Diskussion zur Diskussion

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#21 Beitrag von Matula » 07.02.2008, 17:40

tergram hat geschrieben:Lieber Matula,

ich verschiebe keinen User in den Müll. Ich verschiebe allerdings Müll-Beiträge.

....ich habe geschrieben....mit...in den Müll.... :wink:

Hätte ich nun den Mülleimer sofort geleert - was glaubst du, was passiert wäre?

Ein Riesengeschrei hätte begonnen...

Fazit 1: Irgendwer hat immer was zu meckern. Meckern kann jeder.

Fazit 2: Ihr alle seit von Herzen eingeladen, euch in die noch schmale Reihe der Moderatoren einzugliedern und uns mit eurem Wissen und eurer Erfahrung zu unterstützen. Herzlichen Dank.

Liebe Grüße, t.

Gaby

#22 Beitrag von Gaby » 07.02.2008, 18:13

Manche fühlen sich in der Mülltonne direkt heimisch :wink:
Bild
Ich kann ja mal zu Besuch kommen :mrgreen:

Nö, aber mal ehrlich - nicht immer alles so ernst nehmen.

Seid nett zueinander
Bild

Liebe Grüße

Gaby

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

#23 Beitrag von Brombär » 07.02.2008, 18:30

Liebe Forianerinnen und Forianer,

wir sollten vielleicht darauf achten, jetzt nicht 2 Themen miteinander zu vermischen.

Zum einen wird seitens tergram um Mitarbeit in der Moderation geworben und das ist verständlich, wie auch die Frage : Wer kann und will schon 24 Stunden am Tag . . .

Der Moment allerdings, in dem diese Sache in den Raum gestellt wird, vermittelt etwas den Anflug von " Sozialem Hintergrundrauschen " ;-)
Dennoch tergram, bei diesem Anlass auch einmal ein ehrliches Dankeschön :!: :!: :!:


Sodann gibt es das Thema der kollektiven Müllbeseitigung.

Da ich nicht erkennen kann, dass das Thema " Sepers-Brief " in den später vermüllten Beiträgen ausgeblendet war, bin ich überrascht, dass neuerdings sozusagen um " thementreue " Fortführung gebeten wird.
Sicher, es ging auf Grund einer individuell skurilen Behauptung etwas rustikal zur Sache, aber ich hatte zu keinem Moment Befürchtungen, dass die Kontrahenten, egal welche Seite, " unter die Räder " kommen würden.

Mich erinnert die ganze Angelegenheit etwas an die neuen Gesetze zum Schutz der Nichtraucher. Hier fühlte sich der Staat beauftragt, eine Schutzfunktion zu konstruieren. Wäre es nicht besser gewesen, man hätte jedem Gastwirt selbst überlassen, ob sein Gasthaus dem Nichtraucher, dem Raucher oder beiden geöffnet ist ?

Die " kollektive Müllsackstopfung " sollte wirklich die Ultima ratio sein. Möge das Forum von solchen Belastungen verschont bleiben.


NS. Ich habe nicht vergessen, dass sich Dieter bereits in harmonisierender Weise engagiert hat, wofür ich ihm meine Hochachtung nebst herzlichen Dank ausspreche.


Brombär

.

Gaby

#24 Beitrag von Gaby » 07.02.2008, 18:44

>>Zum einen wird seitens tergram um Mitarbeit in der Moderation geworben und das ist verständlich, wie auch die Frage : Wer kann und will schon 24 Stunden am Tag . . .<<

Liebe tergram,

auch von mir erst einmal ein Dankeschön für Dein Engagement.

Bei mir hapert es an den Wochenenden, denn das gehört in der Regel meiner Familie und ich bin dann kaum im Internet. Das wäre für die Moderation wohl nicht so günstig, denn gerade am Wochenende gibt es ja vermehrt postings.

