonisch erreichbar. Und ansonsten leben diese für meine Begriffe zu hoch bezahlten Rentner der NAK in ihrer eigenen Welt - von Kirche im eigentlichen Sinn haben diese NAK-Entgeltempfänger leider heute gar keine Ahnung mehr.

Gruss, ein etwas trauriger
Heinrich

hans
Beiträge: 143
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#47 Beitrag von hans » 18.06.2019, 18:15

Das ist Rente!
Dateianhänge
NaK Pensionen.doc
(34.5 KiB) 183-mal heruntergeladen


fridolin
Beiträge: 2408
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#49 Beitrag von fridolin » 18.06.2019, 21:13

Lange nichts mehr von unserem Mitforie Shalom hier gelesen. :?:

Prinzipal
Beiträge: 31
Registriert: 31.07.2018, 12:51

Re: NAK Stammapostel - er versieht den Petrusdienst

#50 Beitrag von Prinzipal » 19.06.2019, 14:23

Heinrich hat geschrieben:
18.06.2019, 18:00

Und ansonsten leben diese für meine Begriffe zu hoch bezahlten Rentner der NAK in ihrer eigenen Welt - von Kirche im eigentlichen Sinn haben diese NAK-Entgeltempfänger leider heute gar keine Ahnung mehr.
Dass die Kirchenleiter samt der treu und kindlich nachfolgenden Amtsträger in ihrer sehr eigenen Welt leben, musste ich jüngst wieder erleben, nachdem ich wieder mal einen NAK-GD besucht hatte.
Man kommt sich dort vor wie in einer anderen Welt. Das irdische Leben ist demnach nur dazu da, um sich auf die himmlische Heimat vorzubereiten. Egal wie gut oder schlecht es da jemandem geht. Und große Dankbarkeit sollten wir haben, dass wir das Apostelamt haben, sonst wären wir völlig orientierungslos. Und wir sind von Gott auserwählt um das Erbe anzutreten (da denke ich manchmal an Länder wie Nordkorea, wo Gott offenbar noch niemanden auserwählt hat). Und dann ist ja bald wieder der große Entschlafenengottesdienst, den Heerscharen in der jenseitigen Welt herbeisehnen um zum Bezirksapostel geleitet zu werden und dort mittels lebendem Medium die Sakramente zu empfangen.
Mann, Mann, Mann das ist schon ziemlich krass und vermittelt ein weitgehend obskures Weltbild. Zu dieser sehr eigenen Welt haben rational denkende Menschen keinen Zugang (mehr).

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“