Initiative "Versöhnung jetzt"

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

Initiative "Versöhnung jetzt"

#1 Beitrag von tergram » 11.06.2013, 13:30

(Zitat) Seit ein paar Jahren wird endlich wieder, auf beiden Seiten, von Versöhnung gesprochen. Es gibt auch neuapostolische Geschwister die sich mit ihren apostolischen Geschwistern treffen, sich mit ihnen austauschen und Gottesdienst feiern. Dabei hört man immer wieder die Worte: “Warum gibt es immer noch keine Versöhnung? Was soll diese Trennung? Warum werden die Mitglieder und Amtsträger der Vereinigung Apostolischer Gemeinden von der Neuapostolischen Kirche immer noch nicht als gleichwertig anerkannt?


Nun, da das oft gepredigte Wort, sich zu versöhnen, für die Kirchenleitung wohl sehr schwer in die Tat umzusetzen ist, sollen diese Webseiten den Aufruf starten: Versöhnung – jetzt! Sie sollen aber auch informieren und zum Nachdenken anregen, um zu verstehen, warum die Situation ist wie sie ist.
(Zitatende)

Bitte hier weiterlesen: http://www.versoehnung-jetzt.de

Es handelt sich um eine private Initiative.

GG001

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#2 Beitrag von GG001 » 11.06.2013, 13:49

Ich erinnere mich noch sehr eindruecklich an eine Besucherin aus Pasadena, die am ersten Treffen von Glaubenskultur in Wuppertal teilnahm. Sie stellte Volker Kuehnle bei seinem Vortrag die Frage: "Wenn sich das Apostelamt als das Amt der Versohnung bezeichnet, warum schafft es dieses Amt immer noch nicht, sich mit den Geschwistern in der VAG zu versoehnen?"

Es war noch retrospektiv ein um so bewegender Moment, weil sich erst anschliessend herausstellte, dass direkt vor ihr ein Mitglied der VAG als Zuhoerer sass. Ich denke, dass auch keiner der anderen Zuhoerer voellig unbewegt geblieben ist.

Man erinnert sich: Das Treffen ging am 2007-12-08 zu Ende. Die neuapostolische Kirche hatte sich entschieden, einen Abriss und eine eigene Interpretation der Geschehnisse in dem ominoesen "Informations"-abend vom 2007-12-04 zu veroeffentlichen. Auch vor diesem Hintergrund darf man die Frage von Gayle Theilacker sehen, denn die Hoerer von Kuehnles Vortrag standen noch unter dem Eindruck dieser Veranstaltung.

Der Initiative "Versoehnung jetzt" wuensche ich eine breite Beteiligung.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#3 Beitrag von Comment » 11.06.2013, 14:40

Vielen Dank tergram.

Haben Sie eine Ahnung, welcher Gemeinschaft der Herausgeber der Internetseite, Dieter Kastl, angehört und ob er eine kirchliche Funktion ausübt? Ggf. welche?

Com.

tergram

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#4 Beitrag von tergram » 11.06.2013, 15:05

Herr Kastl, mit dem ich angenehm telefoniert habe, ist Mitglied der NAK und bemüht, von innen heraus Dinge anzustoßen, in Bewegung zu bringen. Er hat persönliche Kontakte zur VAG. Die Inititative ist für ihn ein Herzensanliegen. Hinsichtlich der Umsetzung macht er sich zwar keine Illusionen, möchte aber keine Gelegenheit ungenutzt lassen, Versöhnung anzustossen.

Vielleicht mag er sich hier selbst anmelden und uns für Fragen zur Verfügung stehen. Er ist auf diesem Weg dazu herzlich eingeladen.

