Lourdes

Neues aus dem katholischen Bereich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#21 Beitrag von Loreley 61 » 18.02.2008, 06:10

Hallo Niko,

ich denke auch, wir Menschen können Gott nicht begreifen, nicht fassen, nicht einmal beschreiben. Dennoch vermitteln uns die diversen Kirchen ein ganz bestimmtes Gottesbild. >So ist er und nicht anders. :roll: Zum Teil sicher aus der Bibel abgeleitet, aber ohne dabei die damaligen Zeitverhältnisse zu berücksichtigen, oder die Ausgangssprache der Bibel. So beharrt vor allem die RKK, aber auch die anderen auf der " Jungfrau Maria", obwohl dieses Wort "Jungfrau" damals eine andere Bedeutung hatte, als bei uns und in unserer Zeit. Bedeutung damals: Lediglich "junge Frau", die noch nicht geboren hatte. Die Kirchen machten aber einen Mythos aus der (angeblichen) Jungfräulichkeit Marias. Ist nur ein Beispiel dafür, dass man die Bibel in unserem heutigen Sprachsinn, nicht wörtlich nehmen sollte.

Dann schreibst du, der Hintergrund der Krankheit ist immer die Sünde...

Also Gott straft den Sünder mit Krankheit. Habe ich das so richtig verstanden?

Wie kommt es dann, dass bekennende Vielsünder (z.B. Hugh Hefner) sich bester Gesundheit und eines schon hohen Alters erfreuen, während ein kleines 2 jähriges Kind an Leukämie erkrankt und eventuell daran auch stirbt? Kann es schon mehr gesündigt haben, als Hugh Hefner? Ich will hier keinesfalls den Playboy-Chef verunklimpfen. Er koketiert ja selbst gerne mit seinen zahlreichen "Sünden". Sollte nur ein Beispiel sein, warum mir das mit Krankheit als Folge von Sünde nicht in den Kopf will.

Morgendliche Grüße
Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Hannes

#22 Beitrag von Hannes » 18.02.2008, 06:12

nikodemus,

beim Lesen Deiner Gedanken dreht sich mein Magen um - immer wieder!

Da ich gerade "krank" bin, werde ich meinen Arzttermin heute absagen und nachschauen, wo ich gesündigt habe (dieser Arzt arbeitet mit Hypnose, um Glaubenssätze, die z.B. Kirchenfanatiker in das Unterbewusstsein eingebrannt haben, aufzulösen. Glaubenssätze, die einem das Leben zur Qual machen. Und er arbeitet mit grossem Erfolg, dieser geldsüchtige Blender! Weil, die, die dafür berufen sind, diesen "Dienst" leider verwehren.)

Dasselbe werde ich auch bei meiner Mutter machen, die ich heute im Krankenhaus besuchen werde! Ihr werde ich auch sagen, dass sie einfach zuviel gesündigt hat! Jetzt hat sie die logische Strafe!

Dann kenne ich einen NAK-Amtsbruder (Bezirksebene), der schwere Depressionen hat! Ihn werde ich heute anrufen und sagen: "Mein Lieber, Du bist entweder nicht bußfertig oder hast das selber verbockt durch Deine Zielverfehlung!"

Ich habe in einer Klinik einmal eine sehr liebenswerte Frau getroffen - sie hat eine Psychiatrie-Karriere hinter (und vor) sich. Sie wurde u.a. als Kind - sie war 3 Jahre alt - regelmässig von ihren Eltern als "Sexspielzeug" an Männer und Paare "vermietet"! Sie wurde später als Jugendliche von 8 Männern vergewaltigt! Danach hat sie immer und immer wieder versucht, sich das Leben zu nehmen. Ihre Unterarme waren völlig zerschnitten ... was war ihre "Sünde" im Kleinkindesalter? Ich werde nachforschen!

Wenn Du in Deiner Kirche einmal die Sündenvergebung hörst und die Hostie in der Hand hältst, dann schalte einmal kurz Dein Gehirn ein und versuche eine Verbindung zu Deinem Herz zu bekommen und meditiere dann einmal Deine Worte, die Du hier von Dir gegeben hast!

Hannes
Zuletzt geändert von Hannes am 18.02.2008, 07:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#23 Beitrag von Loreley 61 » 18.02.2008, 06:56

Hallo Hannes,

wir hatten offensichtlich dieselben Gedanken. Mich erinnert das alles wieder an den viel zu frühen Tod meiner Mutter (ich war gerade mal 7 Jahre), als es hieß, sie würde halt von Gott im Jenseits gebraucht, um andere zum neuap. Glauben zu missionieren. Heute sage ich mir, dass dies ein komischer Gott sein muß, der auf Menschen angewiesen ist, um im Jenseits seine Schafe zu sammeln. In zweifacher Hinsicht sind solche kirchlichen Aussagen der totale Mist.

