Gemeindeschliessung in Niedersachsen

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Katharina

#101 Beitrag von Katharina » 17.04.2008, 19:46

Das mit Luther... hmmm... Es wird halt so gemunkelt - Gerüchteküche eben
Dann schließe ich jetzt mal schnell meine Tür, damit der Geruch nicht hier in mein seliges Haus eindringt. :wink:

Gruß von Katharina, die in der Ewigkeit nie, nie wieder neuapostolisch wird. :D

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#102 Beitrag von shalom » 27.05.2008, 16:14

[->NaKi / Besuch in den nördlichsten Gemeinden der Neuapostolischen Welt]
…In Nuuk besuchten 19 Glaubensgeschwister und interessierte Gäste einen Gottesdienst, den Bezirksapostel Karlheinz Schumacher aus Hamburg hielt… .

Bezirksapostel Schumacher stellte den dort wohnenden Glaubensgeschwister ihren neuen Apostel Rüdiger Krause vor, der künftig häufiger auf die Insel reisen wird… .
Werte DiskursteilnehmerInnen,

von wegen Gemeindeschließungen! In der guten Nachbargebietskirche scheinen nach Blankenese freie Valenzen zur Verfügung zu stehen, die jetzt offensichtlich sogar Mikro-Gemeinden zugute kommen, welche wohl eher die Antivision der proklamierten Werte der V2010 darstellen... .

Na bitte. Wo ein Wille ist...reist ein Apostel gerne öfters hin :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#103 Beitrag von shalom » 27.05.2008, 16:22

[->Neuapostolische Gebietskirche Norddeutschland / Untergebietssektion Skandinavien / Dänemark / Grönland]
Segensreiche Tage in Grönland

…nutzten die Brüder den Samstag um Geschwisterbesuche zu machen und Gäste einzuladen. So konnten zum Gottesdienst am Sonntag, dem 20.04.2008, in Nuuk, insgesamt 19 Geschwister und Gäste begrüßt werden.

… Zur Freude der Geschwister und der Gäste, konnte der heutige Glaubensbruder Nuka Grönvold versiegelt und zugleich in das Diakonenamt ordiniert werden… .
...Versiegelung und Spontanordination in einem Aufwasch. Kompliment an alle Beteiligten der neuapostolischen Gebietskirche. Klingt fast ein wenig wie Urpfingsten, wo die "apostolische Kampftruppe" lt. Pfingsten 2008 ihren Siegeszug startete :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#104 Beitrag von shalom » 27.05.2008, 16:26

[->KAPLAN / 19.02.2008]
…Die "Ansprüche" sind im direkten Zusammenhang mit der Vision 2010 zu sehen. Dort heißt es u.a.: “…die Gemeinde ist mit allen Gaben und Ressourcen ausgestattet und damit auf Dauer lebensfähig.“
..."Weisheit und Erkenntnis" (Pfingsten2008) von Aposteln im göttlichen Polarlicht betrachtet...

shalom

Katze

#105 Beitrag von Katze » 29.05.2008, 18:47

:wink:
Zuletzt geändert von Katze am 09.02.2009, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#106 Beitrag von tosamasi » 29.05.2008, 18:59

Katze, das hat es schon öfter gegeben, speziell in Missionsgebieten. Ich hoffe aber, dass eine solche Rufung nicht aus rationellen Gründen erfolgt.
Zu den Versieglungen muss man sagen, dass die Termine mitunter weit auseinander liegen und somit die 'Prüfung' sowohl der Kirche, als auch des Probanden durchaus ernsthaft erfolgt sein kann.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#107 Beitrag von shalom » 29.05.2008, 19:02

...so wie Pfingsten 00 oder Pfingsten 08. Voller "Weisheit und Erkenntnis". Pfingsten 00 wurde ja auch in einem Aufwasch versiegelt und ordiniert. Petrus wurde Stammapostel der Kampftruppe und begann sofort zu predigen... .

So habe ich Bezirksapostel Armin aus dem Apostelhauptquartier zumindest verstanden, als er an Pfingsten voll des Geistes über einzelne Wirkungsweisen von Teilen des Heiligen Geistes predigte.

shalom

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#108 Beitrag von August Prolle » 05.08.2009, 00:14

[05.04.2010: Formatierung wiederhergestellt - A.P.]

:arrow: "Verzückung" in Engelsdorf:
  • "Herrlich, herrlich, bauet Gott sein Werk..."
... sangen die Geschwister am 14.06.2009 ihrem Bezirksapostel entgegen, als dieser den symbolträchtig dekorierten :arrow: Altar betrat. Er war gekommen, ihnen das Herz auf- und die Kirche zuzuschließen. Wie uns die offizielle Überlieferung berichtet, legte er seinem Dienen folgendes Wort zugrunde (1. Sam. 10,6):
  • "Und der Geist des Herrn wird über dich kommen, dass du mit ihnen in Verzückung gerätst; da wirst du umgewandelt und ein anderer Mensch werden."
Mitunter nötigt es einem Respekt ab, mit welcher Chuzpe der Bezirksapostel - selbst im :arrow: Jahr der offenen und missionierenden Gemeinden - persönlich dafür sorgt, dass "lebendige Gemeinden" das bleiben, was sie nach seiner Auffassung derzeit sind: eine Vision.

