Kinder in der Neuapostolischen Gemeinde...?

Nachricht
Autor
Adler

#41 Beitrag von Adler » 28.03.2009, 12:42

Wenn in der NAK jetzt spezielle "Familien-GD`s" gehalten werden, frag ich mich, was waren bzw. sind denn die anderen GD`s? :shock:

Es war mir bisher nicht bekannt, dass zu den "normalen" GD`s die Familie als Verbund nicht zugelassen war ... :wink:

tergram

#42 Beitrag von tergram » 28.03.2009, 13:07

Werter Adler, bei allem Respekt: Das ist doch Unfug!

Warum gibt es besondere Gottesdienste - übrigens in allen mir bekannten Kirchen? Warum gibt es Feiertage? Warum gibt es Geburtstage, Jubiläen, Hochzeitsfeiern, ... , ...

Den Fokus einmal auf eine besondere Gruppe oder ein besonderes Ereignis zu legen, heisst doch nicht, dass die anderen Gruppen oder Ereignisse nichts oder weniger wert wären.

Mannmannmann... :roll: Soviel Suppe kann es gar nicht geben, wie sich bedarfsweise Haare darin finden lassen.

Adler

#43 Beitrag von Adler » 28.03.2009, 13:31

Werte tergram,

es geht doch nicht darum "Haare in der Suppe" zu suchen resp. zu finden. Es geht doch ganz einfach darum, dass versucht wird das Rad neu zu erfinden, indem etwas als neues Angebot deklariert wird, was es in dieser Form -allerdings ohne diese "neue" Bezeichnung-, schon seit ewigen Zeiten gibt! JEDER GD der NAK ist doch ein Familien-GD oder?!

LG Adler

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#44 Beitrag von shalom » 28.03.2009, 13:32

[->gf24 / shalom / Nadolny holt Familien an den Tisch]
„Die Familien standen am Nachmittag des 22. Februars 2009 im Mittelpunkt: Erstmals hatte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny Eltern, Großeltern und Kinder zu einem Familiengottesdienst eingeladen“
.

Werte DiskursteilnehmerInnen, liebe Fraufraufrau,

also mit Verlaub. Das in anderen Kirchen regelmäßig Familiengottesdienste stattfinden ist die Regel. Für die, den Entwicklungen deutlich hinterherhinkenden Apostel war es eben ein Novum (s.o.). Natürlich sind es eben gerade die Apostel, die die Gottesdienste ansonsten zielgruppengemäß filettieren und ihr Angebot im traditionellen Apostelselbstverständnis eher familienfeindlich zelebriert haben wollen. Ich erinnere nur an die Wochengottesdienstdiskussion bzw. an die Situation der KinderpflegerInnen in den Schallschutzaquarien. Gerade durch die ehrenamtlichen Strukturen unterhalb der Apostel wird für mich eine nicht unzufällige Familienfeindlichkeit innerhalb des Werkes der Apostel überhaupt erst erzeugt, von der Rolle der Frau in unserer Kirchenfamilie gar nicht zu reden.

Wann lässt Nadolny den hochtrabenden Worten (Sonntagspredigten) endlich auch mal Taten folgen, so wie sie z. b. in anderen Kirchen schon lange die Regel sind?

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#45 Beitrag von shalom » 27.06.2009, 12:11

[->NaK-NRW]
Besuche in Guinea-Bissau und Portugal (25. Juni 2009)

…Unter anderem galt es, den Besuch von Stammapostel Wilhelm Leber vorzubereiten, der für Oktober 2009 vorgesehen ist.

Erster Besuch eines Bezirksapostels
…fand noch eine Besprechung mit den Aposteln, dem Bischof und dem Verwaltungsleiter statt, um weitere Schritte für die künftige Struktur der Kirche und vor allem der Betreuung der Kinder in den Gemeinden festzulegen.

Nach seinem Besuch in Guinea-Bissau reiste Bezirksapostel Armin Brinkmann nach Portugal weiter. Dort fand am Samstag, den 20. Juni 2009 die Abschlussfeier von etwa 75 Absolventen der neuapostolischen Grundschule in Lissabon statt. Dabei erhielten sie im feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse. Nach den Jahren des Besuchs des Kindergartens, der Vorschule und der Grundschule der Neuapostolischen Kirche….

Werte DiskursteilnehmerInnen,

die NaK-NRW unterhält also auch Kindergärten, Vorschulen und Grundschulen ([->NaK-NRW-Schule]) und nicht nur Verwaltungs- und Seniorenresidenzen. Hübsch sehen sie aus. Da hat alles seine Ordnung. Sogar die Betreuung der Kinder in den neuapostolischen Gemeinden scheint nunmehr festgelegt zu sein. In der Kinderpflege braucht es also gar keinen neuen neuapostolischen Glauben (DNG) mit einem gefestigten Kirchen- und Gottesdienstverständnis eines Bezirksapostels. So ein neuapostolischer multiregionaler Wirtschaftsapostel ist halt auch immer auch ein temporärer Kultusapostel (MuKU-Apostel)… . Jenachdem wo er gerade ist.

shalom

Zurück zu „Kinder“