NAK Süd warnt vor Halloween

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

NAK Süd warnt vor Halloween

#1 Beitrag von tergram » 23.10.2013, 12:34

Das Magazin "glaubenskultur" berichtet aktuell über Warnungen der NAK-Süd an die Amtsträger.

(Zitat)... Halloween stelle zudem untergründig den Heilswillen Gottes, der auch den Entschlafenen gelte, in Frage. „Die Seelen der Toten werden in Halloween zu Gestalten, vor denen man erschrickt oder sich gruselt. Die Heilsbedürftigkeit der unerlösten Seelen im Jenseits ist jedoch ein wichtiger Aspekt unseres Glaubens. Wir sollten uns nicht abwenden, sondern uns jenseitigen Seelen liebevoll zuwenden. Das sollte auch Kindern, die besonderen Spaß an Halloween haben, deutlich gemacht werden. Dass Geister von Verstorbenen als böse Gestalten die natürliche Welt heimsuchen, ist mit christlichem Glauben grundsätzlich nicht vereinbar. Eine Angst vor den Entschlafenen zu fördern oder sie nur als Gegenstand des Schreckens anzusehen, kann nicht im Sinn des neuapostolischen Glaubens sein. (Zitatende)

Quelle: http://www.glaubenskultur.de/artikel-1802.html

Die Sorge scheint mir mehr als seltsam angesichts von Entschlafenengottesdiensten, Totentaufen, Zwangsversiegelungen Verstorbener und sonstiger jenseitsbezogener seltsamer Praktiken, die Bestandteil der NAK-Glaubenslehre sind.

Wer erinnert sich nicht an lebhafte Berichte in den Gottesdiensten, der UF und im Familienkreis über Träume, Gesichter und leibhaftige Erscheinungen, in denen sich Entschlafene gemeldet hätten? Meiner Kinderseele hat jedenfalls die Drohung, mein verstorbener Opa würde mir im Traum erscheinen, deutlich mehr Angst gemacht, als ein paar verkleidete Gestalten, die bonbon-heischend durch die Nachbarschaft ziehen. (Am Rande: Dass Halloween eine importierte Geschäftsmasche ist, um den Leuten noch mehr unnützen Kram zu verkaufen, ist sicher unbestritten.)

Die unter dem Deckmantel des Kindeswohls versteckte Warnung aber ist heuchlerisch und verlogen.

fridolin
Beiträge: 2677
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#2 Beitrag von fridolin » 23.10.2013, 13:37

Nak Süd warnt vor Halloween und Karneval. So wäre die Überschrift richtiger. Der Karneval wird auch angesprochen. Die Unterweisung der Amtsträger beleuchtet Karneval und Halloween
Beides kann die Seligkeit der Erwählten rauben. Das Böse nicht verharmlosen.
Das ganze ist ein Rückfall in alte Zeiten.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#3 Beitrag von Matula » 23.10.2013, 14:02

tergram hat geschrieben:Das Magazin "glaubenskultur" berichtet aktuell über Warnungen der NAK-Süd an die Amtsträger.

(Zitat)... Halloween stelle zudem untergründig den Heilswillen Gottes, der auch den Entschlafenen gelte, in Frage. „Die Seelen der Toten werden in Halloween zu Gestalten, vor denen man erschrickt oder sich gruselt. Die Heilsbedürftigkeit der unerlösten Seelen im Jenseits ist jedoch ein wichtiger Aspekt unseres Glaubens. Wir sollten uns nicht abwenden, sondern uns jenseitigen Seelen liebevoll zuwenden. Das sollte auch Kindern, die besonderen Spaß an Halloween haben, deutlich gemacht werden. Dass Geister von Verstorbenen als böse Gestalten die natürliche Welt heimsuchen, ist mit christlichem Glauben grundsätzlich nicht vereinbar. Eine Angst vor den Entschlafenen zu fördern oder sie nur als Gegenstand des Schreckens anzusehen, kann nicht im Sinn des neuapostolischen Glaubens sein. (Zitatende)

Quelle: http://www.glaubenskultur.de/artikel-1802.html

Die Sorge scheint mir mehr als seltsam angesichts von Entschlafenengottesdiensten, Totentaufen, Zwangsversiegelungen Verstorbener und sonstiger jenseitsbezogener seltsamer Praktiken, die Bestandteil der NAK-Glaubenslehre sind.

Wer erinnert sich nicht an lebhafte Berichte in den Gottesdiensten, der UF und im Familienkreis über Träume, Gesichter und leibhaftige Erscheinungen, in denen sich Entschlafene gemeldet hätten? Meiner Kinderseele hat jedenfalls die Drohung, mein verstorbener Opa würde mir im Traum erscheinen, deutlich mehr Angst gemacht, als ein paar verkleidete Gestalten, die bonbon-heischend durch die Nachbarschaft ziehen. (Am Rande: Dass Halloween eine importierte Geschäftsmasche ist, um den Leuten noch mehr unnützen Kram zu verkaufen, ist sicher unbestritten.)

Die unter dem Deckmantel des Kindeswohls versteckte Warnung aber ist heuchlerisch und verlogen.

