Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

Antworten
Nachricht
Autor
Albert

Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#1 Beitrag von Albert » 25.07.2018, 16:10

Heute Vormittag stellte ich fest, dass das Naktuell-Forum nicht mehr existiert. Um das meist sinnfreie rechtskonservativ-reichsbürgerliche Geschreibsel einiger weniger geistig vermutlich verwirrter User, die damit das Forum wegen der fehlenden Aufsicht 2 - 3 Jahre lang komplett zumüllen konnten, ist es gewiss nicht schade.

Etwas vermissen werde ich viele gute Foreninhalte aus früheren Jahren. :cry:

R/S
Beiträge: 444
Registriert: 21.06.2013, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#2 Beitrag von R/S » 25.07.2018, 21:29

Vom Prinzip her ist das der längst vorgezeichnete Weg, den die meisten Foren gehen, in denen es um Pro- und Kontra-Urteile geht, lieber Albert. Als Administrator kannst du unmöglich die Forentrolle kontrollieren, die hier wie Schmeißfliegen einfallen und durch ihr ebenso geist- wie disziplinloses Geschwafel im Grunde jeglicher sinnvollen Diskussion den Boden entziehen.
Mittel- bis langfristig wird das auch das Schicksal dieses Forums sein. Die hellen Köpfe ziehen sich irgendwann zurück und geben dem geistigen Pöbel die Manege frei für deren emotionales Geschwurbel - völlig egal in welche Richtung. Das ist meine frustrierende Erfahrung nach über 20 Jahren ...
Naktuell ist in dieser Hinsicht vielleicht nur ein extremes Beispiel.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich…; und irgendwann – wenn sich die Wahrheit nicht mehr leugnen lässt – imitieren sie dich. (In Anlehnung an M. Gandhi)

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1804
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#3 Beitrag von centaurea » 26.07.2018, 09:02

Lieber R/S,

ja, ihr Pessimismus und die zum Ausdruck gebrachte Resignation scheinen angebracht.

Ein Forum nach dem anderen verschwindet. Die Zeit der NAK-Reformer, -Kritiker und späteren Aussteiger scheint durch zu sein.
Die NAK und die ACK wird es freuen.

Ich finde es bedauerlich, dass diese Zeitzeugnisse einfach so von der Internet-Oberfläche verschwinden.
Man könnte sie ja auch auf inaktiv setzen und stehen lassen. Aber das muss jeder/jede selbst entscheiden.
... Die hellen Köpfe ziehen sich irgendwann zurück und geben dem geistigen Pöbel die Manege frei ...
Das bedauere ich sehr, ist es doch eine Form der Sprachlosigkeit, die hier zum Ausdruck kommt. Diese wiederum führt zu Unverständnis und Trennung.

Bin gespannt, wie es insgesamt weitergeht.

Centaurea

Albert

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#4 Beitrag von Albert » 26.07.2018, 11:15

R/S hat geschrieben:
25.07.2018, 21:29
Vom Prinzip her ist das der längst vorgezeichnete Weg, den die meisten Foren gehen, in denen es um Pro- und Kontra-Urteile geht, lieber Albert. Als Administrator kannst du unmöglich die Forentrolle kontrollieren, die hier wie Schmeißfliegen einfallen und durch ihr ebenso geist- wie disziplinloses Geschwafel im Grunde jeglicher sinnvollen Diskussion den Boden entziehen.
Wenn a) klare Regeln und Leitplanken vorhanden sind und b) die Administratoren/Moderatoren präsent sind sowie c) konsequent ein-/durchgreifen, dann geht's. Das ist meine Erfahrung.
Anforderungen b) und c) wurden beim Naktuell-Forum die letzten Jahre nicht erfüllt. Als alles komplett aus dem Ruder lief und vielleicht sogar rechtliche Konsequenzen drohten (meine Vermutung), hat der Administrator vor vielleicht einem Jahr rigoros durchgegriffen und scheinbar alle noch verbliebenen User gesperrt. Von da an war Totenruhe im Forum.

Der überraschende Entscheid von Webmart, den Forumsdienst komplett einzustellen, hat jetzt das Forum auch noch als Archiv dem Lesezugriff entzogen.
centaurea hat geschrieben:
26.07.2018, 09:02
Ich finde es bedauerlich, dass diese Zeitzeugnisse einfach so von der Internet-Oberfläche verschwinden.
Man könnte sie ja auch auf inaktiv setzen und stehen lassen. Aber das muss jeder/jede selbst entscheiden.
Ja, es ist bedauerlich. Im konkreten Fall hat scheinbar Webmart und nicht der Betreiber/Administrator des Forums einfach den Stecker gezogen und seinen gesamten Forumsdienst kurz und bündig eingestellt.
R/S hat geschrieben:
25.07.2018, 21:29
Mittel- bis langfristig wird das auch das Schicksal dieses Forums sein.
Das wird wohl der Fall sein, zumal der Entscheid von Webmart signalisiert, dass die Zeit der Foren ohnehin zu Ende geht.

centaurea hat geschrieben:
26.07.2018, 09:02
R/S hat geschrieben:
25.07.2018, 21:29
Die hellen Köpfe ziehen sich irgendwann zurück ...
Das bedauere ich sehr, ist es doch eine Form der Sprachlosigkeit, die hier zum Ausdruck kommt. Diese wiederum führt zu Unverständnis und Trennung.
Es ist wohl weniger Sprachlosigkeit als vielmehr Desinteresse. Spätestens wenn die innere Trennung einen gewissen Punkt überschritten hat, lässt das Interesse an der NAK rapid nach. Zudem ist ja schon längst alles Wesentliche zur NAK zigmal wiedergekäut worden, einfach noch nicht von allen. Ich tue mich auch immer schwerer, überhaupt noch etwas zu schreiben. Es lässt sich ja alles in zigfacher Ausführung und mit etwas gutem Willen zum Suchen und Adaptieren auf gerade aktuelle Geschehnisse hier im Forum nachlesen.

