Entschlafenengottesdienste...

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#11 Beitrag von tosamasi » 24.01.2008, 12:56

Das ist ein schwieriger Vorgang. Die entsprechenden Handgriffe lernt man mühsam unter ständigem Ringen (der Hände) in den NAK-Gottesdiensten. Den Weltmenschen bleibt diese Fertigkeit allerdings verborgen. :oops:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Katze

#12 Beitrag von Katze » 24.01.2008, 13:38

:wink:
Zuletzt geändert von Katze am 09.02.2009, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.

Tom aus Franken

#13 Beitrag von Tom aus Franken » 24.01.2008, 14:27

Hannes hat geschrieben:
Tom aus Franken hat geschrieben:Wir hören ja auch hin und wieder von der "Wolke treuer Zeugen".
Was ist bitte das?
Wo kann man dieses Naturschauspiel verfolgen?

:?
Hannes
Hallo, Hannes, kannst Du mir oder uns mal mitteilen, in welchem Gebiet Du die GD der NAK besuchst?

Würde Tom aus Franken brennend interessieren!

Hannes

#14 Beitrag von Hannes » 24.01.2008, 14:53

Tom aus Franken hat geschrieben: Hallo, Hannes, kannst Du mir oder uns mal mitteilen, in welchem Gebiet Du die GD der NAK besuchst?

Würde Tom aus Franken brennend interessieren!
Moin Tom,

am liebsten in dem "Gebiet", in dem Ap. Kainz arbeitet!
Aber warum diese Frage ...

:?: Hannes

Tom aus Franken

#15 Beitrag von Tom aus Franken » 24.01.2008, 16:24

Hannes hat geschrieben:
Tom aus Franken hat geschrieben: Hallo, Hannes, kannst Du mir oder uns mal mitteilen, in welchem Gebiet Du die GD der NAK besuchst?

Würde Tom aus Franken brennend interessieren!
Moin Tom,

am liebsten in dem "Gebiet", in dem Ap. Kainz arbeitet!
Aber warum diese Frage ...

:?: Hannes
Dann besuche doch mal im grenznahen Bereich in Deutschland mal ein paar Gottesdienste, da wirst Du mit dieser "Wolke der treuen Zeugen" konfrontiert und das nicht nur zu Entschlafenendiensten, sondern in fast jedem Gottesdienst.

Tom aus Franken

tvmovie

#16 Beitrag von tvmovie » 24.01.2008, 17:15

Mal eine These zum Entschlafenenwesen:

Der Mensch besteht aus Körper; Geist und Seele, letztere lebt ewig.

In diesem Krankenhaus;
http://web2.cylex.de/firma-home/zentrum ... 04909.html

wird am kommenden Sonntag ein Gedenkgottesdienst für die Deportierten aus dem zweiten Weltkrieg stattfinden.
Unter anderen, wird der zuständige Priester, sowie sein VO dem GD beiwohnen.

Da ich nun meine, dass Gott alle Menschen liebt und er, sofern die Bitte vom Menschen vorhanden ist, Gnade anbietet und die Seele des Menschen
diese Gnade auch sucht, muss man ja nun auch Vermittler haben, der diese Gnade weiterreicht.
Daher verstehe ich auch, warum ein ökumenischer GD im Krankenhaus dort dazu beitragen soll, Versöhnung zwischen alle Parteien des damaligen Geschehens zu bringen.
So sehe ich auch das Entschlafenenwesen der NAK.
Die Seele lebt weiter, daher sollte der Christ für beide Seiten der Handlung (11.Sept. 2001 z.B.) eintreten und bei Gott um Gnade für diese Seelen bitten.
Ob dazu jedoch eine Versieglungshandlung notwendig ist, überlasse ich der Souveränität des großen Gottes.
Ich hoffe, man versteht meine Gedanken.

