4.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Katze

#21 Beitrag von Katze » 05.12.2007, 15:39

Der von Jesus Christus gelegte Weg zum Heil in unserer Zeit


1. Die Neuapostolische Kirche ist von Jesus Christus durch lebende Apostel geleitet. Ihre Lehre basiert auf der Heiligen Schrift.

2. Das Apostelamt ist das von Jesus Christus bevollmächtigte Amt zur Heilsvermittlung.

3. Apostel sind unerlässlich, um seine Kirche auf die von ihm verheißene Wiederkunft vorzubereiten.

4. Die Neuapostolische Kirche kennt die drei Sakramente Heilige Wassertaufe, Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl.

5. Die Spendung der Sakramente Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl sowie die Vergebung der Sünden sind an das Apostelamt gebunden.

6. Neuapostolische Christen haben durch die Heilige Versiegelung die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

7. Jesus Christus, von dem die Heilige Schrift zeugt, steht im Mittelpunkt des Glaubenslebens der neuapostolischen Christen. Er wirkt heute in seiner Kirche und wird wiederkommen. Das Glaubensziel der neuapostolischen Christen ist, mit Christus bei seiner Wiederkunft vereint zu werden.


Hier lese ich immer wieder "seine Kirche"...

Was ist denn mit den andern Christen... :?:

Sind das also doch die "Weltmenschen" und wir die "Gotteskinder"... sie sind zwar keine bösen Menschen... sie glauben zwar auch an Gott und Jesu... sie versuchen auch ihr bestes... aber, es ist umsonst... :?

Ich kann und will das nicht glauben... wenn es wirklich so wäre, wäre Gott dann nicht furchtbar ungerecht?!

lg Katze
Zuletzt geändert von Katze am 05.12.2007, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.

scholli

#22 Beitrag von scholli » 05.12.2007, 15:48

Dazu fällt mir nur der Spruch von Bundschuh ein:

"Vorwärts Kameraden (oder Brüder und Schwestern) es geht zurück " :shock:

Obelix

#23 Beitrag von Obelix » 05.12.2007, 16:00

Katze hat geschrieben: Hier lese immer wieder "seine Kirche"...

Was ist denn mit den andern Christen... :?:

Sind das also doch die "Weltmenschen" und wir die "Gotteskinder"... sie sind zwar keine bösen Menschen... sie glauben zwar auch an Gott und Jesu... sie versuchen auch ihr bestes... aber, es ist umsonst... :?

Ich kann und will das nicht glauben... wenn es wirklich so wäre, wäre Gott dann nicht furchtbar ungerecht?!

lg Katze
Es gibt keine anderen Christen. Fehlanzeige. Es gibt Andersdenkende, allenfalls noch Andersgläubige.
Die Exklusivität wurde erneut betoniert.

Motto: Gestern standen wir noch am Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter!

Glückwunsch NAK!

Katze

#24 Beitrag von Katze » 05.12.2007, 16:21

:)
Zuletzt geändert von Katze am 09.02.2009, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.

Hannes

#25 Beitrag von Hannes » 05.12.2007, 17:23

Ihr lieben Rechtgläubigen und Bedingungslosnachfolger,

ich mag Euere Kirche. Da kann jeder, der etwas zu sagen hat, sagen, was er will. Und: er tut es auch! Und alle hören sich das immer wieder an und sagen: das kann man doch nicht sagen! Und gehen wieder hin und hören sich das wieder an!

Das ist doch ideal, dass da 2 gleichgeschaltete Systeme aufeinandertreffen und sich so segensreich ergänzen! Man findet sich immer!

Daher ein Prosit auf Herrn Leber und seine Freunde und ein Prosit auf die, die sich an diesen Worten schimpfend ergötzen! Da gehen dann sogar mir die Fragen aus!

:wink:
Hannes


ps. Doch eine Frage hätte ich noch: Was hat wohl Jesus gestern abend gemacht?

scholli

#26 Beitrag von scholli » 05.12.2007, 17:29

Lieber Hannes,

vielleicht darum....

Gedicht
Hoffnung

von Annegret Kronenberg




Wie wäre ein Winter zu ertragen,

ohne Hoffnung auf den Frühling,

wie ein Abschied auszuhalten,

ohne Hoffnung auf ein Wiedersehen?


Nur die Hoffnung,

daß es immer wieder hell wird,

läßt uns die langen, finsteren

Nächte durchstehen.

geir

#27 Beitrag von geir » 05.12.2007, 17:30

Hannes, bist du eigentlich katholisch ?

Hannes

#28 Beitrag von Hannes » 05.12.2007, 17:44

Werter Chris!

Man kann aber ja auch in diesen langen und finsteren Nächten in die warme Stube gehen und ein Feuer entfachen und sich wärmen! Ich würde das tun! Ich würde mich nicht in der Kälte parken lassen! Und von solchen Zeitgenossen schon gleich garnicht!


Guten Abend Geir,

ich war bis morgen früh 8:30 Uhr neuapostolisch - ab 8:40 Uhr bin ich dann (auch offiziell) Christ ohne Namen! Danach gehe ich auf den Weihnachtsmarkt und feiere mit mir und einem Becher Kinder-Glühwein. Weil Christus sagte: "Werdet wie die Kinder!" Er sagte nicht "wie die Schriftgelehrten"!

Abendgruss in alle Richtungen
Hannes

tvmovie

#29 Beitrag von tvmovie » 05.12.2007, 20:53

http://www.apostolisch.de/event/index.php

Stellungnahme der Apostolischen Gemeinde....

Obelix

#30 Beitrag von Obelix » 05.12.2007, 21:18

Nach diesen Ohrfeigen für die VAG war das zu erwarten. Wahrscheinlich war es sogar von der KL genau so beabsichtigt.
Ebenso war sich die KL mit Sicherheit bewußt, dass nach diesem Abend viele einen Schlußstrich unter ihre NAK-Zeit ziehen werden. Auch hier unterstelle ich Absicht. Jetzt will man die Spreu vom Weizen trennen und sich der vielen Kritiker und progressiv Denkenden ein für alle mal entledigen.
Der Wahnsinn hat Methode.

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“