Hohlspiegel - Gottesdienste

Erlebter Glaube
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#41 Beitrag von tosamasi » 07.05.2008, 14:07

Lieber Hannes,
die Grübelei bezog sich auf die Aussage von der großen Versuchung, die ihr Geld nicht wert sein soll. (Ich schwänze umsonst.)
Aber dein Plan lässt sich hören, bzw. liest sich gut. Allerdings bist Du seeehr großzügig und uneigennützig. Das schreit nach einer Gottesdienstversäumnismedaille :lol:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Hannes

#42 Beitrag von Hannes » 07.05.2008, 14:13

tosamasi hat geschrieben:(Ich schwänze umsonst.)
So so ... aber ich schwänze nicht kostenlos! :wink:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#43 Beitrag von tosamasi » 07.05.2008, 14:29

Wer es kostenlos und oder vergeblich tut, hat wohl kaum das bessere Teil erwählt, was ihm deshalb hinfort nicht von großem Nutzen sein wird. Da hilft nur die radikale Umkehr zu den irdischen und himmlischen Gütern.


Und ich mache mich jetzt auf, meine Fenster zu putzen, damit es Licht bei mir werde.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

GG001

Wie bitte?

#44 Beitrag von GG001 » 07.05.2008, 16:54

Die lieben Geschwister auf der anderen Seite des Grossen Teichs wuerden das 2-Millionen-Angebot jederzeit annehmen. Natuerlich nur in Euro.

Lobo hat geschrieben:Ich höre lieber auf, sonst... es war einfach nur Untergrund. :cry:
dazu konnte der Chor zum Schluss wirklich nur noch singen: Herr, komme bald!
Lobo, ganz einfach: nach dem GD ansprechen und sich solche Sprueche erklaeren lassen und dann in den biblischen Kontext stellen. So stellt sich das "Trike Troll" im NACboard vor:
Testing Officiants:
After service questions for the ministers.
Often those that hold services make exclusive statements about the NAC and its position as being the and only church of God. Here participants can share ways in encouraging members and guests to feel free in asking questions immediately after service, as it is fresh in both minds.
Siehe hier im gf24.
Man muss es nur tun.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#45 Beitrag von shalom » 19.06.2008, 21:29

[->Mittelhochdeutsche Sonntagsprojekte]
Komm mit ..." - Projektsonntage im Bezirk Braunschweig

…Als "Projekt" ist das Erschließen eines biblischen Inhaltes anzusehen. Gottesdienst und Unterrichte sind eng miteinander abgestimmt und bilden - nicht nur in der Planung, sondern auch in der Wahrnehmung der beteiligten Kinder - eine Einheit… .

…Der Bezirksälteste verdeutlichte den Sinn von Gleichnissen und Bildern Jesu und stellte in den Mittelpunkt, dass Gott uns stets Lehrer gibt, die uns anleiten, seinen Willen zu verstehen… .

…Hirte Brunke rief die Kinder auf, die Wunder zu sehen, die der Herr auch heute tut, und Gott dafür zu loben und zu danken… .
Werte DiskursteilnehmerInnen,

die „Wahrnehmung“ des Projektes „Sonntag“, wo das Erschließen biblischer Inhalte ohne eigene Theologie na-amtlich schon als „Projekt“ anzusehen ist, kommt sicherlich von einer sog. na-amtlichen "Projektgruppe" :wink: .

Der o. e. Bezirksälteste hat wohl vergessen, dass Gott uns stets NaKi-Lehrer gibt, die uns anleiten seinen Willen, seine glasklare Botschaft nicht zu verstehen, so wie es von Stap. Dr. Leber mit seinen Mannen gerade offiziell so imposant vorexerzieret wird („wir wissen’ s immer noch nicht“).

Der Aufruf des Hirten Brunke ist wahrlich nicht gering zu schätzen wenn er aufruft, Gott für seine heutigen Wunder (Apostel sind bzgl. des Falls der Botschaft heute immer noch total verwundert, können nicht erklären weil eigentlich…) zu loben und zu danken… .


