Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat gesündigt

Diskussionen über Bibeltexte aus dem Neuen Testament
Nachricht
Autor
Pinguin

Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat gesündigt

#1 Beitrag von Pinguin » 12.03.2008, 12:53

Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine Frage:

Mt 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.

Wie hat Jesus das genau gemeint ?

1. Wer eine Frau begehrlich ansieht... (Alleine)
2. Wenn sich beide begehrlich ansehen (Beide)
3. ...

Wann sieht man jemand begehrlich an und wann nicht ?

Liebe Grüße Michael

Hannes

#2 Beitrag von Hannes » 12.03.2008, 15:43

Na, lieber Michael, alles klar? Willkommen im Boot!

Deine Fragen sind irgendwie ... lustig! Also zumindest für mich! Ent-schuldige mich bitte dafür! Die 1. Antwort ist meiner Meinung nach die richtige ... weil ja Christus sagt "Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen."

Auf Deine Frage "Wann sieht man jemand begehrlich an und wann nicht?" fällt mir allerdings nichts mehr ein! Wirklich nicht! Ganz ehrlich! Manche Männer würden antworten: "Wenn ich meine innen verspiegelte Sonnenbrille aufhabe, dann nicht!" Andere würden sagen: "Wie ... eine Frau? Wo? Hä?" Und wieder andere würden wieder anderes antworten ... und die Würdenträger erst ... Bild

Spüre in Dich rein und Du merkst es - und ich spüre in mich rein und merke es auch - und so weiter ...

Guten Tag und ... Bild
Hannes

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat gesündi

#3 Beitrag von Matula » 12.03.2008, 17:22

Pinguin hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine Frage:

Mt 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.

Wie hat Jesus das genau gemeint ?

1. Wer eine Frau begehrlich ansieht... (Alleine)
2. Wenn sich beide begehrlich ansehen (Beide)
3. ...

Wann sieht man jemand begehrlich an und wann nicht ?


Wenn Du eine Frau als Chef(in) hast und willst von ihr eine ordentlich Gehaltserhöhung, dann siehst Du sie sogar sehr begehrlich an ! :wink:

Liebe Grüße Michael

Paul

#4 Beitrag von Paul » 12.03.2008, 17:35

--- Da es sich um eine Diskussion zur Bibelauslegung handelt, habe ich das Thema verschoben. ---

Paul als Mod.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#5 Beitrag von Loreley 61 » 12.03.2008, 21:17

hm.........und was ist im umgekehrten Fall?

Wenn eine Frau einen Mann begehrlich ansieht? War dieser Fall bei Jesus nicht vorgesehen, oder hatten wir Frauen einfach nur Glück und dürfen.................................... :lol: :wink:

Binschonwech
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Engelchen

#6 Beitrag von Engelchen » 12.03.2008, 22:41

Da hätten wir ja wirklich Glück gehabt...... :lol:

tergram

#7 Beitrag von tergram » 12.03.2008, 22:51

Loreley 61 hat geschrieben:Wenn eine Frau einen Mann begehrlich ansieht?
Darum ging es nicht; Matthäus 5,1 liefert die Antwort:

...und seine Jünger traten zu ihm. Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:....

Aha. Er lehrte also seine (männlichen) Jünger. Da machte es wenig Sinn, über das zu sprechen, was Frauen dürfen oder nicht dürfen. Ohnehin waren Frauen kaum Gegenstand von Gleichnissen oder Betrachtungen, was mit der gesellschaftlichen Stellung der Frauen in jener Gegend der Welt zusammenhing (und noch hängt), die etwa der eines Esels entspricht - Teil des Hausrates eben.

Dass sich die dahinter stehende Belehrung an Männer und Frauen richtet, versteht sich von selbst. Es ist ja die Verdeutlichung aus den viel älteren 10 Geboten ("...du sollst nicht begehren deines Nächsten...") - diese richteten sich an das ganze Volk Israel, unabhängig vom Geschlecht.

@ Michael/Pinguin: Diese Frage deines Eingangsbeitrags Wann sieht man jemand begehrlich an und wann nicht ? beantworte ich so:
  • Wenn du das weisst, erübrigt sich die Frage.
    Wenn du das nicht weisst, musst du dir über das Gebot keine Sorgen machen. :mrgreen:

Katze

#8 Beitrag von Katze » 12.03.2008, 23:11

Es gibt ein Buch mit dem Titel "Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen".

In diesem Buch wird beschrieben, dass Frauen anders ticken als Männer.
Männer können zwischen sexuellem Begehren und Liebe ganz klar trennen. Frauen können dies nicht. Bei einer Frau sind immer Gefühle, wie Liebe und Zuneigung im Spiel...

Wer eine Frau ansieht sie zu begehren...

Ich glauben Jesu hat den Unterschied damals schon gewusst... :wink:


lg Katze

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#9 Beitrag von abendstern_ » 12.03.2008, 23:19

Männer können zwischen sexuellem Begehren und Liebe ganz klar trennen.
Frauen können das auch!

:)

tergram

#10 Beitrag von tergram » 12.03.2008, 23:23

abendstern_ hat geschrieben:
Männer können zwischen sexuellem Begehren und Liebe ganz klar trennen.
Frauen können das auch!
Ganz gewiss! (Wäre auch irgendwie blöd, wenn nicht...) :oops:

Ausserdem kenne ich Schuhe kaufende Männer und lügende Frauen. Sogar Frauen, die rückwärts einparken können und Männer, die zuhören! Fazit: Nicht alles, was in Büchern steht, stimmt.

Zurück zu „Bibel - NT“