Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Heinrich

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#11 Beitrag von Heinrich » 13.08.2013, 15:23

Nach irgend etwas musste sich das Glaubensvolk richten, es ging um die Organisation
.

Stimmt für die Zeit damals, aber sehr auch für die heutige Zeit. Kirche und Lehre sind zweitrangig, wichtig ist "die Organisation ab Bischofsamt aufwärts". Meint, money makes the world go round :oops:

Wenn man so manche neu- oder umgebaute Kirche der NAK sieht, beschleicht mich unwillkürlich der Gedanke, die sind so gebaut, dass man sie bei Bedarf an jede andere Glaubensgemeinschaft verkaufen kann :mrgreen:

Etwas grummelnde Grüße aus dem wettermäßig ertragbaren Süden,
Heinrich :D

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#12 Beitrag von Brombär » 13.08.2013, 15:36

Heinrich schrieb:

Wenn man so manche neu- oder umgebaute Kirche der NAK sieht, beschleicht mich unwillkürlich der Gedanke, die sind so gebaut, dass man sie bei Bedarf an jede andere Glaubensgemeinschaft verkaufen kann


Heinrich,

denkst du, dass die Statiker auch eine entsprechende Fundierung für ein Minarett berücksichtigen ? :oops:


Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#13 Beitrag von shalom » 13.08.2013, 16:50

Brombär hat geschrieben:shalom schrieb:

Wenn ich Stp. Wilhelm I. in seiner letzten Stellungnahme recht verstanden habe, war die Botschaft demgegenüber keine Lüge.


Gut aufgepasst, shalömchen !

. . . denn lediglich die Tatsache, dass Bischoff der Dogmatisierung keinen Riegel vorschob, hatte bei Leber ein erwähnenswertes Naserümpfen ausgelöst. Aber Sünde ? Nie und nimmermehr :!:

Anders die Rettungsanker-Idee. Lt. Leber mehr oder weniger halt doch Menschenwerk, aber deshalb Sünde ? Fehlanzeige ! Zudem wird das zukünftig nicht mehr gelehrt. Der HG ist doch auch nur ein Mensch :roll: und hoffentlich lernfähig.

Nach irgend etwas musste sich das Glaubensvolk richten, es ging um die Organisation. Das wird Gott verstehen, schließlich musste sein Werk gerettet werden, oder ?


Bb.

      • ( Chor bitte NGB 171 Vers 3 ):

        171 Gott ist getreu

        3.
        Gott ist getreu! Er tut, was er verheißt;
        er hält, was er verspricht.
        Wenn mir sein Wort den Weg zum Leben weist,
        so irr und gleit ich nicht.
        Gott ist kein Mensch, er kann nicht lügen,
        sein Wort der Wahrheit kann nicht trügen
        .
        Gott ist getreu, Gott ist getreu!

        (NaK-Gesangbuch.de)


lucy

Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#14 Beitrag von lucy » 13.08.2013, 19:12

Lieber NeuHeiGei,

was ist da los na-na-tional-prozentual?
Deutschland stellt die na-Spitze dar in na-Europa was die prozentuale na-MitgliederGotteskinderzahlen anbelangt.

z. B. Frankreich ( La Grande Nation ), ca. 14-tausend na-Gnadenwahlkinder bei ca. 64 Millionen Einwohnern, um mit na-Deutschland ( 80 Millionen Einw. und ca. 350-tausend na-Gotteskinder) ungefaehr na-Gottgerecht gleichzuziehen muesste es dort in la France ca. 280-tausend na-GottesGnadenwahlkinder geben, nicht wahr?

z. B. Oesterreich, ca. 5-tausend na-Gnadenwahlkinder bei ca. 8 Millionen Einwohnern, um mit na-Deutschland ungefaehr na-Gottgerecht gleichzuziehen muesste es dort im Urlaubsland von Walzahn-Willy (danke, Fidschi-Chief!) ca. 35-tausend na-GottesGnadenwahl-kinder geben, nicht wahr?

