Gemeindeschliessung in Niedersachsen

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#81 Beitrag von August Prolle » 15.04.2008, 00:26

shalom hat geschrieben:Wenn das die NaKi-Apostel in den Ratschlussplan Gottes hineininterpretieren, dann wird ja alles wieder gut bleiben...
Werter shalom,

der Begriff „Ratschlussplan“ wird in der neuapostolischen Nation der Niedersachsen inzwischen eher dahingehend interpretiert, dass geraten werden muss, wann Schluss ist, weil niemand einen Plan hat. Angesichts exzessiver Gemeindeschließungen - (20% in drei Jahren!) – plagt viele die bange Frage: Wie lange noch? Ab und an gibt es zwar „schöne Hinweise“ - etwa, wenn auf dem Kirchengrundstück ein Mann mit Zollstock erscheint (Kaplan berichtete) -, doch im Allgemeinen herrscht großes Rätselraten um den Schlussplan der Apostel.

Doch damit ist jetzt Schluss: Zum Abschuss freigegebene Gemeinden können sich unter NAK.Immobilien.de informieren. Es handelt sich um die Internetpräsenz der Firma KF BauTec GmbH Seelze, Inhaber: Michael Kornowski. Der rührige Hirte aus Hannover kümmert sich dankenswerter Weise um die Verwertung ausgedienter Kirchen, auch solcher, die noch in Betrieb sind. Beispielsweise befindet sich „derzeit in der Werbung“ u.a. die Kirche in Uslar – und das, obwohl die dortige Gemeinde (noch) existiert. „Ein Kaufinteressent für das Kirchengebäude bestimmte den Zeitpunkt für die Gemeindeschließung.“ – Diese Maxime gilt offensichtlich nicht nur für Katlenburg... Wie dem auch sei: Der Immobilienfachmann im Hirtenamt jedenfalls scheint in den weiteren Schlussplan bestens eingeweiht. Er wirbt in großen roten Lettern:

Also: Anruf genügt - und jeder weiß, wo er dran ist. Und wann.

Jeder Abgang einer im Auslaufen befindlichen Gemeinde führt automatisch zu einem "Neuzugang im Vorlauf" - frei nach dem Motto des Liederdichters: „Und endlich kommt der letzte Tag...“ (...auf den die Makler hoffen :wink: ). Oder so.

Gute Nacht!
A.P.


[06.04.2010: Formatierung wiederhergestellt - A.P.]
Zuletzt geändert von August Prolle am 06.04.2010, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

steppenwolf

#82 Beitrag von steppenwolf » 15.04.2008, 04:19

:wink:
Zuletzt geändert von steppenwolf am 02.05.2008, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.

Hannes

#83 Beitrag von Hannes » 15.04.2008, 05:22

Lieber August (wann erscheint eigentlich Dein noch nicht angekündigtes Satire-Logbuch mit dem Titel "Mann sieht nur mit den Zähnen gut"?),
lieber Steppenmohr,


danke für Eure schönen Hinweise ... die Vorgänge dort im niederen Sachsen sind schon irgendwie sehr nieder (manchmal kann man sich garnicht genüg bücken, um ... das steht aber auf einem anderen Austrittschreiben)! Aber wahrscheinlich nur für denjenigen, der diese Vorgänge vom Ende her legitimiert! Und dieses Ende scheint mir sehr nahe zu sein. Für das obdachlose Christen-Volk zumindest, nicht für die predigenden Immobilienhaie.

Nun bin ich in einer Familie grossgeworden, die schon immer mit "der Kirche" Geschäfte gemacht hat. Und was soll ich sagen: bei manchen Gesprächen, die ich als Piekfe "mitgekriegt" habe, habe ich nichts mehr "mitgekriegt", das ich mit meinem kleinen kindlich-gläubigen Herz noch hätte irgendwie fassen können! Ich habe aber ganz früh das Wort "Diskrepanz" kennengelernt - und meine Aufgabe als junger Christ war wohl, den Spagat zu schaffen zwischen den liebevoll predigenden, huldigungswürdigen, verständnisvollen und grossherzigen NAK-Altarbesetzern und den ... Geschäftsmännern in schwarzen Anzügen.

Ich habe das geschafft! Und bin heute auch ein Stück froh darum - hat es mir doch den Ausstieg ein wenig erleichtert!

Aber wisst Ihr, was wirklich das allerschlimmste an der ganzen Sache hier ist. Das, was mir richtig wehtut und fast das Herz (und die geistigen Augen) rausreisst und das mir fast schlaflose Nächte kostet und - wenn ich mich davon nicht losmachen kann - einen Spannungskopfschmerzanfall auslöst: das ist diese Homepage! Mit so einer Homepage würde ich nicht einmal für den Verein "HCF" (Herzschwache christliche Finanzheuschrecken) in die Öffentlichkeit gehen! Obwohl ...