Grüße

tvmovie

nikodemus

#17 Beitrag von nikodemus » 24.01.2008, 18:54

muss man ja nun auch Vermittler haben, der diese Gnade weiterreicht.
1.Tim 2,5: Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus,
- und kein Kirchenfürst

Jesus vergibt uns auch die Sünde und nicht ein Mensch, daher bedarf es auch keinen weiteren der diese Gnade weiterreicht.
siehe 1.John 1,9
'
wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit.'
Dieser Vers gilt für jeden Menschen der diesen gerade hört oder liest. Egal wo dieser Mensch gerade steht, ob allein, in einer Gruppe oder irgend einer Religion. Wer aufrichtig vor dem HERRN JESUS Buße tut, für den gilt dann:
daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit.'
Der Mittelpunkt ist immer Jesus, und das Wort Gottes, die Bibel.


LG und den Segen des Auferstandenen
der Niko

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#18 Beitrag von Matula » 24.01.2008, 20:03

nikodemus hat geschrieben:
muss man ja nun auch Vermittler haben, der diese Gnade weiterreicht.
1.Tim 2,5: Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus,
- und kein Kirchenfürst

Jesus vergibt uns auch die Sünde und nicht ein Mensch, daher bedarf es auch keinen weiteren der diese Gnade weiterreicht.
siehe 1.John 1,9


Ich würde eher sagen, Jesus kann uns auch die Sünden vergeben und nicht ein Mensch.

Denn ob und in wie weit uns unsere Sünden vergeben werden, wissen wir doch nicht.

nikodemus

#19 Beitrag von nikodemus » 25.01.2008, 00:22

Denn ob und in wie weit uns unsere Sünden vergeben werden, wissen wir doch nicht.
Das stimmt nicht. Schau mal, warum sollte dir der Herr Jesus nicht ALLE Schuld vergeben, für die Er doch extra ans Kreuz ging. Dafür war das Opfer doch einfach zu groß.

1Joh 1,7
Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.
Wenn du etwas nicht bereust, dann kann Er dir ja auch nicht vergeben, denn Gott ist ein Gott der nur vergeben kann, wenn man aufrichtig Buße tut, aber Er sagt, wenn wir bereuen, dann gilt:

Ps 103,12
so fern der Osten ist vom Westen, hat er unsere Übertretungen von uns entfernt.


Jes 1,18
Kommt doch, wir wollen miteinander rechten! spricht der Herr. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, sollen sie weiß werden wie der Schnee; wenn sie rot sind wie Karmesin, sollen sie [weiß] wie Wolle werden.
LG und Gottes Segen
der Niko

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#20 Beitrag von Matula » 25.01.2008, 10:07

nikodemus hat geschrieben:
Denn ob und in wie weit uns unsere Sünden vergeben werden, wissen wir doch nicht.
Das stimmt nicht. Schau mal, warum sollte dir der Herr Jesus nicht ALLE Schuld vergeben, für die Er doch extra ans Kreuz ging. Dafür war das Opfer doch einfach zu groß.


Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass Jesus zwar ALLE Schuld vergeben kann, aber nicht ALLE Schuld explizit vergeben muss.

Andernfalls wäre der Begriff GNADE ad absurdum geführt.

Ferner beten wir im Unser Vater/Vater unser den bekannten und wesentlichen Satz....Vergib uns unsere Schulden, so wie wir unseren Schuldigern vergeben...


Dass bedeutet im Klartext, Jesus hat Bedingungen gestellt und ist keinesfalls bereit, uns einen sogenannten Freifahrt- oder Persilschein für die Vergebung ALLER Sünden auszustellen.

Nicht zuletzt hängt ALLES von Gottes Souveränität ab.



1Joh 1,7
Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.
Wenn du etwas nicht bereust, dann kann Er dir ja auch nicht vergeben, denn Gott ist ein Gott der nur vergeben kann, wenn man aufrichtig Buße tut, aber Er sagt, wenn wir bereuen, dann gilt:

Ps 103,12
so fern der Osten ist vom Westen, hat er unsere Übertretungen von uns entfernt.



Das man seine Sünden und Schulden zuvor bereut, ist natürlich die erste und oberste Voraussetzung dafür, dass Jesus bereit ist, ALLE Sünden zu vergeben.



Jes 1,18
Kommt doch, wir wollen miteinander rechten! spricht der Herr. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, sollen sie weiß werden wie der Schnee; wenn sie rot sind wie Karmesin, sollen sie [weiß] wie Wolle werden.
LG und Gottes Segen
der Niko

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“