Wird der Ausgleich etwa so hergestellt, dass die Nicht na-Gotteskinder aus anderen nationalen Schafstaellen erst ins Jenseits entlassen werden um dann spaeter ( 3 mal im na-Jahr ) na-Aemterkrippal nachgetauft, nachgesiegelt und nachgehostiet zu werden?
Gibt es Ueberlegungen mehr na-Aemterkrippen herzustellen um die na-Durchsatzrate zu erhoehen damit die na-Zahl sehr bald voll wird, da der na-Demografische Wandel auch vor der na-Kirchentuer des na-IngenieursAmtsapostels in Hannover nicht halt macht, also na-eindringt?
Wird es in na-her Zukunft noetig sein diese na-Aktivitaeten nach na-Afrika out zu sourcen, da es hier sogar im reichen na-Sueden na-Amtsapostelschrumpfungen geben wird?

Wird die na-Zahl bald na-voll?

Deine Kleine lucy

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#15 Beitrag von shalom » 14.08.2013, 05:07

lucy hat geschrieben:Lieber NeuHeiGei,

die sehr geringe Sitzplatzauslastung in den na-GlaubensimmobilienSakralRaeumen zur Urlaubszeit koennte doch manchen ehrenamtlich taetigen na-AmtsinhaberGehuelfinnenGatten depressiv stimmen (viel Aufwand fuer fast nix )?


P.S.: Wuerde das etwa zu einem LebendigeGemeindeFusionierungsstau fuehren und die na-finanzstrategischen Ueberlebensbemuehungen uebel torpedieren?


Deine Kleine lucy
Werte lucy, liebe Fragenbohrer und all ihr Ferngelenkte 8),

bereits 2003 hatte Vereinsvorsitzender Studer (NAK-CH) per Übertragung informiert: „Ostermundingen (gk). Nach einer Würdigung der verstorbenen Stammapostel Ernst Streckeisen und Hans Urwyler äußerte sich Studer zum Gebet und Glaubensleben in der Familie.

…Es solle auch über das Opfer (nicht nur, aber auch finanzieller Art) und den darauf liegenden Segen gesprochen werden. Der regelmässige Gottesdienstbesuch sei ebenfalls bedeutsam
.

Lucy, Du hattest ja auch die typisch na-amtlichen Heimbesuchungen angesprochen: Dazu sagte der NaK-CH-Vereinsvorsitzende bereits 2003: „Wer Familienbesuch erhalte, dem empfahl Studer, sich darauf ernstlich vorzubereiten und zu heiligen. Auf die Frage »Was sind die Auswirkungen eines Familienbesuches heute?« gab er die Antwort, es solle für alle Beteiligten ein beglückendes Erlebnis sein. Um den Informationsteil etwas aufzulockern, wurden an dieser Stelle ein paar Fotos mit den Höhepunkten aus dem Jahr 2003 gezeigt…. Was für ein Spannungsbogen: Vom neunakolischen reproduktiven Klimax übers Geschwisterbespaßende Klimbim zum „Klinakterium“.

24.000 leere Sitzplätze - Kosten im Millionenbereich Aufgrund der seit mehreren Jahren rückläufigen Mitgliederzahlen und damit sinkender Opfereinnahmen und dem andererseits erhöhten finanziellen Bedarf für Infrastruktur war der nächste Punkt auf der Tagesordnung…" .

Vereinsvorsitzender Studer „verdeutlichte die laufenden Kosten an dem Beispiel der Überkapazität an Sitzplätzen in den Neuapostolischen Kirchen der Schweiz: es stünden 39.000 Plätze zur Verfügung, genutzt würden an einem Sonntagmorgen durchschnittlich nur 15.000. Alleine die laufenden Kosten für die leeren Sitzplätze bewegten sich pro Jahr im Millionenbereich.

s.k. gerber, 2003-11-30
( gk / Leere Sitzplätze kosten über eine Million ).