1. Wenn es doch die Entschlafenengottesdienste zur Missionierung gibt, warum braucht es dann viel zu früh verstorbene NAK-Mitglieder, um im Jenseits andere zu bekehren?

2. Diese Aussagen suggerieren mir doch auch, dass wenn meine Familie nicht neuap. gewesen wäre, meine Mutter hätte weiterleben können. Denn als kath. oder ev. Frau hätte er sie im Jenseits ja nicht gebrauchen können.

Hinzu kommt nun Nikos Aussage und wenn die stimmt, wäre meine Mutter als Folge ihrer "vielen" Sünden krank geworden und gestorben. Nur hat Gott dabei eines nicht bedacht. Mit ihrem Tod hat er ein unschuldiges Kind bestraft und getroffen, dass fortan ohne Mutter groß werden mußte. :roll:

"Danke, lieber Gott, wenn du das wirklich warst - aber so kannst du meine Liebe nicht bekommen."
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Hannes

#24 Beitrag von Hannes » 18.02.2008, 07:07

Guten Morgen Lory,

ich bewundere Deine ruhige und gefasste Reaktion! Für mich sind solche Menschen und ihre Glaubenskonstrukte der Grund gewesen, einen gesunden Abstand zu den Kirchen zu suchen! Ein Freund nennt diese Konstrukte immer Bibelgulasch ...

Einen sonnigen Tag Dir!
Hannes

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#25 Beitrag von Loreley 61 » 18.02.2008, 07:40

...oder wie ein weiser alter Mann einmal sinngemäß sagte:

"Die Lehre und die Person Jesu waren einmalig und gut - doch dann kam der Teufel und machte eine Kirche draus." :wink:

Auch dir einen sonnigen Tag
Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

scholli

#26 Beitrag von scholli » 18.02.2008, 08:30

Liebe Lory , lieber Hannes,

habe gerade eure postings gelesen.
Manchmal ist man , gelinde gesagt, erschüttert.
Ich musste bei Lory´s Beitrag gerade daran denken wie mein Vater vor 30 Jahren verstorben ist, von unserem Seelsorger kam damals u.a. die Aussage : „Fragt nicht warum sondern wozu , vielleicht wäre er hier auf Erden vom Glauben abgefallen“

Wo ich dann nach Jahren diese Aussage etwas distanziert gesehen habe stellte sich mir die Frage ob man das damals wirklich geglaubt hat oder ob dies ein „vermeintlicher Trost“ gewesen sein sollte.
Sicher bin ich das man sich anscheinend nicht bewusst war was man mit solchen Aussagen angerichtet hat.

Liebe und aufmunternde Grüße an euch beide

C.
Zuletzt geändert von scholli am 18.02.2008, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.

Engelchen

#27 Beitrag von Engelchen » 18.02.2008, 09:21

nikodemus hat geschrieben:
nicht alles was uns an Krankheit, Unglück etc. passiert ist immer von "Gott gewollt und zugelassen" ... manches haben wir auch schlichtweg selber verbockt ...
Richtig...verbockt durch unsere Zielverfehlung. Sünde nennt man das auch.

LG und Gottes Segen
der Niko
Darf ich einmal fragen welcher Konfession Du angehörst?

tergram

#28 Beitrag von tergram » 18.02.2008, 16:50

Nikodemus,

ich wünsche dir von Herzen, dass dein Leben stets so verläuft, wie es deiner Denkweise entspricht.

Für den Fall, dass es allerdings doch anders kommen sollte...:

Wenn dein Arzt vor dir steht und dir den Satz sagt "Es tut mir leid, aber der Tumor in ihrem Kopf ist erstens bösartig und zweitens inoperabel." dann füge dich demütig-gehorsam deinem Schicksal in der Erkenntnis, dass du gewiss genug gesündigt hast, um dies zu verdienen. Gleiches gilt natürlich, wenn du ähnliches bei einem Menschen erleben musst, den du liebst. Für diesen Fall wünsche ich dir viel Kraft. Du wirst sie brauchen.

Übrigens gibt es im NT eine schöne Geschichte - es geht um Jesus, einen Schwerkranken und die Meinung der Öffentlichkeit, warum dieser Mensch so leiden muss. Kennst du die Antwort Jesu darauf?

Nein, ich werde dir nicht verraten, wo du diese Begebenheit findest. Lies selbst. Lesen bildet.

