Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform geplant.

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
dietmar

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#11 Beitrag von dietmar » 24.08.2013, 12:38

na das sind für ihn noch max. 11jahre...um seine pension zu gestalten und zu sichern..dann ist er mit all seinen jetztigen ap. weg...passt doch in den zeitplan...die insolvenz kann er noch einleiten.. :mrgreen:

Franke
Beiträge: 256
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#12 Beitrag von Franke » 24.08.2013, 16:15

Heinrich hat geschrieben:
Chor bitte: "Nur noch eine kleine Weile..."
Tergram, ist wohl nichts in Süddeutschland. Der "Gebietskirchenpräsident" (nebenbei auch Bezirksapostel) ist m.W. 1959 geboren.

Wir werden diese Person noch eine Weile aushalten müssen, es sei denn, na ja, Jesus kommt wirklich und erlöst uns von diesem Funtionär (sorry, das war Satire ***grins**)

Gruss, Heinrich
Lieber Heinrich,

warum willst du warten bis Jesus kommt um uns von diesem Funktionär zu erlösen. Zum einen wissen wir nicht wann Jesus kommt und zum zweiten, wer hindert dich denn daran dich von diesem Funktionär selbst zu erlösen...

Das ist übrigens ernst gemeint und keine Satire.

Das dieses "aussteigen" aus einem missbräuchlichen System durchaus möglich ist, zeigte die Geschichte - ohne mich jetzt in den Vordergrund zu stellen - meiner Familie.
Und so ganz nebenbei, es ist ein Gefühl wie "neu geboren"...

Fröhliche Grüße in Christo
Franke
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#13 Beitrag von shalom » 21.09.2014, 07:40

[urlex=http://www.nak-mitteldeutschland.de/gemeinde/osterburg/berichte/beitrag/bezirksapostel-klingler-in-osterburg/][ :arrow: NaK-Sachsen-Anhalt / Glaubensfiliale Osterburg ][/urlex] hat geschrieben:
Bezirksapostel Klingler in Osterburg (20.08.2014)

Osterburg. Mit großer Freude wurde Bezirksapostel Kingler in unserer Gemeinde erwartet, da es wahrscheinlich der letzte Gottesdienst ist, den er vor seinem Ruhestand in Osterburg hält.

Bezirksapostel Klingler berichtete von seiner letzten Reise nach Sambia, wo 24.000 Geschwister an einem Gottesdienst mit Stammapostel Schneider teilnahmen… .

Nach der Predigt des Bezirksapostels folgte das Chorlied „All dein Sehnen“… .

…Er erinnerte an die Begebenheit vom Kornbauern, der sehr reich war, dessen Seele aber leer war… .

Werte Visionäre 2015, liebe Missionare und all ihr angehenden Pensionäre 8),

die Profanierungen als Reaktionen auf die in Auftrag gegebenen na-amtlichen Hochrechnungen zeigen, was das Apostolat ersehnt. Wie allgemein bekannt ist, gehört die NaC-Sambia nicht zum NaK-Klingler-Territorium, sondern ist rechtlich eigenständig. Schneider scheint seinen Visionär vor dem Ruhestand also noch die allgemein übliche Glaubensweltreisen in Regionen zu spendieren, wo man dienstlich halt immer schon mal sein wollte. Klinglers Reich ist zwar annähernd doppelt so groß wie Nadls deutsches Glaubensterritorium, doch bei ähnlichem Aktivitätskoeffizient der dortigen Nakoliken ist nicht Sambia das geistliche Missionsland, sondern Klinglers deutsche Bundesländer. Dank der reichhaltigen Profanierungen dürfte die Kornkammer Klinglers gut gefüllt sein und die Reserven weiterhin auf Wachstumskurs gestellt sein.

Wenn schon offiziell über die Pensionierung des Visionsapostels spekuliert wird und immer noch kein Nachfolger benannt ist, können die vier Bundesländergebietskirchen auch einem anderen Bezirksapostelreich zugeschlagen werden. Krause hatte das United Kingdom geschluckt und Koberstein machte mit Frankreich und Belgien kurzen Prozess während Storck die Niederlande incl. deren verstreute Kolonien erhielt. An wen geht jetzt Klinglers Reich?

Die NaK’s Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen kommen mir ohnehin wie überfällige Übernahmekandidaten vor, deren Selbständigkeit nur dem Pensionierungsdatum ihres Präsidenten geschuldet ist. District Apostle Charles Ndandula aus Sambia sucht schon länger ein Missionsgebiet in Europa und 2015 findet Neuapostolisch-Pfingsten in Sambia statt. Das wärs doch :wink: .

Ein herzliches Tankeschön an all unsere ehernamtliche Erntetanksopfertsammler und deren internaktionalen Helpershelper..

s.