Franke
Beiträge: 256
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#5 Beitrag von Franke » 11.06.2013, 15:23

tergram hat geschrieben:Herr Kastl, mit dem ich angenehm telefoniert habe, ist Mitglied der NAK und bemüht, von innen heraus Dinge anzustoßen, in Bewegung zu bringen. Er hat persönliche Kontakte zur VAG. Die Inititative ist für ihn ein Herzensanliegen. Hinsichtlich der Umsetzung macht er sich zwar keine Illusionen, möchte aber keine Gelegenheit ungenutzt lassen, Versöhnung anzustossen.

Vielleicht mag er sich hier selbst anmelden und uns für Fragen zur Verfügung stehen. Er ist auf diesem Weg dazu herzlich eingeladen.

Hab mir mal erlaubt, Herrn Kastl auch auf nem anderen Weg nach hierher einzuladen...
Schau´n wir mal :wink:

Grüße an all die Versöhnungswilligen
Franke
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

ponticulus

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#6 Beitrag von ponticulus » 11.06.2013, 22:32

Liebe Teilnehmer dieses Forums,
eigentlich wollte ich für heute Feierabend machen, aber es war mir dann doch noch ein Bedürfnis, mich für die Einladung hierher zu bedanken! Ich freue mich auf einen offenen und inhaltsreichen Gedankenaustausch.
Viele Grüße und gute Nacht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Franke
Beiträge: 256
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#7 Beitrag von Franke » 12.06.2013, 08:02

Hallo und guten Morgen ponticulus,

herzlich Willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir hier einen bereichernden und spannenden Gedankenaustausch, insbesondere beim Thema Versöhnung zwischen NAK und VAG.

Ganz im Sinne der VERSÖHNUNG - fröhliche Grüße
Franke
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

ponticulus

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#8 Beitrag von ponticulus » 12.06.2013, 09:26

Vielen Dank noch einmal für die Unterstützung bei der Publizierung. Als direkte Folge hatte ich gestern schon einige sehr interessante und schöne Kontakte per Telefon und E-Mail. Auch wenn diese Thematik mit unter sehr unterschiedlich empfunden und behandelt wird, ich freue mich Reaktionen und Aktionen!

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#9 Beitrag von Brombär » 12.06.2013, 12:39

ponticulus schrieb:

Ich freue mich auf einen offenen und inhaltsreichen Gedankenaustausch.


Werter ponticulus,

auch von mir ein Herzliches Willkommen auf diesen Seiten.

Deine Veröffentlichungen auf der von tergram genannten HP habe ich aufmerksam gelesen.
Die Absicht, eine Versöhnung zu befördern empfinde ich sehr löblich. Allerdings bin ich mir überaus unsicher, wie eine solche mit der Einstellung der NAK-Kirchenleitung zustande kommen soll.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf die Statuten der NAKI in welchen das Abhängigkeitsverhältnis zum Stammapostelamt dargestellt ist.

Wie könnte das Verhältnis der VAG-Apostel zum St.-Ap.-Amt der NAK geregelt werden?

Müssten sich alle VAG-Mitglieder welche nach der Trennung geboren wurden, im Falle einer Verschmelzung ( nur um eine solche kann es gehen, denn eine Verfeindung von einfacher Kirchenmitglieder ist meines Erachtens so gut wie nicht mehr gegeben) in der NAK versiegeln lassen, um das Malzeichen eines rechtmäßigen, - dem Stammapostel nachgefolgten Apostels - inne zu haben?

Ich denke, da tun sich noch gewaltige Abgründe auf. Dennoch wünsche ich dem Vorhaben und allen die dabei mithelfen von Herzen alles Gute und Gottes Segen.



NS. Was wolltest du mit dem Video der Adventisten zum Ausdruck bringen ?


Liebe Grüße
vom Brombär
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Initiative "Versöhnung jetzt"

#10 Beitrag von fridolin » 12.06.2013, 14:36

Brombär hat geschrieben
Ich denke, da tun sich noch gewaltige Abgründe auf.
Das sehe ich genauso.
Zuletzt geändert von fridolin am 12.06.2013, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“