Allersanftigste Grüße,
t.

nikodemus

#29 Beitrag von nikodemus » 19.02.2008, 13:33

Jeder Mensch ist ein Sünder. Daher ist der Tod der Sold für Sünden. Das schrieb ich ja auch schon weiter oben.
Da der Mensch ein Sünder ist, lässt Gott all diese Krankheiten und den Tod zu. Bei dem einen mehr Krankheit und bei dem andern weniger. Gott/Jesus alleine weiss warum.

Röm 6,23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; .......
Fakt ist, dass der Mensch ein Sünder ist, und die Bibel sagt, wenn derjeninge nicht durch Buße zu Jesus umkehrt,geht er verloren. In die Hölle. Das sagt die Bibel. Das Wort Gottes.

Menschen die einmal ihr Leben Jesus gegeben haben, durch Übergabegebet, die werden trotz mancher Krankheit und auch physischen Tod nie mehr ewig verloren gehen.
......aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.
Apg. 17,30 Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun,
Apg 26,20 sondern ich verkündigte zuerst denen in Damaskus und in Jerusalem und dann im ganzen Gebiet von Judäa und auch den Heiden, sie sollten Buße tun und sich zu Gott bekehren, indem sie Werke tun, die der Buße würdig sind.

Ich gehöre überhaupt keiner Konfession an. Es gibt`zig Millionen von Menschen die ihr Leben Jesus anvertraut haben, die die Bibel als das Reden Gottes anerkennen, ohne jemals einer Konfession oder Kirche anzugehören, obwohl auch dort solche ( man nennt sie auch wiedergeborene Christen) anzutreffen sind.
Ich persönlich gehöre keiner Kirche mehr an. Bin aus der NAK ausgetreten, der ich von Geburt an 3jahrzehnte Mitglied war.

Kirchen vermitteln all zuoft ein falsches Gottesbild, obwohl ich da einige Freikirchen in Schutz nehmen muß.

Man kann auch ohne irgendwelche Benennung zusammenkommen, und der Ort spielt da garkeine Rolle, denn der Geist weht, wo Er will. Manche Großfamilien die den biblischen Glauben haben, halten ihre GD auch in ihren eigenen Häusern ab.

Wiedergeborene biblische Christen versammeln sich schon seit 2000 Jahren, und nicht erst seit der Gründung der RKK, der Reformation oder seit der Entstehung der NAK.

@ Lorely
Den Kindern ist das Himmelreich ohnehin. Das Elend ist schon durch den ersten Sündenfall in die Welt hineingekommen. Davor ist ein Kind auch nicht geschützt, und warum das eine oder andere Kind sterben muß, kann ich auch nicht sagen, aber daher ist es auch gut zu wissen, dass es einen Platz bei dem Herrn für diese Kinder gibt.
Und es gibt Zeugnisse von Eltern, die auch durch solche Fälle zum Glauben an den Herrn Jesu kamen, und nicht nur immer solche Fälle, dass man gerade dann an Gott zweifelte.

LG und den Segen des Auferstandenen
der Niko

nikodemus

#30 Beitrag von nikodemus » 19.02.2008, 13:49

@tergram

Das Beispiel mit dem Blinden in den Evangelien (Joh. 9,1-3).??

Er wurde blind geboren damit die Werke Gottes offenbar wurden an ihm.

Wie gesagt...der Hintergrund der Krankheit ist immer die Sünde, Zielverfehlung, aber Gott entscheidet was daraus wird. Also das Ausmaß der Konsequenz.
Das es überhaupt Blindheit gibt und sonstiges Leid, ist das Ergebnis der Sünde überhaupt.
Du kannst Lungenkrebs bekommen ohne geraucht zu haben, nur weil du neben einen Raucher gelebt hast. Gott hat es zugelassen, dass auch du dadurch Schaden genommen hast. Warum kann ich nicht sagen, aber du kannst ja auch schliesslich davor bewahrt worden sein.
Fakt ist, dass Leid durch Sünde entsteht. Durch Sünde der Mitmenschen und durch eigene Sünden, oder willst du oder jemand hier behaupten , dass er kein Sünder sei? Dann hätte man da ein Problem hinsichtlich meiner Aussagen.
Es gibt aber einen Ausweg aus diesem Dilema. Der christliche Glaube (an Jesus Christus) bietet einen Ausweg aus persönlicher Not.
Das heisst nicht, dass du dann nie mehr krank wirst, oder sterben mußt, aber du hast durch die Kraft des heiligen Geistes soviel positive Gedanken und Energie, dass du weder Tod noch sonstiges fürchten mußt.
Das schöne dabei ist, du hast dann auch noch ewiges Leben.
Ich wünsche das jedem hier, der IHN noch nicht erkannt hat


LG der Niko

Zurück zu „Römisch-katholische Kirche“