Wobei ich mich durchaus als "Friedensstifter" wie Dieter schrieb verstehe :wink:

Liebe Grüße

Gaby

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#25 Beitrag von Matula » 08.02.2008, 07:50

Brombär hat geschrieben:Liebe Forianerinnen und Forianer,

wir sollten vielleicht darauf achten, jetzt nicht 2 Themen miteinander zu vermischen.

Zum einen wird seitens tergram um Mitarbeit in der Moderation geworben und das ist verständlich, wie auch die Frage : Wer kann und will schon 24 Stunden am Tag . . .

Der Moment allerdings, in dem diese Sache in den Raum gestellt wird, vermittelt etwas den Anflug von " Sozialem Hintergrundrauschen " ;-)
Dennoch tergram, bei diesem Anlass auch einmal ein ehrliches Dankeschön :!: :!: :!:


Sodann gibt es das Thema der kollektiven Müllbeseitigung.

Da ich nicht erkennen kann, dass das Thema " Sepers-Brief " in den später vermüllten Beiträgen ausgeblendet war, bin ich überrascht, dass neuerdings sozusagen um " thementreue " Fortführung gebeten wird.
Sicher, es ging auf Grund einer individuell skurilen Behauptung etwas rustikal zur Sache, aber ich hatte zu keinem Moment Befürchtungen, dass die Kontrahenten, egal welche Seite, " unter die Räder " kommen würden.

Mich erinnert die ganze Angelegenheit etwas an die neuen Gesetze zum Schutz der Nichtraucher. Hier fühlte sich der Staat beauftragt, eine Schutzfunktion zu konstruieren. Wäre es nicht besser gewesen, man hätte jedem Gastwirt selbst überlassen, ob sein Gasthaus dem Nichtraucher, dem Raucher oder beiden geöffnet ist ?


Es hat sich doch gezeigt, dass eine sogenannte Selbstverpflichtung der Gastwirte überhaupt nichts gebracht hat. Im Gegenteil, jetzt wo es gesetzlich verboten ist, wird sich sogar noch mit Händen und Füßen dagegen gewehrt.

Hätte man es belassen, wären die Nichtraucher entweder weiterhin die Geschädigten oder müssten auf die Besuche von Gaststätten und Restaurants verzichten, um nicht geschädigt zu werden. Das kann es doch wohl nicht sein.

Das Argument, man würde enorme Verluste wegen ausbleibender Gäste machen, ist doch nur ein Scheinargument. In allen Ländern, die seit Jahren bereits ein striktes Rauchverbot haben, hat sich genau das Gegenteil davon gezeigt, nämlich die Besucherzahlen nahmen zu und sogar die heftigen Gegner des Rauchverbotes haben inzwischen eingesehen und eingestanden, dass es gut ist.

Ich bin mir sicher, dass das in Deutschland genauso sein wird.

Im Übrigen haben schon viele italienische Restaurants hier in Deutschland seit längerem ein Rauchverbot in ihren Lokalen und haben den Laden voll.

Mc Donald hat ebenfalls seit längerem ein Rauchverbot und hat den Laden voller als sonst.

Es ist einfach festzustellen, dass es vielen Rauchern dem Grunde nach gar nicht um das Verbot als solches geht, sondern sie sind aus Suchtgründen nicht in der Lage, einmal für zwei Stunden auf ihre geliebte Zigarette verzichten zu können. Nur das geben die allermeisten nicht zu.






Die " kollektive Müllsackstopfung " sollte wirklich die Ultima ratio sein. Möge das Forum von solchen Belastungen verschont bleiben.


NS. Ich habe nicht vergessen, dass sich Dieter bereits in harmonisierender Weise engagiert hat, wofür ich ihm meine Hochachtung nebst herzlichen Dank ausspreche.


Brombär

.

scholli

#26 Beitrag von scholli » 08.02.2008, 08:47

Morgen Matula,

verzeih bitte , aber das entspricht nicht ganz den Tatsachen was Du schreibst.
Rauchverbot in Eckkneipen ist Mumpitz !!!