Bereits schon vor 10 Jahren war den Brüdern und Geschwistern die Konsequenzen aus den Kirchenfinanzen angedroht worden: „Die Konsequenz aus diesem Wissen sei und müsse sein: »Zukunft sichern - heute handeln.«“. Allerdings sind die Einnahmen der kornbauernschlauen Gebietskirchengewaltigen gar nicht so eingebrochen, wie sie weiland die Gemeindeschließungswut gepackt hat.

Und wenn – wie z. B. der naktuelle Glaubensgeschäftsbericht der NaK-NRW ausweist – die Sitzplatzauslastung 2012 sonntags nur noch 32% betrug, dann ist die kornbauernschlaue Zukunftssicherung der Glaubensmanager rückblickend schon verständlich. Wer von den Inaktiven sich nicht wohlfühlen will, muss wohl oder übel dran glauben.

Vielleicht führt auch nur die Unterversorgung mit überlieferter Jesulehre: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ zu dem Lamento und der unverblümten Drohung des obersten Schweizer Nakoliken mit den „Überkapazitäten bei den Sitzplätzen“.

s.

lucy

Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#16 Beitrag von lucy » 14.08.2013, 16:31

Lieber NeuHeiGei,

ich bin beinahe verzweifelt und muss Dich wieder mit einer Frage anbohren.

Ein hoher Nak-funktionaer hat einmal sinngemaess geaeussert, dass die NAK ( das neuapostolische Werk Gottes ohne Schrumpfsakramente !) ein Spiegelbild der Gesellschaft waere, stimmt das?

Falls es die Hure von Babylon (natuerlich nur draussen in der Welt) gibt und die NAK ist ein Spiegelbild der Gesellschaft, ist dann die NAK eine Spiegelvariante der Hure von Babylon?

Angenommen es gibt diese na-Spiegelhure von Babylon tatsaechlich ( na-amtlich), muesste sie nicht mindestens einen Spiegel-Zuhaelter haben um die Spiegelhurerei managen zu lassen? Bedarf es vielleicht sogar mehrerer Spiegelzuhaelter oder geht die Zahl gar in die Hunderte?

Waere das noch wirtschaftlich , 1 Hure und 100-te Zuhaelter? Und die vielen Spiegel?
Was ist mit den FreierInnen und Freiern, wo kaemen sie her, wo woelleten sie hin ?

Solche Spiegelauesserungen sind schlimm und koennten mich beinahe verzweifeln lassen, nicht wahr?


Ich mach' Schluss, er kommt.


Deine Kleine lucy

lucy

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#17 Beitrag von lucy » 15.08.2013, 18:22

Lieber NeuHeiGei,


danke, dass Du mich an das hier
verbindlich hat geschrieben:@ lucy: hier ist genug Platz für alles, was einen bewegt, also kotz dich nur weiter aus, ich kann schlechten Geruch ab, arbeite in einer Abdeckerei!! Prost!!
ganz un-verbindlich erinnert hast.
Ich mag geruchs-sinnliche Maenner besonders wenn das Riechorgan unter Abdeckungen geschult wurde ;-) .
Eine Kleinigkeit noch lieber NeuHeiGei. Was meinst Du, fehlt bei kotz nicht das winzig kleine Auslassungszeichen ' oder alternativ einfach ein e, aber vielleicht auch e-gal , nicht wahr?

Deine Kleine lucy

Heinrich

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#18 Beitrag von Heinrich » 15.08.2013, 20:10

NeuHeiGei !Deine Kleine lucy
Guten Abend, werte(r) Lucy.

Die Beiträge, die Sie hier absondern - was soll das?

Eigene negative Erfahrungen aufarbeiten ?

Sorry, wir alle hier sind zwar auch manchmal sarkastisch, aber das, was Sie hier beitragen, ist sehr, sehr schwer zu verstehen.

Also bitte keine Andeutungen mehr, Klartext bitte.

Vielleicht können Ihnen dann einige hier im Forum weiterhelfen - okay?

Liebe Grüße aus dem Süden,
Heinrich

GG001

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#19 Beitrag von GG001 » 16.08.2013, 09:19


lucy

Re: Bohrende Fragen an den NeuHeiGei !

