NAK StAP Leber: Vom Missionar zum Pensionär

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#11 Beitrag von shalom » 15.01.2015, 19:24

[urlex=http://www.nak.org/de/news/news-display/article/18336/][ :arrow: BaVi-Mehrheitsbeschluss ][/urlex] hat geschrieben:
Bisherige Regelung zum Ruhestand von Amtsträgern wird präzisiert (19.11.2013)

Die Bezirksapostelversammlung befasste sich anlässlich ihrer Tagung in Stuttgart im März dieses Jahres mit dem Thema. Der Beschluss dazu gilt ab dem 1. Januar 2014 und lautet konkret:

  • - Im Regelfall erfolgt die Ruhesetzung nach Vollendung des 65. Altersjahres.

    - Im Einzelfall kann der zuständige Bezirksapostel nach Absprache mit dem betroffenen Amtsträger eine Verlängerung der Amtstätigkeit festlegen. Die Ruhesetzung soll vor dem 68. Geburtstag erfolgen… .


[urlex=http://www.nac-mgemnowa.org/luxembourg_german/img/Kirchenoberhaupt_zu_Besuch_in_Luxemburg.pdf][ :arrow: NaK-HRS / Provinz Luxemburg ][/urlex] hat geschrieben:
Pressemeldung

Die neuapostolischen Christen im Großherzogtum freuen sich auf den Besuch ihres Stammapostels Jean-Luc-Scheider… .

Stammapostel Jean-Luc Schneider ist Franzose und stammt aus Strasbourg. An Pfingsten 2013 wurde der heute 54jährige in Hamburg während eines weltweit ausgestrahlten Gottesdienstes in das höchste Amt der Kirche ordiniert. Sein Vorgänger Wilhelm Leber trat – wie in der Neuapostolischen Kirche üblich – mit 65 Jahren in den Ruhestand. Der Gottesdienst mit Stammapostel Schneider findet im Park-Hotel in Luxemburg statt… .

Neben der Musik gehören Pflege und Ausschmückung des Kirchengebäudes zum Engagement der Gemeindemitglieder… .

Der Stammapostel besucht weltweit neuapostolische Gemeinden und feiert mit ihnen Gottesdienste… .

Werte Ruhesetzer, liebe Einzelfälle und all ihr Pflege- o. AusschmückerInnen der Immobilien Gottes 8),

wenn man sich Alterspyramide (den Glaubenslebensbaum) der Altarspyramide des Apostelamtskörpers Gottes anschaut, dann sind die Ausnahmen die Regel. Ap. Kainz (Jg. 1947) soll zwar unverzichtbar sein, jedoch fällt mit seiner Inruhesetzung die einzige Apostelstelle des Schweizer Kantons Österreich ersatzlos weg (nach der BaVi-Frühjahrssitzung am 15.03.2015).

Kommt es in Schaffhausen-Neuhausen unter Ehrichs Schneider gar zu einer Apostelmassenpensionierung? Bap. Passuini aus Panamerika ist Jg. 1949 wie auch Bap. Barnes (Südafrika) und Bap. Lubasi ist sogar schon Jg. 1948 (Ostafrika). Wer sind die designierten Nachfolger?

Der Jahrgang 1950 ist auch nicht von schlechten Glaubenseltern. Bezirksapostolizist Krause hat als Abgänge die Apostel Böttcher und Bimberg. Nadl verliert seinen Apostel Berndt. Und Ehrich verliert Apostel Schneider und ein Jahr später schon den Apostel Prause. Doch auch die Nachfolge in Australien (Dap. Anderson), der Schweiz (Bap. Fehlbaum) und Luxemburg (Bap. Koberstein) steht quasi schon zur Disposition.

Und "der Stammapostel besucht weltweit neuapostolische Gemeinden und feiert mit ihnen Gottesdienste…" (im Wochentakt).

Ob die ekklesiounlogischen Simplifikationen der Apostelamtskörper dadurch abnehmen?

s.

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#12 Beitrag von fridolin » 15.01.2015, 23:58

Mal schauen was dabei raus kommt. Vielleicht steht da noch mehr vom Pensionär und anderen Pensionären :D
Die NAK hat es nicht leicht auf dem Forenmarkt. Sie bleibt dem Dauerlichtkegel der Foren ausgesetzt :wink:

http://www.naktalk.de/
Der neue Internetauftritt naktalk startet am 18.01. morgens um 8 Uhr

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#13 Beitrag von fridolin » 17.01.2015, 13:39

http://www.canities-news.de/canities-ne ... 8-12-2014/

Interessante Analyse. Vom 17.01.2015 - 09:30 Uhr

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#14 Beitrag von Matula » 17.01.2015, 14:22

Ja das Thema Reisekosten !

Da werden im Jahresbericht 2013 allgemeine Zahlen über Reisekosten veröffentlicht. Wofür diese jedoch konkret angefallen sind, das bleibt im Dunkeln. Man denkt dabei zum Beispiel auch an die Reisekosten für mitreisende Gattinnen, die möglicherweise allesamt in den ausgewiesenen Reisekosten enthalten sind.

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#15 Beitrag von fridolin » 17.01.2015, 16:38

Wenn ich dem Magazin canities glauben darf ist von ca. 700.000 € die Rede . Das ist schon ein stolzes Sümmchen für NRW.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Vom Missionar zum Pensionär

#16 Beitrag von Matula » 18.01.2015, 11:26

fridolin hat geschrieben:Wenn ich dem Magazin canities glauben darf ist von ca. 700.000 € die Rede . Das ist schon ein stolzes Sümmchen für NRW.

Das kann man wohl sagen. Und wen man möglicherweise alles unter Reisekosten mit verbuchen kann !

Nichts wird offen gelegt, lediglich eine nicht nachvollziehbare Zahl wird veröffentlicht. Woraus sich diese Summe konkret zusammen setzt, steht in den Sternen.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“