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#14 Beitrag von fridolin » 21.09.2014, 12:13

Code: Alles auswählen

Die NAK-NRW hatte doch (2009?) eine Präsentation für Führungskräfte, in der vom "präfinalen Ende der NAK 2035" die Rede war. Dass das an die Öffentlichkeit gelangte, hat damals für Wirbel gesorgt. Besonders wundert mich der von 'rr' benutzte Begriff "gipfeln".
Von präfinalen Ende der NAK im Jahre 2045 in Deutschland war die Rede, nicht 2035.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1172
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#15 Beitrag von Heidewolf » 21.09.2014, 12:25

Am Erntedank hat dann ja der Visionsapostel Gelegenheit, sich vom Bezirk zu verabschieden. Das Reich der Mitte wird dann, wie ich vermute, aufgeteilt. Niedersachsen wandert zum Norden. Und Ostdeutschland wird wiedervereinigt.
So unbedarft, wie JLS sich so gibt, wird er das locker durchziehen.
Mal sehn, ob es am 5. 10. schon Aussagen dazu gibt?

Einen schönen Gruß von der Glaskugel und einen schönen Sonntag noch.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Caroline

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#16 Beitrag von Caroline » 21.09.2014, 13:28

Dank der reichhaltigen Profanierungen dürfte die Kornkammer Klinglers gut gefüllt sein und die Reserven weiterhin auf Wachstumskurs gestellt sein.
"Die Renten sind sicher!" Das wollen wir doch nicht vergessen. :mrgreen:

(Bezugnehmend auf ein Interview mit BAP Klingler)

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#17 Beitrag von shalom » 21.09.2014, 18:15

Werte “Nacukies”, liebe „Kontinentalen“ und all ihr „Isleolierten“ 8),

da hat Krause aber Glück gehabt, dass sich seine "Urkirche" Schottland nicht abgespalten hat. Er wäre mit noch einer weiteren Währung und noch einer weiteren Gebietskirche belastet worden. Nun gut, Krause hat Glaubenserfahrung mit Stadtstaaten – in Hamburg war durch ihn der 150ste Stammapostelwiederaufrichtungsgeburtstag als Urkirche proklamiert worden – und beim Opfer wird generell nicht lang gefackelt. Der Nakiclan feiert mittlerweile sogar schon Messen im Vatikan. Was zählt da Schottland. Das ist glasklar und nicht "glasgo".

Und Dap. Krause sieht sich zudem (finanziell nur verantwortlich gegenüber Gott).

Unter dem frankophilen Lean-Luc scheint die NaC-Glaubensklonkolonie „Großbritannien und Ireland“ (Nacukie) gänzlich an einem krausen, um nicht nakechetisch zu sagen transsubstantiativen Transfusionstropf zu hängen. Transmissionsservice 12.10.2014, Chief Apostle Jaen-Luc I. (aus Flensburg), sowie Transmissionsservice 16.11.2014, District-Apostolizist Krause (Schenefeld).

Und wenn ihr alle schön drav seid, dann bekommt ihr auch eure Transmission. Die Übersetzer für die fernerliefenden anglikanischen Kolonien aus Daputy Krauses Machtbereich sollen angeblich im Schottenlock wirken (das soll zur „subkutanen“ Vorbereitung der neunakolischen Frauenordinaktion dienen).

Wie Erzbezirksapostel zur Abspaltung der Krim von der Ukraine steht, ist immer noch nicht geklärt. Patriarch Nadl hat jetzt auf alle Fälle mehr zu tun und wieder einige Gemeinden mehr in seinem „globaalen“ Profanierungs- und Neubaupool.

Doch auch Erzbezirksapostel Michael hat die Krim noch auf seiner ukrainischen Weltkarte (EHRICHS Immobilien im Ausland).

Dazu ein NaK-S-Bericht über die neue Versammlungsstätte in Sewastopol, die Ehrich im Frühjaht 2011 zugekauft hatte (Artikel vom 20.12.2012: „Das Gebäude war beim Kauf außen fertig gestellt, innen jedoch noch im Rohbau. In rund zehnmonatiger Bauzeit wurde über einen Generalunternehmer der komplette Innenausbau geleistet, zudem erfolgten Arbeiten an der Außenhülle des Gebäudes. Die lokale Projektbetreuung hatte ein einheimischer Bauingenieur aus dem Verwaltungszentrum der Kirche in Kiew übernommen, unter Begleitung des Architekten Jürgen Häußer von der Abteilung Bau/Unterhalt der Kirchenverwaltung Süddeutschland.

Ein besonderes, etwas vorgezogenes „Weihnachtsgeschenk“ gab es für die neuapostolischen Christen in Sewastopol / Ukraine-Ost: Bezirksapostel Michael Ehrich besuchte die Glaubensgeschwister im Bezirk Odessa und weihte im Gottesdienst am Sonntag, 16. Dezember 2012, die neue Versammlungsstätte der Gemeinde Sewastopol. Auch konnte er 16 Erwachsenen und 7 Kindern das Sakrament der Heiligen Versiegelung spenden (Übermittlung der Gabe des Heiligen Geistes) („Ukraine: Neue Versammlungsstätte in Sewastopol“).

