Kochrezepte

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Cemper

Re: Kochrezepte

#591 Beitrag von Cemper » 10.10.2011, 10:47

tergram hat geschrieben:Guten Morgen in die Runde,

ich bitte um Verständnis, dass ich die Preisüberreichung an den hochverehrten Rätselkönig Cemper nicht vornehmen konnte.

1.) Ich war am Wochenende offline.
2.) Ich hab auch gar nix passendes anzuziehen (Kreditkarte schon mal polier...)
3.) Ich bin damit beschäftigt, den Herzenswunsch unseres Preisträgers nach Geschnetzeltem in Rahmsauce zu erfüllen. Da ich grundsäötzlich nicht mit industriell verschmutzen Zutaten koche, bereitet mir die Zusammenstellung der Chemikalien einige Mühe, aber ich bin auf gutem Weg. Ihm werden die Glaubensaugen tränen, ich bin gewiss.

Alles Liebe in die Runde und des kommenden Rätsels geduldig harrend...
t.
Mein Wunsch war gebratene Leber, wenn Sie verstehen, aber wenn Sie das nicht wollen, dann auch Geschnetzeltes in Rahmsauce ... Und kochen Sie für zwei. Ich esse ungern allein und würde Ihre Gesellschaft schätzen. Einen süffigen Wein für Sie bringe ich mit.

Herzlichst
Ihr :mrgreen:

tergram

Re: Kochrezepte

#592 Beitrag von tergram » 10.10.2011, 18:23

Hochgeehrter Cemper,

ich habe mich feierlich in das "Kleine Schwarze" gehüllt

Bild

stundenlang liebevoll für Sie gekocht

Bild

und überreiche feierlich die Grüße der hier und heute versammelten Forumsgemeinde und den damit verbundenen "Salamo-Preis":

----> http://www.youtube.com/watch?v=jKc3Tx3ezLo


Bild *knicksmach*

Cemper

Re: Kochrezepte

#593 Beitrag von Cemper » 11.10.2011, 20:40

Werteste!

Allerherzlichsten Dank! Dieses Leber-Menu reicht für zwei. Wir werden dann gemeinsam ... Nach dem Abendessen spiele ich für Sie den ersten Satz dieser Beethoven-Sonate. KLICK Vielleicht auch noch die folgenden Sätze. Und falls Sie kein Klavier oder keinen Flügel haben, nehmen wir eine CD. Das hätte sogar den Vorteil, dass ich auch "vom Rotwein trinken" kann, den ich mitbringe; denn wenn man so etwas spielt, muss man nüchtern sein.

Das erste Bild, dass Sie im ausladenden Kleid zeigt, erinnert mich sehr an meine Großmutter, die ein Vierteljahrhundert einen Pfarrhaushalt versorgt hat. Das zweite Bild - nun, da glaube ich nicht, dass Sie das sind.

Ihr Heinrich C.

Maximin

Re: Kochrezepte

#594 Beitrag von Maximin » 11.10.2011, 21:22

:)Morgen gibt´s bei mir zarte Kalbsleber mit in Butter geschwenkten Zwiebelringen und Boskopapfelstücken an Kartoffelpüree. Man gönnt sich ja sonst nichts. :mrgreen: Schweineleber kommt in meine Küche nicht...! Koscher ist koscher und bleibt es auch!
Maximin :wink:

Laura1

Re: Kochrezepte

#595 Beitrag von Laura1 » 14.04.2012, 11:33

Israelischer Käsetopf

Zutaten: 500g Magerquark, 500g Schnittkäse(Gouda, Emmentaler), 4 Eier, 1Päckchen Feta-Käse, 1 Paket TK-Blattspinat(ungwürzt)- oder frischen Spinat, Salz, Pfeffer, verschiedene Käuter, wie Basilikum, Oregano usw., 3 EL. Parmesankäse gerieben, etwas Butter für die Auflaufform.

Zubereitung: Den Spinat auftauen lassen und leicht ausdrücken(Frischen Spinat waschen und in kochendem Wasser kurz zusammenfallen lassen). Quark, Eier, Kräuter, miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Schnitt -und Feta-käse in kleine Würfel schneiden und unter die Quarkmasse heben.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen, die Quarkmasse abwechselnd mit dem Spinat in die Auflaufform schichten. Mit Parmesankäse bestreuen und backen.