#20 Beitrag von lucy » 16.08.2013, 14:48

Liebe(r) Heinrich,

gerne versuche ich Dir zu antworten in der Hoffnung, dass nicht neue unklare Fragen entstehen.
Allerdings werfen Deine Fragen leider neue Fragen auf, denn sie sind unklar gestellt und vor allen Dingen sind sie unvollstaendig, sprichst Du auch so mit Deiner Frau?

Zur Vereinfachung schreibe ich jeweils unter Deine "Fragen".
Heinrich hat geschrieben:
NeuHeiGei !Deine Kleine lucy
-Lieber Heinrich, NeuHeiGei ist die Anrede und Deine Kleine lucy ist der Schlussgruß. Die Fragen stelle ich an den NeuHeiGei weil er von einer na-Wahrheit und na-Klarheit in die andere na-Wahrheit und na-Klarheit fuehrt, oder nicht?

Guten Abend, werte(r) Lucy.
-lucy mit kleinem l genuegt


Die Beiträge, die Sie hier absondern - was soll das?
-Ich schreibe hier Beitraege in der Rubrik NAK im Themenfaden Bohrende Fragen an den NeuHeiGei und leider weiss ich nicht wie jemand Beitraege absondern kann, weisst Du das lieber Heinrich?
Und was soll was? In Deiner Frage fehlt doch etwas. Beitraege ist Mehrzahl (Plural) und Du fragst: Was soll das?
Was meinst Du denn? "Das" ist doch Einzahl (Singular).

Eigene negative Erfahrungen aufarbeiten ?
-Auch hier wieder eine unklare Frage. "Eigene" Erfahrungen, gibt es auch "uneigene"? Und negative? Was ist objektiv negativ? Und aufarbeiten? Aufarbeiten macht man doch wohl nicht in einem Forum, dafuer gibt es ja wohl Fachleute.
Und lieber Heinrich auch diese Deine Frage war unklar gestellt. Klar waere z. B.: "Lieber Heinrich willst Du hier im Forum Deine Trauer um die im letzten Jahr geschlossene Gemeinde Ka-Nordwest aufarbeiten?"
Dann wuesste wohl jeder was gemeint ist. Ist Dir solch eine klare Fragestellung nicht moeglich?

Sorry, wir alle hier sind zwar auch manchmal sarkastisch, aber das, was Sie hier beitragen, ist sehr, sehr schwer zu verstehen.
-Heinrich, Dein "wir" ist sehr gewagt. Sprichst Du fuer alle! registrierten ForumsnutzerInnen?
Sehr, sehr schwer verstaendlich? Fuer wen? Fuer dich?
Dann schreib' doch Klartext bitte: Fuer mich, den Heinrich ist es sehr, sehr schwer zu verstehen.

Also bitte keine Andeutungen mehr, Klartext bitte.
-In diesem, Deinem Satz fehlt das Verb!
Welche Andeutungen meinst Du konkret? Ich habe allenfalls von Moeglichkeiten und Eventualitaeten geschrieben.
Bezueglich Klartext siehe weiter oben.

Vielleicht können Ihnen dann einige hier im Forum weiterhelfen - okay?
-Lieber Heinrich, ich hoffe ich allein konnte Dir hier im Forum weiterhelfen. Ist das okay fuer Dich?

Liebe Grüße aus dem Süden,
Heinrich
-Werter Heinrich, was bezweckst Du mit Deiner ungenauen Ortsangabe und Deinen unkonkreten Wetterangaben im Zusammenhang mit Deinen Gruessen? Fuer Oesterreicher ist Dein Sueden Westen und fuer Spanier ist Dein Sueden Nordosten. Ach ja und manchmal gruesst Du nachdenklich oder grummelnd, ist das eine Eigenart von Dir, koennte ich das auch lernen und wozu soll das dann gut sein?

Herzlichst!
lucy

P.S.:Lieber Heinrich, bitte nimm meine Beitraege hier im Forum nicht zu ernst, vor allen Dingen nicht bierernst sonst tappst Du noch in Jean-Luc Schneiders Bierluegenfalle.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“