NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2674
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#21 Beitrag von fridolin » 19.03.2013, 11:17

Schneider schwört die Schäfchen auf absoluten Kadavergehorsam ein.
Verstand abschalten, folgen und reichlich Geldopfer bringen.

Die stetige Dezimierung der NAK ist so nicht aufzuhalten.

Thomas

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#22 Beitrag von Thomas » 19.03.2013, 12:24

Was wirds tun, wenn alle nun?

Nur die kriegen wir nicht zusammen, weil eine gewisse Lethargie vorhaden ist.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#23 Beitrag von agape » 19.03.2013, 15:05

Warum lässt man die NAK nicht einfach vor sich hin hutzeln?

tergram

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#24 Beitrag von tergram » 19.03.2013, 15:20

agape hat geschrieben:Warum lässt man die NAK nicht einfach vor sich hin hutzeln?
Lässt man nicht? :shock:

Philippus

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#25 Beitrag von Philippus » 19.03.2013, 15:39

Tun wir doch. :|

tergram

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#26 Beitrag von tergram » 19.03.2013, 15:42

In diesem Artikel stellt "rr" seine Gesamtsicht auf die NAK dar - auch vor dem Hintergrund der aktuellen "Ausladung" (der Artikel ist honorarfrei lesbar)

(Zitat) In den vergangenen Tagen sah sich dieses Magazin mehrfach dem Vorhalt ausgesetzt, bewusst eine Negativberichterstattung über die Neuapostolische Kirche (NAK) zu betreiben. Auch wenn hierzu unterschiedliche Auffassungen vertreten werden, so sei dies doch zum Anlass genommen, eine Verhältnisbestimmung vorzunehmen und dabei auch die Stärken und Schwächen der NAK zu betrachten. (Zitatende)

Bitte hier weiterlesen: http://www.religionsreport.de/?p=3436

fridolin
Beiträge: 2674
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#27 Beitrag von fridolin » 19.03.2013, 16:17

Die NAK steckt in einer tiefen Krise und das ist nicht mehr zu verstecken.

Denn die NAK steckt in einer tiefen Krise. Und das ist keine Kritik an dieser Gemeinschaft, das ist ein offensichtlicher Befund. Wenn nicht sehr bald innovative Lösungen gefunden und umgesetzt werden, dann wird es die NAK in Deutschland in der Fläche nicht mehr lange geben. Hinter vorgehaltener Hand haben sich bereits mehrere leitende Amtsträger dahin gehend geäußert, dass hierbei an einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren zu denken sei. Ein hochrangiger Ruheständler formulierte die schmerzliche Erkenntnis, dass es sich bei der NAK um eine „sterbende Kirche“ handle.
kostenfrei zu lesen: http://www.religionsreport.de/?p=3436

dietmar

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#28 Beitrag von dietmar » 19.03.2013, 17:14

Es ist keine Krise der NAK, sondern eine logische Entwicklung.Diese Entwicklung ist nicht mehr zu stoppen, in Europa. Wer auf falschem Fundament baut.........
Die Chefs sehen dies schon lange und sichern ihre Pensionen. Alles weitere spielt sich in Afrika und anderswo ab, hier gibts noch Durchhalteparolen, ein letztes Auspressen der Mitglieder bis das Licht ausgeht. Und dann sag ich schon mal tschüss...

verbindlich

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#29 Beitrag von verbindlich » 19.03.2013, 17:25

Von einer Krise ist nichts zu merken, es wird getauft, versiegelt und die Gemeinden werden durch Austritte gereinigt. Da können sich die Fories 2060 noch die Finger blutig schreiben, die NAK lebt, auch wenn andere das nicht wahrhaben wollen.

tergram

Re: NAK Mitteldeutschland: Umgang mit der Presse

#30 Beitrag von tergram » 19.03.2013, 17:38

verbindlich hat geschrieben:...die Gemeinden werden durch Austritte gereinigt.
Menschen, die die NAK verlassen, sind also Abfall. Kennt dein Bezirksapostel deine besondere Interpration von "Hirtenliebe"? Es wäre gut, wenn er es wüsste.

Ich stelle mir gerade vor, wie jemand mit deiner Geisteshaltung vor Kindern und Jugendlichen steht und denen die neuapostolische Abfallentsorgung erklärt.

Ich hoffe, ich hab nur schlecht geträumt.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“