4.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
enanito

#11 Beitrag von enanito » 04.12.2007, 22:55

moin @all

Hier erstmal der Link, wenn der NAKI Webserver wieder sauber läuft:

:arrow: KLICK


Ich fand die "Entschuldigung" von Wilhelm Leber zu Thema Botschaft gut. Also nicht die Art oder Formulierung der Entschuldigung, sondern das er den Mut hatte sich, obwohl die Thematik in der Betrachtung der Geschichte ausgeklammert war, als Kirchenoffizieller überhaupt endlich zu entschuldigen.

Alles andere muss erstmal sacken...

Gruss in die Runde
enanito

tvmovie

#12 Beitrag von tvmovie » 04.12.2007, 23:10

Wenn Fehler gemacht wurden.. sagte der STAP zum Thema Botschaft Bischoffs.... :roll:

Obelix

#13 Beitrag von Obelix » 04.12.2007, 23:40

Wenn Fehler gemacht wurden und entschuldigen bei denen, die sich von der Kirche losgesagt haben.
Was ist bitte mit denen, die ausgeschlossen wurden????

Versöhnlich fand ich die geschichtliche Darstellung zudem überhaupt nicht.
Die Bösewichte Kuhlen und Güttinger und der ach so sanftmütige Bischoff.

Echt der Hammer!!!

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#14 Beitrag von August Prolle » 04.12.2007, 23:57

:arrow: Und ein Bild, so einzig schön ...
  • Das Selbstbild der Neuapostolischen Kirche

    Der von Jesus Christus gelegte Weg zum Heil in unserer Zeit
    1. Die Neuapostolische Kirche ist von Jesus Christus durch lebende Apostel geleitet. Ihre Lehre basiert auf der Heiligen Schrift.
    2. Das Apostelamt ist das von Jesus Christus bevollmächtigte Amt zur Heilsvermittlung.
    3. Apostel sind unerlässlich, um seine Kirche auf die von ihm verheißene Wiederkunft vorzubereiten.
    4. Die Neuapostolische Kirche kennt die drei Sakramente Heilige Wassertaufe, Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl.
    5. Die Spendung der Sakramente Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl sowie die Vergebung der Sünden sind an das Apostelamt gebunden.
    6. Neuapostolische Christen haben durch die Heilige Versiegelung die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
    7. Jesus Christus, von dem die Heilige Schrift zeugt, steht im Mittelpunkt des Glaubenslebens der neuapostolischen Christen. Er wirkt heute in seiner Kirche und wird wiederkommen. Das Glaubensziel der neuapostolischen Christen ist, mit Christus bei seiner Wiederkunft vereint zu werden.
Zuletzt geändert von August Prolle am 31.03.2010, 01:00, insgesamt 2-mal geändert.

Obelix

#15 Beitrag von Obelix » 05.12.2007, 00:04

Das Selbstbild...

Wie kann die NAK hier noch von Ökumene sprechen???
Will sie wirklich in die ACK???

Was mache ich eigentlich noch in diesem Verein?

Gute Nacht NAK!

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#16 Beitrag von Loreley 61 » 05.12.2007, 05:25

Ein erster Bericht/Artikel zum Info-Abend, sowie bereits ein erster Kommentar mit Austrittserklärung findet sich bei:

http://www.mediasinres.net/glauben-lehr ... er-stelle/

LG, Lory

geir

#17 Beitrag von geir » 05.12.2007, 05:54

Moin Lory,

den Eindruck, wovon dein Link kündet, hatte ich nicht.
Wenn ich es noch richtig zusammenbringe hieß es sinngemäß: Jesus ist der Mittelpunkt der Kirche. Wir sind eine apostolische Kirche und wollen die Apostel nicht geringschätzen, wir wollen sie aber auch nicht überbewerten.

Für mich war der Abend ok, muss mir aber die ganzen Texte erst nochmals in Ruhe durchlesen. Ich hatte den Eindruck, dass sich die "schwungvolle" Musik auf die ganze Veranstaltung auswirkte. Als ich nach Hause kam, wollte ich unbedingt einen spannenden Krimi sehen. Kam leider keiner mehr und so bin ich auf dem Sofa eingepennt.

Ansonsten würde ich vorschlagen, dass wir wegen der unterschiedlichen Themenfelder die Inhalte in separaten threads diskutieren. Es gibt sonst nur ein heilloses Durcheinander.

Dieter

#18 Beitrag von Dieter » 05.12.2007, 08:36

August Prolle hat geschrieben::arrow: Und ein Bild, so einzig schön ...
  • Das Selbstbild der Neuapostolischen Kirche

    Der von Jesus Christus gelegte Weg zum Heil in unserer Zeit
    1. Die Neuapostolische Kirche ist von Jesus Christus durch lebende Apostel geleitet. Ihre Lehre basiert auf der Heiligen Schrift.
    2. Das Apostelamt ist das von Jesus Christus bevollmächtigte Amt zur Heilsvermittlung.
    3. Apostel sind unerlässlich, um seine Kirche auf die von ihm verheißene Wiederkunft vorzubereiten.
    4. Die Neuapostolische Kirche kennt die drei Sakramente Heilige Wassertaufe, Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl.
    5. Die Spendung der Sakramente Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl sowie die Vergebung der Sünden sind an das Apostelamt gebunden.
    6. Neuapostolische Christen haben durch die Heilige Versiegelung die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
    7. Jesus Christus, von dem die Heilige Schrift zeugt, steht im Mittelpunkt des Glaubenslebens der neuapostolischen Christen. Er wirkt heute in seiner Kirche und wird wiederkommen. Das Glaubensziel der neuapostolischen Christen ist, mit Christus bei seiner Wiederkunft vereint zu werden.
Hallo August,

ich dachte erst beim Lesen: "Was für eine alte Schrift zitiert August denn hier?" bis ich dem Link folgte und sah, dass das die Zukunftsvision ist.

Na gut. Jesus kommt am Schluß ja auch noch vor. Und wird sicher alles vom Ende her legitimieren. Aber er steht ja im Mittelpunkt. Oder so.

Allen heute einen schönen Tag - trotzdem!

Dieter

enanito

#19 Beitrag von enanito » 05.12.2007, 08:41

Obelix hat geschrieben:Das Selbstbild...

Was mache ich eigentlich noch in diesem Verein?

Gute Nacht NAK!
Obelix, das ist eine gute Frage. Diese drängte sich mir gestern Abend auch auf. Und heute Morgen ist sie immer noch da...

Ich denke wir sollten dem Vorschlag von Geir folgen und die Themen von gestern in Threads separieren.....

einen guten Morgen wünscht
enanito

tergram

#20 Beitrag von tergram » 05.12.2007, 09:37

Guten Morgen in die Runde,

ich habe beim ersten, schnellen Querlesen zum gestrigen Abend den Wunsch aufgenommen, das Gesamtthema in diverse Unter-Themen aufzugliedern.

Grundsätzlich mache ich das gern - hier sehe ich jedoch kaum einen Nutzen, weil die Bereiche NS-Zeit/Bischoff/Botschaft/Kuhlen sehr eng miteinander verzahnt sind.

Wenn trotzdem jemand praktikable Vorschläge zum Themensplitting hat: Immer her damit. Um den Thread nicht zuzumüllen, auch sehr gern als PN. Danke!

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“