Zum aktuellen Stand mitteldeutscher Apostelgeschichte: Die Vollendungsarbeit schreitet zügig voran. Engelsdorf war die :arrow: 80. Schließung (seit 2005). Wem die Engel als Nächstes singen werden, weiß Gott allein. Und der Bezirksapostel. Allen anderen sei geraten, sich derweil meditierend in das Engelsdorfer Eingangslied zu vertiefen:
  • "Sehet, Jesus wandelt noch in Knechtsgestalt,
    herrscht mit grosser Gnade, er hat Allgewalt.
    O das ist wunderbar, herrlich..."
Zuletzt geändert von August Prolle am 05.04.2010, 21:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#109 Beitrag von agape » 05.08.2009, 03:45

August Prolle hat geschrieben: Allen anderen sei geraten, sich derweil meditierend in das Engelsdorfer Eingangslied zu vertiefen:
  • "Sehet, Jesus wandelt noch in Knechtsgestalt,
    herrscht mit grosser Gnade, er hat Allgewalt.
    O das ist wunderbar, herrlich..."
Drum. :x
Und da ist sich auch kein noch so visionärer "Apostel" zu schade, genau mit diesem Lied die "Neu-Verzückten" an der Glaubensstange zu halten.
Klingler steht dichter an Leber, als manchem lieb ist.
StAp Krebs, der Weinstock, hat das Werk der Stammapostolischen Theokratie begonnen, seine Nachfolger haben es weitergeführt, und es wird bis zum heutigen Tag gern genutzt.
"Gdenket Eurer Lehrer", möchte man da gerne sagen. :lol: :x :lol: :x

Fehr, in damaligen "Gottesdiensten":
Ich sehe Euch jetzt, ihr lieben Stammapostel in der Ewigkeit, wie ihr in der ersten Reihe sitzt. Ihr kommt jetzt auch zum Heiligen Abendmahl. Seid Ihr denn noch zufrieden mit uns?"

Abgesehen von diesem Wahnsinn an sich, denke ich : "Ja, Fehr und Leber, sie sind noch sehr zufrieden mit Euch. Chapeau!"

Was Schwester Evah Parazzi schrieb, ist doch schon mal ein erster Schritt:
Und - wenn der StAp sich nur im Kreis der Apostel auf Bahnhöfen so richtig wohlfühlt, dann sollten sie sich alle jeden Sonntag und meinetwegen auch jeden Mittwoch an einem zugigen Bahnhof treffen und Zug um Zug ihre neuen Zürcher Glaubensschachzüge und von mir aus auch die Erhöhung ihrer Bezüge ausbaldowern.

Ich fänd's vorzüglich, wenn sie ausschließlich untereinander blieben.
und schließe mich Tergrams seelsorgerlichem Hinweis an:
Dann lass sie doch!
Welch klare Ansage.

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#110 Beitrag von August Prolle » 05.08.2009, 15:12

Vielen Dank, liebe agape, für diesen Link.

Ich hatte schon vermutet, Klingler habe sich etwas dabei gedacht, als zur Gemeindeauflösung von Verzückung predigte und singen ließ: "Herrlich, herrlich, bauet Gott sein Werk". Fast war ich geneigt, ihm Zynismus zu unterstellen. Jetzt weiß ich: Es war Ignoranz. Er machte sich schlicht nicht die Mühe, einen situationsbezogenen Bibelspruch rauszusuchen. Warum auch. Er nahm das "Wort vom Stammapostel". So soll es sein. Alles in bester Ordnung.

  • P.S.:
    Du hast deinen Beitrag um 4.45 hier eingestellt. Das ermuntert mich
    - frei nach Heinrich Heine - zu nachfolgender Albernheit.
    Empfange sie mit herzlichen Grüßen:

    • Denk ich an NAKI in der Nacht,
      Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
      Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
      Und meine heißen Tränen fließen.

      Nach NAKI lechzt ich nicht so sehr,
      Wenn nicht die Mutter dorten wär;
      Das Christentum wird nie verderben,
      Jedoch die alte Frau kann sterben.

      Seit ich das Land verlassen hab,
      So viele sanken dort ins Grab,
      Die ich geliebt - wenn ich sie zähle,
      So will verbluten meine Seele.

      Und zählen muß ich! - Mit der Zahl
      Schwillt immer höher meine Qual,
      Mir ist, als wälzten sich zum Zeichen
      Auf meiner Brust Gemeindeleichen.

      Gottlob, durchs Bildschirmfenster bricht
      des Forums heitres Tageslicht;
      Es kommt agape, früh am Morgen,
      Und lächelt fort die NAKI-Sorgen.

    A.P. :wink:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“