So, ich gehe jetzt mir eine anstecken :wink: . Tatilein, kommst Du mit ?




http://www.abseits.de/weblog/2007/02/ra ... luste.html

http://www.die-topnews.de/neue-kritik-a ... tten-31847

http://hogalieferantensuche.wordpress.c ... uchverbot/

Tatyana

#27 Beitrag von Tatyana » 08.02.2008, 09:32

So schnell schlagen die Wellen in eine andere Richtung hoch :wink:

Matula, McD´s hat schon seit Jahren kein Rauchverbot, sondern extra Raucherzonen...außerdem ist es ein ffenes Geheimnis, daß Raucher im Restaurant zum essen auch lieber rauchfrei sitzen. Aber in der Eckkneipe Rauchverbot ist Schwachsinn. Ich bezweifle doch stark, daß das Umsatzsteigerungen gebracht hat.

Chris, ich hoffe, du hast die Raucherecke vorgewärmt, draußen ists lausig :wink:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#28 Beitrag von Matula » 08.02.2008, 09:48

Tatyana hat geschrieben:So schnell schlagen die Wellen in eine andere Richtung hoch :wink:

Matula, McD´s hat schon seit Jahren kein Rauchverbot, sondern extra Raucherzonen...außerdem ist es ein ffenes Geheimnis, daß Raucher im Restaurant zum essen auch lieber rauchfrei sitzen. Aber in der Eckkneipe Rauchverbot ist Schwachsinn. Ich bezweifle doch stark, daß das Umsatzsteigerungen gebracht hat.

Da irrst Du Dich leider. Hier in Köln ist bei Mc Donalds bereits seit längerem absolutes Rauchverbot !

Ob Du das bezweifelst oder nicht, das ändert jedoch zum einen nichts daran, dass es endlich rauchfreie Gaststätte gibt und zum anderen muss es erst einmal von den Gastwirten belegt werden, dass sie tatsächlich Umsatzrückgänge verbuchen müssen.

Dieses können sie zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht belegen, sondern nur polemisch behaupten.


Chris, ich hoffe, du hast die Raucherecke vorgewärmt, draußen ists lausig :wink:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#29 Beitrag von Matula » 08.02.2008, 09:51

Chris hat geschrieben:Morgen Matula,

verzeih bitte , aber das entspricht nicht ganz den Tatsachen was Du schreibst.
Rauchverbot in Eckkneipen ist Mumpitz !!!


Das sagen natürlich die Raucher !

Für mich und andere Nichtraucher ist das kein Mumpitz und es ist gut und richtig, dass der Gesetzgeber endlich eingegriffen hat, nachdem die Selbstverpflichtung ein Schuss in den Ofen war.


So, ich gehe jetzt mir eine anstecken :wink: . Tatilein, kommst Du mit ?

Tue das sooft Du willst.





http://www.abseits.de/weblog/2007/02/ra ... luste.html

http://www.die-topnews.de/neue-kritik-a ... tten-31847

http://hogalieferantensuche.wordpress.c ... uchverbot/

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#30 Beitrag von Matula » 08.02.2008, 09:57

Vielleicht liegt der Umsatzverlust gar nicht daran, dass man nicht mehr qualmen kann, sondern weil zum Beispiel alles wesentlich teurer geworden ist. Speisen, Getränke....

Seit längerem ist es in Flugzeugen, Zügen und Bahnhöfen strikt verboten zu rauchen.

Es wird nach wie vor vermehrt geflogen, es wird nach wie vor vermehrt mit der Bahn gefahren.

Das mit den Umsatzverlusten sind alles Scheinargumente und was interessiert es mich, ob in Belgien ein unverbesserlicher Wirt partout nicht einsehen will, dass Menschen geschützt werden müssen und geschützt werden wollen.

Es ist doch letztlich eine ganz einfache Rechnung. Die letzten zweihundert Jahre durfte gequalmt werden und die nächsten zweihundert Jahre wird aus Gerechtigkeitsgründen eben nicht gequalmt. :wink:
Zuletzt geändert von Matula am 08.02.2008, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“