Sie erinnern sich evtl. Noch über den Glaubensartikel vom 12.07.2013 aus Ternopil über die („Ukraine-Reise mit vielfältigen Akzenten“).

Gemeindesucht man via nak.org nach „Ternopil/Ukraine“ landet man – hineingezoomt - im „Baby-Club“. Auch in Odessa, Sewastopol oder Jalta („Yalta“) der Glaubensprovinz Ukraine scheint bzgl. Immobilien des Apostolats ("Baby-Clubs"?) nicht viel los zu sein (evtl. schon Terrain Nadls?).

Europa scheint tatsächlich unter einem einzigen Letztentscheider ("Bezirksapostel") zusammenrücken müssen (warum sollte das, was in Australien Fakt ist nicht auch in Europa „Nakt“ sein)?

Zum "Erntetank" ein herzliches "Tankeschön" dem NaKi-Jetset und der Darstellung seiner Innen- und Außenpolitik.

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#18 Beitrag von shalom » 30.07.2015, 12:01

[urlex=http://www.nak-norddeutschland.de/index/aktuelles/nachrichtendetails/?tx_ttnews%5btt_news%5d=1516&cHash=4cd8352e1080a3b0dee098e4e22deb16][ :arrow: Bezirksappostolizist R.Krauses ÖA-Sekretär ][/urlex] hat geschrieben:
Name für neuen Bezirksapostel-Bereich gesucht (30.07.2015)

Hamburg/Hannover. Im Oktober letzten Jahres gab Stammapostel Jean-Luc Schneider bekannt, dass mit der Inruhesetzung von Bezirksapostel Wilfried Klingler am Sonntag, 19. Juni 2016, der Bereich Norddeutschland mit dem Großteil des aktuellen Bereichs Mitteldeutschland zusammengelegt wird (wir berichteten). Für den neuen Bereich, der unter der Leitung von Bezirksapostel Rüdiger Krause stehen soll, wird nun ein Name gesucht… .

Halb Deutschland gehört zum neuen Bereich

Außerhalb Deutschlands sind die Namen einfacher zu bilden, da sie nahezu alle den Namen der Länder und Kontinente gleichen, etwa Schweiz, Südostasien oder Australien. Amerika ist unterteilt in Kanada, USA, Brasilien und Argentinien, Afrika in Kongo-West, Kongo-Südost, Sambia, Ostafrika, Südafrika und Kapstadt.

Die Beratung über den Namen ist bereits als ein Tagesordnungspunkt gesetzt.

Werte Inruhesetzer, liebe Inruhezusetzende und all ihr Namensselbstbildner 8),

lassen Sie sich doch bitte einmal von den Bezirksapostelreichen für die anstehnde "Kirchenfolgsabstimmung" inspirieren (nak.org).

Chor bitte: "Wenn ich Apostel von ganz Deutschland wär".

Die NaK-NRW erstreckt sich von Angola bis Afghanistan und reicht von Martinique bis Osttimor. Storcks Kollegen verfügen über ähnliche Latifundien. Nadls Befugnisse beinhalten sogar die Mongolei. Ehrich ist u.v.a. auch der Gottesherrschafter über Saudi-Arabien. Von Ägypten über Belgien bis Zypern ist Koberstein am Ruder. Derweil regiert Woll aus Waterloo (Kanada) en passant Indien ebenso wie die Zentralafrikanische Republik (etwas warmes braucht er schon). Und so wedelt bei vielen namhaften Bezirksapostelreichen der Schwanz mit dem Hund. Was für ein Zinnober nur wegen „miles&more“.

Fehlbaum herrscht über Andorra (evtl. noch über ein Schließfach dort). Nur der Vatikan gehört noch nicht dem Nakiclan. Diplonakische Beziehungen sollen aber vor der unmittelbaren Anbahnung stehen (Fehlbaums „Stubengottesdienste“ demnächst nicht nur in Moldawien).

Und wenn dann mit Nadls Pensionierung die NaK-BBB zur Übernahme ansteht, geht die Namenspatronerfindung wieder von vorne los. Was wären Kozile mit Aposteltagesordnungen ohne solche sauregurkenendzeitliche Highlights der ambtierenden Gottesherrschaften Gottes?

s.

Doryssa

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#19 Beitrag von Doryssa » 30.07.2015, 19:20

Bayrisch-Kongo?

tergram

Re: Nur noch ein Bez-Ap für Deutschland? Strukturreform gepl

#20 Beitrag von tergram » 30.07.2015, 20:57

Welchem BAP bei einer Neuordnung das Missionsgebiet Vatikan zugeschlagen wird, ist wohl noch nicht raus? :mrgreen:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“