Tergram, hattest du denn einen so bösen Opa, dass du Angst davor hattest, dass er dir im Traum erscheinen würde ? :wink:

tergram

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#4 Beitrag von tergram » 23.10.2013, 14:06

Matula, du hast es nicht begriffen. Wieder einmal. Ich kenne kein Kind, dass sich nicht vor dem Gedanken fürchtet, ein Toter könne ihm erscheinen. Und ich halte es für verantwortungslos, einerseits mit den Ängsten von Kindern zu spielen und andererseits den Moralapostel mit der Verantwortung fürs kindliche Seelenheil zu spielen.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#5 Beitrag von Matula » 23.10.2013, 14:35

tergram hat geschrieben:Matula, du hast es nicht begriffen. Wieder einmal. Ich kenne kein Kind, dass sich nicht vor dem Gedanken fürchtet, ein Toter könne ihm erscheinen. Und ich halte es für verantwortungslos, einerseits mit den Ängsten von Kindern zu spielen und andererseits den Moralapostel mit der Verantwortung fürs kindliche Seelenheil zu spielen.

Tergram, natürlich habe ich es begriffen, wie immer was du schreibst, du scheinst jedoch keinen Scherz zu verstehen und bist wieder mal auf Kratz gebürstet.

Ich selber kann mich nicht daran erinnern, dass mir meine Eltern jemals in dieser Richtung etwas gesagt haben.

Verantwortungsloser fand ich, dass man früher Kleinkinder abends völlig alleine gelassen hat, als man zum Gottesdienst oder in die Chorstunde gegangen ist. Da haben sich nicht wenige Kinder völlig zu Recht gefürchtet.

tergram

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#6 Beitrag von tergram » 23.10.2013, 14:37

Und wieder ein Verständnisproblem bei dir - bitte lies in Ruhe und gründlich.

Es ermüdet einfach...

Benutzeravatar
maranathnix
Beiträge: 95
Registriert: 15.07.2012, 17:29
Wohnort: ewige Herrlichkeit

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#7 Beitrag von maranathnix » 23.10.2013, 14:41

Da sind doch nur wieder die Spaßbremser in der zweiten Reihe auf SchaLügs Brautzuglock aktiv. Pseudospirituelle Wichtigmacher mit Null-Botschaft.

Na ja, ist wohl so in dem was von der NAK noch übrig ist, dass da ein paar Kürbisköpfe massiv Einfluß nehmen können in geistige Bereiche. Ich denke weder die Kürbisköpfe in ihren eigenen Reihen noch die auf den Straßen haben da großen Einfluß. Einfach lächerlich!

Demnächst bei AP XYZ:Bild

Aber wie immer: Mir glaubens halt! Bild
Sagtz mit X - mit Maranatha wird´s wohl nix

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#8 Beitrag von Matula » 23.10.2013, 15:54

tergram hat geschrieben:Und wieder ein Verständnisproblem bei dir - bitte lies in Ruhe und gründlich.

Es ermüdet einfach...

Habe in Ruhe gelesen, weiß jedoch nicht was du konkret mit - wieder ein Verständnisproblem - meinst.

Das mit dem Ermüden hatten wir schon desöfteren. Kann es auch daran liegen, dass du dich viel in diversen Foren aufhälst, dort liest und dort schreibst. Das kann natürlich auch dazu führen, dass man ermüdet, also es liegt nicht nur und ausschließlich an mir.

Damit es nicht schon wieder zu Verständnisproblemen kommt, das soll keine Wertung von mir sein.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#9 Beitrag von Brombär » 23.10.2013, 16:31

gk schrieb:

Es scheint dies nach einer langer Zeit der erste Versuch zu sein, wieder so etwas wie eine Soziallehre zu vertreten. In den 1990ern hatte die Kritik sogenannter „Aussteiger“ an von der Kirche gepredigten Verhaltensnormen dazu geführt, dass praktisch keine Leitlinien für ein christliches Leben mehr gepredigt wurden.

Quelle . http://www.Glaubenskultur.de


Sucht da ein tapferes Schneiderlein eventuell nach etwas, was unter Herrn Urwyler verlorengegangen ist ? Vielleicht einen geeigneten Profilierungsgrund ?


Übrigens: Hat zufällig noch jemand das Bild der "Fesselkinder von Engelskirchen" im Archiv ?
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Heinrich

Re: NAK Süd warnt vor Halloween

#10 Beitrag von Heinrich » 23.10.2013, 17:16

So, so der Gebietskirchenpräsident von Saur’s Gnaden warnt vor Halloween und Karneval.

Und ich stelle mir jetzt so einen ehrenamtlichen Bezirksevangelisten/Bezirksältesten vor, der diesen Quatsch in einer extra anberaumten Ämterversammlung rüber bringen soll/muss.

Ich wollte diese Aufgabe nicht übernehmen – wer von Euch????

Mann oh Mann, hat Ehrich nichts besseres zu tun? Beispielsweise dafür zu sorgen, dass in seinem Bezirk nicht noch mehr Gemeinden vor die Hunde gehen?

Ich habe es langsam satt, dass Herr Ehrich immer neue Nebenkriegsschauplätze aufmacht - er sollte sich viel mehr um die ihm anvertraute Kirche kümmern!

Grummelnde Grüße aus dem Süden,
und ja (Wetterbericht für Insider), es regnet gerade nicht,
Heinrich

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“