Neues aus Hamburg-Blankenese

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Obelix

#1 Beitrag von Obelix » 11.01.2008, 14:10

Auf http://board.naktuell.de/ wird über HH-Blankenese gesprochen. Angeblich sollen 19 Geschwister ausgetreten sein.

Zitat:
Hallo liebe Fories!
Gerade bekam ich die Nachricht,daß erneut Geschwister
ausgetreten sind.Aus der selben Gemeinde bei uns sind erneut welche gegangen.Ich hatte ja schon mal davon berichtet.Nun hat sich es auf 19 Geschwister erhöht.
Was ist bloss los in diesem Bezirk oder Gemeinde?

LG Antinako

Ich gebe es gerne mal weiter,da ich Anfragen dazu bekam.Es ist die Gemeinde-HH-Blankenese (Bez.-HH-West).LG Antinako


Weiß jemand näheres?

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#2 Beitrag von tosamasi » 11.01.2008, 14:54

Hier steht ein ausführlicherer Bericht.

http://quo-vadis-nak.foren-city.de/topi ... enese.html
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tergram

#3 Beitrag von tergram » 12.01.2008, 09:55

Bild

Clemens

#4 Beitrag von Clemens » 12.01.2008, 14:08

Sollte jemand über die Ereignisse, die diesen Austritten vorangingen, noch nicht im Bilde sein, der lese sich auf www.christ-im-dialog.de den Artikel "Kreuz des Nordens" (Seitenleiste "Topthemen") durch.

lg, Clemens

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#5 Beitrag von August Prolle » 14.01.2008, 03:11

Aus dem Tagebuch eines Querdenkers
Vision Nr. 2012

Im Traum sah ich meinen Enkelsohn - damit beschäftigt, meinen Nachlass zu ordnen. Er untersuchte einen vergilbten Karton mit alten Schriften. Dabei stieß er auf die schriftlichen Stellungnahmen dreier ihres Amtes enthobener Diakone aus Hamburg-Blankenese. Nachdem er lange einen Fotobericht von einer als „Kreuzzug“ bezeichneten Säuberungsaktion der Hamburger Kirchenleitung betrachtet hatte, war offensichtlich sein Interesse geweckt. Er suchte im Internet nach einschlägigen Informationen. Endlich schien er fündig geworden zu sein. Ihm über die Schulter blickend las ich folgenden wikipedia-Eintrag:
  • BLANKENESE
    _____________________________________________________________

    BLANKENESE ist ein Synonym für den Niedergang der Neuapostolischen Kirche, benannt nach der ehemaligen Kirchengemeinde B. in dem gleichnamigen Hamburger Stadtteil. Im Jahr 2007 wurde B. in der Neuap. Kirche zum Prinzip der inneren Führung erhoben und ersetzte das bisherige Konzept „Dienen und Führen“. Unabhängige konfessionskundliche Untersuchungen haben B. zudem als Akronym für die Handlungsmaxime der seinerzeitigen Kirchenleitung identifiziert:
    • Bei
      Latent
      Aufsässigen
      Nörglern
      Konsequent
      Eingreifen,
      Nonkonformistischen
      Eigensinn
      Schonungslos
      Eliminieren
    In Kreisen neuap. Brauchtumsvereine, die insbesondere im Erzgebirge und in Kanada bis heute fortbestehen, vertritt man dagegen eine abweichende Auffassung zur Begriffsbedeutung. Man verweist auf die letzte offizielle Stellungnahme der Neuap. Kirche aus Anlass ihrer Selbstauflösung. Das unter dem Titel „Die Hamburger Frage – Kreuz oder Kirche“ veröffentlichte Papier der kircheneigenen Arbeitsgruppe Geschichte kam nach Auswertung von ca. 3000 zeitgenössischen Quellen zu dem Ergebnis, der Begriff B. stehe für:
    • Beispiel
      Liebevoll
      Aufmunternden,
      Nachsichtig
      Kreuze
      Entfernenden,
      Niemals
      Erlahmenden
      Seelsorge-
      Eifers
Unabhängig von der strittigen Begriffsklärung besteht unter Historikern Einigkeit in der Beurteilung der kirchengeschichtlichen Relevanz von B. für die weitere Entwicklung der Neuap. Kirche. Im Nachhinein wird deutlich, dass die Ereignisse im Jahr 2007 den Wendepunkt einer bis dahin verfolgten, vorsichtigen ökumenischen Öffnung der Kirche markierten. In der Folgezeit kam es zu massiven restaurativen Bestrebungen, getragen von der Rückbesinnung auf einen zutiefst exklusivistischen Dogmatismus (Selbstbild) und begleitet von einer sog. Dravisierung kircheneigener Geschichtsschreibung. Im Verlauf dieser Entwicklung, die mit zahlreichen Amtsniederlegungen, Kirchenaustritten und Gemeindeschließungen einherging, wurde auch die Gemeinde B. aufgelöst.

Das Kirchengebäude der ehemaligen Gemeinde B. wird heute als Mahnmal gegen Glaubenstotalitarismus und Ämterkult genutzt. Insbesondere die sog. Amtslöcher - im Originalzustand erhaltene Wandbeschädigungen, die nach der hastigen Entfernung zweier Kreuze zurückblieben - erfreuen sich eines regen Besucherinteresses (vgl.: Luthers Tintenfleck in der Wartburg).

_____________________________________________________________
Gerade sah ich noch, wie mein Enkel den Kopf schüttelte, dann verschwamm das Bild.
Schweißgebadet erwachte ich – tieftraurig ... und doch irgendwie erleichtert.

A.P.
.
Zuletzt geändert von August Prolle am 31.03.2010, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#6 Beitrag von tosamasi » 14.01.2008, 10:52

AP, deine poetischen Bild Seitenhiebe sind einfach köstlich.
Nur die Erleichterung im Schlußsatz erschließt sich mir nicht, obwohl man nach Alpträumen ja gerne erwacht.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#7 Beitrag von Matula » 14.01.2008, 12:07

AP, Deinen wirklich schönen Traum solltest Du mal an den Bischoff Verlag senden. :wink:

Benutzeravatar
August Prolle
Beiträge: 427
Registriert: 24.11.2007, 23:18

#8 Beitrag von August Prolle » 21.01.2008, 00:09

tosamasi :wink: - erleichtert war ich meines Enkels wegen. Zum einen, weil er nicht wusste, was Blankenese ist, und zum anderen, weil er den Kopf schüttelte... Schließlich will man doch, dass es den Kindern mal besser geht, nicht wahr?

Matula :wink: - seit 1960 ist der Verlach mit der Veröffentlichung von AP-Gesichten etwas zurückhaltend. Wie mir die Redaktion "Nachdenken - Nachfolgen" mitteilte, wolle man meinen Bericht jedoch gern in das Traumarchiv übernehmen, um im Bedarfsfall nachträglich darauf zurückgreifen zu können. Für den Fall weiteren Abfalls sei eine Sondernummer der UF geplant, Arbeitstitel:
:arrow: KLICK
:arrow: KLACK
Zuletzt geändert von August Prolle am 31.03.2010, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

tergram

#9 Beitrag von tergram » 22.01.2008, 10:48

Dieser Thread wurde geteilt; Beiträge wurden zu "Gebietskirche Nord" verschoben. Bitte bei Bedarf hier: http://www.glaubensforum24.de/forum/viewtopic.php?t=234
nachschauen.


Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“