Guten Morgen ... und "Gute Nacht, Freunde"
Hannes, der genug hat!


ps. Steppenwolf, wohin darf ich die Kälber-Stricke versenden ... :twisted: :wink:
Zuletzt geändert von Hannes am 15.04.2008, 07:29, insgesamt 2-mal geändert.

Anne

#84 Beitrag von Anne » 15.04.2008, 07:26

Gesundheit!

So geht das aber nicht...: Bild

Nebenbei: Mir wurde erzählt, dass die Gemeinden Uslar und Bodenfelde das als "fairen Handel" ansehen, weil es ihnen die Entscheidung abnimmt, welche Gemeinde geschlossen werden soll.

Gruß von Anne

nonakway

#85 Beitrag von nonakway » 15.04.2008, 10:54

Und die Gemeinde-Neu Wulmstorf ist auch vor Kurzem geschlossen worden
hier nach zu lesen:

http://web228.rubens.dsi.net/cms/gemeinden-hhsued.html

Hauptsache volle Gemeinden.
Bei uns wird auch schon alles mit zwei Nachbargemeinden
gemacht,warum kann man nicht eigene Veranstaltungen machen,immer mit den anderen.

Nonakway

uhu-uli

#86 Beitrag von uhu-uli » 15.04.2008, 14:40

Lieber Hannes

du wolltest doch bestimmt diese Rubrik fokussieren :-)

http://www.mk-immobilien.de/pageID_4978498.html

Man kann es doch mal positiv sehen, das nur Haus und Hof und nicht auch das Gesinde mit unter den Hammer kommt ;-) Außerdem könnte man sich doch eine Immobilie kaufen, und eine Kirche nach Wunsch einrichten.

Jetzt mal ernster zu diesem Traurigen Thema, das ja auch die großen Kirchen betrifft ... es gibt auch andere Konzepte

*schulterklopf und tröst*
Uli

tergram

#87 Beitrag von tergram » 15.04.2008, 15:34

nonakway hat geschrieben:...warum kann man nicht eigene Veranstaltungen machen,immer mit den anderen.
Daran solltest du dich gewöhnen - vermutlich sind bei der Veranstaltung im jenseitigen Hochzeitssaal auch lauter "andere" - auf ewig... :roll:

Dietmar

#88 Beitrag von Dietmar » 15.04.2008, 17:38

und da sollen auch mitglieder anderer kirchen dabei sein,wird gemunkelt...
---siehe thüringen wir haben den hl.geist nicht gepachtet.....
noch keine lehrmeinung,aber immerhin aussage eines apostels

nur grosse gemeinden sind lebendig,vielfältig im angebot und überlebensfähig
lg dietmar


bedeutet:ca.200aktive mitglieder und regelmässige gottesdienstbesucher

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#89 Beitrag von shalom » 15.04.2008, 18:03

Dietmar hat geschrieben:...---siehe thüringen wir haben den hl.geist nicht gepachtet.....noch keine lehrmeinung,aber immerhin aussage eines apostels
"...wir haben den Hl. Geist nicht gepachtet" ...wir verpachten (spenden) ihn halt nur... :wink:.

"wir dürfen andere Christen nicht vom Heil ausschließen"...wir haben halt nur den Schlüssel zum Heil in der Hand... :wink:.

Aber immerhin verschaffen solche schriftgelehrten Nuancen unseren mittelalterlichen "Vorbildern" wieder kleine Verschnaufpausen auf dem vom Herrn im Selbstbild gelegten Weg zum Heil... :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#90 Beitrag von shalom » 15.04.2008, 19:20

August Prolle hat geschrieben:...Jeder Abgang einer im Auslaufen befindlichen Gemeinde führt automatisch zu einem "Neuzugang im Vorlauf" - frei nach dem Motto des Liederdichters: „Und endlich kommt der letzte Tag...“ (...auf den die Makler hoffen :wink: ). Oder so.
...Makler sind so etwas wie Segenvermittler (Segensträger). Aus früheren Opfern wurden Kirchen und die Kirchen werden nun entweiht und verkauft und somit wieder zum Opfer und das wiederum zu noch viel mehr Segen führt. Das ist der Mehrwert zum Wohlfühlen für auserwählte neuapostolische Gemeinden, welche auserwählt sind noch die neue niedersächsapostolische "Vision 2014" erleben sollen (die Vision 2010 ist naktuell einer mittelheftigen na-amtlichen Parusie anheimgefallen).

Chor bitte: "Wenn der gute Hirte..." :wink: .

Eine tolle "Service-AG"...alles in und aus einer Hand.

shalom

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“