Ein Hoch auf die na-amtlichen „Sonntagsprojekte“ und –predigten.

shalom

Lobo

#46 Beitrag von Lobo » 22.08.2008, 08:01

17.08.2008

Gottesdienst StAp Leber in Dessau

Einleitung des Gd mit einem Wort aus

Hebräer 12, Vers 11
...Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Leid zu sein...
StAp Leber:...Aber es ist wichtig, dass wir uns bei all dem, was wir zu durchleben haben auch darauf besinnen, dass das ein Stück "göttliche Schule" ist... ...Die können dann auch daraus hervorgehen gestärkt und mit Frieden und Freude erfüllt sein...
...Brüder und Schwestern, ich rufe dazu auf, dass wir alles, was wir durchleben unter diesem Gesichtspunkt ansehen. Dass es doch etwas ist, was vom Herrn zugelassen ist zu einem Zweck, zu einer Formung der Seele dazu, dass daraus Frucht hervorgehen soll. Das wollen wir nicht einfach so zu den Akten legen, nicht einfach stöhnen und jammern in den Verhältnissen, sondern erkennen, das ist ein Stück "göttliche Schule". Das ist etwas, was uns weiterbringen soll, was uns formen soll, was schließlich zur Vollendung führt...
Ach, so ist das gemeint. Und wer nicht gestärkt und mit Frieden und Freude erfüllt ist? Wer doch, ob der schweren Lebensumstände, stöhnt und jammert?
Die Betrachtung der Dinge durch den StAp empfinde ich als äußerst zynisch. :evil:
Aber begleitende Seelsorge bleibt in der NAK ein Fremdwort.
Es muss einfach, "auf Teufel komm raus", bei allem Unglück und Leid, das Gute gesehen werden. Das Seelen auch an Lebensumstände zerbrechen können, wird einfach ausgeblendet. :cry:

Lobo

Steppenwolf

#47 Beitrag von Steppenwolf » 22.08.2008, 08:19

Bild
Zuletzt geändert von Steppenwolf am 21.04.2009, 08:40, insgesamt 1-mal geändert.

cobra

#48 Beitrag von cobra » 22.08.2008, 10:29

Hallole miteinander !

ich möchte das vor meiner Abreise nach England auch gerne bestätigen - es gibt diese Ausnahmen in der NAK, wenige sicherlich, aber dann besonders gute Exemplare davon - und ich schätze diese heute noch.

Diese können übrigens stehen lassen, dass ich mit der NAK nichts mehr zu tun haben will und in meiner neuen Gemeinde so richtig aufgehen kann. Ich habe sehr gute NAK-Freunde - ohne dass die NAK ein (Streit-)Thema sein muss. Diese echten Seelsorger haben sehr zu kämpfen mit den Dingen, die so abgehen.

Klar, die Betonköpfe hats zuhauf - gerade in der eigenen Familie - aber sie staunen immer, wer sich aufregt und hitzig wird - und wer ruhig und gelassen bleiben kann ...

Die "Aufrechten" gehen übrigens durch alle Amtsstufen (bis einschl. AP), so habe ich es kennen gelernt.

Ich blicke nicht im Zorn zurück auf die NAK. Darüber bin ich auch froh.

Wünsche Euch ne schöne Zeit.

Also, dann bis neulich

LG Cobra
8) 8)

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#49 Beitrag von tosamasi » 22.08.2008, 11:50

Lobo, wir singen: Du bist der Töpfer, ich bin der Ton.
Und wie war das nochmal mit dem Gold, das durchs Feuer geläutert wird?
Und mit Hiob?
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Steppenwolf

#50 Beitrag von Steppenwolf » 22.08.2008, 12:03

Bild
Zuletzt geändert von Steppenwolf am 21.04.2009, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Glaubenserfahrungen“