Die Backzeit: zirka 60 Minuten bei 180°- 200°C

Maximin

Re: Kochrezepte

#596 Beitrag von Maximin » 14.04.2012, 12:00

:) Liebe Laura (1),

vielen Dank für das interessante Rezept. In der kommenden Woche werde ich es ausprobieren.
Herzlichst Maximin :wink:

P.S.: Ich bin übrigens ein Fan vom Schuhbeck. Warum? Na ich schätze insbesondere die Einfachheit seiner Darstellung.

Maximin

Re: Kochrezepte

#597 Beitrag von Maximin » 04.10.2012, 16:35

:) Lieben Freunde,
dieser Tage hörte ich die Vokabel "Kaltgaren". Das hat mich elektrisiert. Anbraten und abkochen war mir ja schon lange bekannt. Was aber ist unter "Kaltgaren" zu verstehen. Wozu und wie macht man das?

In diesem Zusammenhang verkneife ich mir Verhaltensweisen gewisser Kirchenobrigenkeiten die man mit der Vokabel "Kaltstellen" zutreffend beschreibt. Also was ist "Kaltgaren?" Nachfolgend liefere ich die Auflösung.

Kaltgaren
Quelle: http://www.rezeptewiki.org/wiki/Zubereitung:Kalt_Garen

Unter Kaltgaren versteht man das garen von vor allem Fischfilets, Meeresfrüchten oder dünn geschnittenem Rinderfilet. Ihren Ursprung hat diese Art der Zubereitung in Peru, wo diese "Ceviche" genannt wird.

Beim kalt garen führt die Säure der Marinade zu einer Ladungsverschiebung im Protein und verändert die Struktur des Gargutes, denaturiert also.

Dies für letztendlich zum gleichen Ergebnis wie beim Braten und Fisch oder Fleisch in einer sauren Marinade und wird praktisch gegart.

Marinadevorschlag:

• Limettensaft von 3 bis 4 Bio-Limetten
•1 EL guten Himbeeressig oder einen anderen Essig je nach Geschmack und Gericht.
• 4 EL kalt gepresstes extra natives Olivenöl, Walnussöl, Sesamöl usw.
• grobes Salz
• ev. gemahlenen Pfeffer, Chilifäden bzw. diverse Kräuter und Gewürze
• Aus den gewählten Marinadezutaten mit dem Zauberstab eine Emulsion herstellen und diese mit Kräutern und/oder Gewürzen abschmecken.
• Das Fischfilet oder dünn geschnittene Rinderfleisch in eine Auflaufform oder einen Teller nebeneinander auflegen und mit grobem Metersalz bestreuen.
• Dann mit der Marinade übergießen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde marinieren lassen.


Fazit: Lassen wir uns also bitte nicht abkochen, nicht weich- oder totkochen und schon gar nicht kaltstellen.

Freundlichst, Maximin :wink:

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Kochrezepte

#598 Beitrag von Andreas Ponto » 04.10.2012, 17:23

Lieber Maximin,

danke für diese kulinarische Anregung.

Hab noch nie davon gehört, aber das werde ich definitiv bald versuchen.

LG

Andreas

Maximin

Re: Kochrezepte

#599 Beitrag von Maximin » 04.10.2012, 19:41

... mache ich morgen mit frischem Wildlachs... :wink:

Kristallklar
Beiträge: 209
Registriert: 16.07.2011, 13:15

Re: Kochrezepte

#600 Beitrag von Kristallklar » 05.10.2012, 09:30

Eine Frage dazu,
speziell bei Fisch heisst es doch: Immer gut erhitzen und durchgaren, damit die in ihm enthaltenen 'fremden Lebewesen und Bakterien" abgetötet werden.
Bei den Vorstellungen, was dann so nach dem Essen in mir geschieht oder geschehen könnte gruselt es mich schon und nicht nur etwas.

Aus diesen Gründen vertraue ich auch Sushi und allem Fisch und Fleisch nicht, was angeblich roh gegessen werden kann.
Nichts für ungut, wer es mag oder ausprobieren möchte: Guten Appetit. :wink:

Zurück zu „Smalltalk“