Und da, so mein Eindruck, die meisten NAK-Kritiker schon älteren Jahrgangs sind, mag den einen und die andere auch schon das Zeitliche gesegnet haben. Junge, so meine Erfahrung, stimmen kurz und bündig mit den Füssen ab und vertrödeln ihre Zeit nicht in Kritikerforen.

R/S
Beiträge: 444
Registriert: 21.06.2013, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#5 Beitrag von R/S » 26.07.2018, 13:45

Albert:
Wenn a) klare Regeln und Leitplanken vorhanden sind und b) die Administratoren/Moderatoren präsent sind sowie c) konsequent ein-/durchgreifen, dann geht's.

Das sagt/schreibt sich leicht, lieber Albert, allein die Umsetzung ist es nicht.
Bereits die klaren Regeln bedingen - ob der Trolldurchsetzheit des Internet - Zensur und sonstige unmittelbar greifende rechtlichen Möglichkeiten, die nicht einmal der Gesetzgeber (geschweige das Internet) hergibt. Überhaupt basiert das ganz WWW auf einem völlig absurden, in vielen Bereichen sogar geradezu krankhaften zeitgeistigen Freiheitsbegriff. Vor dem Hintergrund von Selbstverwirklichung und maßloser Selbstüberschätzung ist ein derartiger rechtsfreier Raum wie das Internet und hier vor allem die sog. sozialen Medien programmgemäß zum unkontrollierbaren Tummelplatz einer pathologischen Meinungskultur ohne Gesetze, Grenzen und Verstand geworden. Jeder darf jederzeit seinen geistigen Durchfall loswerden, weil niemand da ist, der das verbietet und wo notwendig sanktioniert. Die mittlerweile nicht mehr stattfindende Erziehung der Jugendlichen tut ein übriges ...
Fazit:
Für gute Diskussionen bleiben nur geschlossene Mailinglisten o.ä., deren Mitglieder sich ganz real kennen und deren Reputation nachweisbar ist.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich…; und irgendwann – wenn sich die Wahrheit nicht mehr leugnen lässt – imitieren sie dich. (In Anlehnung an M. Gandhi)

Albert

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#6 Beitrag von Albert » 26.07.2018, 15:30

R/S hat geschrieben:
26.07.2018, 13:45
Albert:
Wenn a) klare Regeln und Leitplanken vorhanden sind und b) die Administratoren/Moderatoren präsent sind sowie c) konsequent ein-/durchgreifen, dann geht's.

Das sagt/schreibt sich leicht, lieber Albert, allein die Umsetzung ist es nicht.
Nun, Centaurea macht's vor. In einem grösseren Forum müsste sein Job einfach auf mehrere Schultern verteilt sein.
Vergleichbar zur Erziehung braucht es eben nicht nur Regeln und Kontrollen, sondern auch die erwähnte Konsequenz. Das bedeutet u.a. auch, wo nötig nach Vorwarnung User temporär oder bleibend zu sperren. Fehlentscheide und Ungerechtigkeiten sind dabei kaum vermeidbar, beim Eishockey oder Fussball gibt's die selbst mit Videobeweis (VAR).

Albert

Naktuell-Daten als Datenbank erhältlich

#7 Beitrag von Albert » 26.07.2018, 15:37

Ich kontaktierte heute Webmart und könnte die Naktuell-Inhalte in Form einer Datenbank im .mdb-Format (Microsoft Access) für 85.- € bekommen (ohne Oberfläche).

Das ist mir zu teuer, aber vielleicht gibt's noch weitere Interessenten, so dass wir uns diese Kosten aufteilen könnten? Wer Interesse hat, soll sich doch bitte hier oder per PN melden.

R/S
Beiträge: 444
Registriert: 21.06.2013, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Naktuell-Forum nicht mehr im Netz

#8 Beitrag von R/S » 26.07.2018, 15:44

Die Konsequenzen sind nötiger denn je. Da geb ich dir voll recht, Albert. Allein der Glaube daran fehlt mir. Zum einen musst du als Admin. ein ziemlich festes Rückgrat haben und dich einen Teufel scheren um die Meinung der Trollverteidiger, Zensurschreihälse und Gleichberechtigungsfanatiker.
Zum anderen fehlen dir in der Regel die notwendigen Mittel etc., als da sind z.B.:
a) Zeit
b) techn. Know-how
c) und vor allem schlicht die Kontrollwerkzeuge (wer's drauf anlegt, kann sich mittels VPN u.ä. und einem Heer von E-Mail-Adressen und Anonymisierungswerkzeugen immer neu unkenntlich machen).
Und was Centaurea angeht: Auch er konnte die immer wieder auftauchenden Forentrolle und sonstigen Vollidioten in diesem Forum bestenfalls punktuell verhindern ...

M.E. hätte nur ein Forum, bei dem man sich wie bei Banken mittels Tan/Pin und sonstigen Identifizierungsmechanismen anmelden muss, längerfristig Erfolg in der Abwehr unliebsamer Gäste. Es ist eine Schande, dass man so weit gehen muss, aber das gemeine Volk will es nicht anders ...
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich…; und irgendwann – wenn sich die Wahrheit nicht mehr leugnen lässt – imitieren sie dich. (In Anlehnung an M. Gandhi)

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“